Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


e-motor:ninecontinent

NineContinent

1. Vorderradmotoren

1.1. Vorderradmotor JZ-FH 154

ninecontinent_zerlegt.jpgnine_continent_innenansicht.jpgaugusta.jpg

Bild 1: Modell JZ-FH 154, zerlegt („FH“ steht für „Front Hub“, also Vorderrad-Nabe)

Bild 2: Modell JZ-FH 154, geöffnet

Bild 3: Mit dem NineContinent (Modell JZ-FH 154) ausgerüstetes 26„ Fahrrad

Beim NineContinent handelt sich um einen bürstenlosen Drehstrommotor mit Hallsensoren ohne Getriebe (ein sog. Direktantrieb wie z.B. auch die BionX-Motoren).

Der Motordurchmesser des JZ-FH 154 (250W bei 36V, 330W bei 48V) beträgt 192mm, die Breite 100 mm. Es sind weiterhin je nach Gabeldicke und Einbaulage mind. 2 x 2mm dicke Distanzscheiben (am besten geeignet sind sog. Fitschenringe 12 x 18 x 2mm zwischen Gabelenden und Motor erforderlich, also kommt man auf eine Einbaubreite von mindestens 104 mm. (Die bei den älteren Modellen mitgelieferten dickeren und größeren Distanzscheiben sind meist nicht erforderlich und reiben im Übrigen an der Simmerring-Gummilippe). Da deutsche Gabeln i.d.R. 100mm breit sind, muss man diese somit mindestens 4 mm aufbiegen. Das Gewicht mit Felge beträgt ca. 5.5 kg. Das Schleppmoment des Motors im Fahrradbetrieb ist gering. Nach etwas Einfahrzeit des Motors etwa vergleichbar mit einem der günstigeren Nabendynamos von Shimano unter Last. Ein Tropfen Öl auf die Achslager links und rechts kann auch nicht schaden. Noch besser ist, wie oben bereits ausgeführt, der Austausch der vorhandenen zu großen Distanzscheiben gegen Fitschenringe:

fitschenring.jpg

Die lediglich 2mm dicken Fitschenringe kann man allerdings nur dann verwenden, wenn die Gabelarme nicht zu dick sind und die Achsaufnahmen möglichst weit innen an den Gabelenden sind. (Zur Not verwendet man 2 Fitschenringe auf jeder Seite). Ansonsten scheuern die Gabelarme an den Motordeckeln.

Einbau-Lehre: http://www.akku-bike.de/Produkte1_files/WL15_Einbau-Lehre.pdf

Nachtrag 1: Z.T. werden NineContinent nicht mehr nur mit 12mm, sondern auch mit 14mm-Achse angeboten.

Nachtrag 2: Die neueren NC154 Motoren sind etwas schmaler und halten mit den neuen Distanzscheiben (axial breiter als früher, was mehr Abstand zu den Gabelarmen bringt; radial kleiner im Durchmesser, schleifen so nicht mehr an der Gummiabdichtung) die 100mm Gesamtbreite ein. Früher war der Motor alleine ohne Distanzscheiben bereits 100mm breit.

Videos des NineContinent mit 3-Stufen-Geschwindigkeitsregler:

Drei-Stufen-Regler auf 1.Stufe (im Leerlauf ca. 10 km/h), klick

Drei-Stufen-Regler auf 2. Stufe (im Leerlauf ca. 22 km/h), klick

Drei-Stufen-Regler auf 3. Stufe (im Leerlauf ca. 30 km/h), klick

Den Motor gibt es mit verschiedenen Wicklungen:

(Anzahl der parallel geführten Drähte x Windungszahl)

1. 6×10: ca. 200 U/min mit 36V-Akku

2. 7×9: ca. 250 U/min mit 36V-Akku

3. 8×8: ca. 300 U/min mit 36V-Akku

4. 9×7: ca. 340 U/min mit 36V-Akku

\


1.1.1. Der Regler und sonstiges Zubehör

steuergeraet.jpg bremshebel.jpg gasgriff.jpg tretsensor.jpg

Bild 1: Steuergerät, an dem Motor, Bremshebel, Gasgriff und Tretsensor angeschlossen werden. Stecker sind so konfektioniert, dass jeder nur einmal passt, Falschanschlüsse somit ausgeschlossen. Der Drehzahlbegrenzer lässt sich durch Ziehen der Steckverbindung am Regler (dünnes zweiadriges schwarz/weißes Kabel mit kleiner Snap-In Steckverbindung, nicht bei allen Reglern vorhanden) ausschalten. Bei 20“ Rädern und 36 Volt Betriebsspannung wird nur so überhaupt eine Motorunterstützung bis 25 km/h erreicht. Bei 26„ Rädern erreicht man durch Ziehen des Drehzahlbegrenzungssteckers eine Motorunterstützung bis ca. 30 km/h, bei 28“ Rädern noch etwas mehr. Dann ist jedoch legaler Betrieb in Deutschland nur auf einem dem öffentlichen Straßenverkehr nicht zugänglichen Privatgelände möglich.

Bild 2: Zwei Bremshebel, die neben der Verzögerung auch dafür sorgen, dass der Motor beim Bremsen abgeschaltet wird.

Bild 3: Normaler Griff und Gasgriff: Bei dem derzeitig vertriebenen Bausatz (10.2008) funktioniert der Gasgriff auch über 6 km/h (bis 6 km/h erlaubte Schiebehilfe) ohne Drehen der Tretkurbel („Mofabetrieb“). Damit ist bei Anschluss des Gasgriffes der legale Betrieb in Deutschland nur auf Privatgelände möglich.

Bild 4: Tretsensor: Magnetscheibe und bipolarer Hallsensor mit Latch. Meldet dem Regler, ob und wie schnell sich die Tretkurbel vorwärts dreht. Für den NineContinent sind verschiedene Regler erhältlich. (Grundsätzlich sind in Deutschland nur Regler legal, bei denen das Pedalieren Voraussetzung für die Motorunterstützung ist):

a) Ein/Aus Regler: Sobald man pedaliert, hat man die volle Motorunterstützung, wenn man aufhört zu treten, hat man keine.

b) Kadenzregler: Bei steigender Tretkurbeldrehzahl (Kadenz) steigt auch die Motorunterstützung. Soll schon bei niedriger Kadenz eine höhere Motorunterstützung anliegen, so kann man die Anzahl der Magnete auf der Magnetscheibe erhöhen: http://www.pedelecforum.de/forum/showpost.php?p=12079&postcount=4

c) 3-Stufen-Regler: Man kann 3 Geschwindigkeitsstufen manuell mit einem Schalter am Lenker einstellen, bis zu denen unterstützt wird.

Zusätzlich bieten die meisten China-Regler die illegale Möglichkeit, mit einem „Gasgriff“ auch ohne Pedalieren wie mit einem Elektromofa zu fahren. \


1.1.2. Austausch der Hallsensoren im Motor

1.1.3. Fazit

Der Motor ist wohl einer der Günstigsten auf dem Markt. Seine Langzeitqualität hat der Motor z.B. bei einem Reiseradler bewiesen, der damit bereits ca. 12.000 km mit Gepäck gefahren ist: http://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?t=867 \


1.1.4. Einbautipps

1.1.4.1. Neuralgischer Punkt

Neuralgischer Punkt bei jedem Nabenmotor ist die Drehmomentabstützung. Wenn der Gabelausfall (Achsaufnahme) an der Vorderradgabel zu breit ist (die Achse des Vorderrad-NC hat eine Breite von 10mm an der Abflachung und 12mm am runden Teil der Achse (Nachtrag: Achtung, zwischenzeitlich werden auch NineContinent mit 14mm-Achse angeboten)) und/oder die mitgelieferten Zahn-/Nasenscheiben (siehe Bild 4) nicht perfekt in die Ausfallenden passen, kann sich die Achse des Nabenmotors verdrehen. Es ist insbesondere bei Alugabeln eine zusätzliche Drehmomentabstützung unbedingt erforderlich, die wie folgt aussehen kann:

drehmomentabstuetzung2.jpgdrehmomentabstuetzung3.jpgdrehmomentabstuetzung_1.jpgzahnscheiben.jpg drehmomentabstuetzung_zum_anklemmen.jpg

Bild 1: Spezialanfertigung

Bild 2: Spezialanfertigung, eingebaut

Bild 3: Drehmomentabstützung mit zwei 10er Gabelschlüsseln

Bild 4: Die erste Zahn-/Nasenscheibe ist original, die zweite ist nachbearbeitet, damit sie besser in das Ausfallende passt. Je nach Ausführung kann man die teilweise vorhandenen dicken Unterlegscheiben weglassen und statt deren die Zahnscheiben umgedreht innen als Distanzscheiben zwischen Motornabe und Gabel verwenden. Zahn-/Nasenscheiben zur Drehmomentabstützung müssen aber immer verbaut werden, ob von innen oder von außen! Zumindest eine zusätzliche Drehmomentabstützung mit Hebelarm, die die Drehkräfte auch wirklich vom Ausfallende wegleitet, wird dringend empfohlen!

Bild 5: Universelle anklemmbare Drehmomentabstützung zum Nachrüsten (Quelle: www.ebikes.ca)

Man sollte insbesondere bei Federgabeln für Schnellspanner (was heute die Regel ist) auf saubere Passung der Nasenscheiben achten und diese bei schlechtem Sitz mit einem Dremel o.ä. auf genaue Passung einschleifen.

1.1.4.2. Das Einschrauben des Pedelec-Sensors

am Innenlager („Tretlager“) sowie das Anbringen der Magnetscheibe zwischen Innenlager und Tretkurbelarm kann je nach vorhandenem Abstand zwischen Innenlager und Tretkurbel Umbauarbeiten erforderlich machen.

So kann man ein Innenlager mit einer breiteren Achse verbauen, was jedoch bei einer Kettenschaltung zu Problemen mit der Kettenlinie führen kann.

Man kann sich auch aus einem Schlachtrad einen schmaleren linken Tretkurbelarm gleicher Länge besorgen.

Die Magnetscheibe selbst kann u.U. durch ein Ausfräsen ihrer Achsbohrung an den vorhandenen Tretkurbelkopf so angepasst werden, dass sie an diesem angeklebt werden kann und so weniger Zwischenraum benötigt.

Auch ist es auf eigenes Risiko als letzte Option möglich, den Tretkurbelfuß an der Achse einige Millimeter abzuschleifen (Achtung: Bruchgefahr !) um so Platz für die Magnetscheibe zu schaffen

Das alleinige Ankleben des Pedelec-Sensors ohne zusätzliche Sicherung durch Kabelbinder o.ä. ist nicht zu empfehlen. Fällt er ab, dann ist bei einem legalen Pedelec keine Motorunterstützung mehr möglich.

Den Pedelec-Sensor kann man auch in seiner Halterung durch Unterlegscheiben o.ä. etwas zurücksetzen und auch so etwas Platz gewinnen.

tretsensor1.jpg

1.1.4.3. Änderung der Drehrichtung

Sollte es aufgrund einer besonderen Einbausituation erforderlich sein, den Nine Continent (Modell JZ-FH 154) mit dem Kabelanschluss in Fahrtrichtung rechts einzubauen (anstatt standardmäßig links), so muss die Drehrichtung des Motors geändert werden, was durch Vertauschen der Anschlussdrähte erreicht werden kann. Bei dem derzeitigen Regler (Stand 10/08) ist dies wie folgt durchzuführen (alle Angaben ohne Gewähr !):

Von den 3 dicken Motorphasenkabeln vertauscht/verbindet man gelb mit blau und entsprechend blau mit gelb. Bei den 5 Hallsensoren-Kabel vertauscht/verbindet man auch gelb mit blau und entsprechend blau mit gelb. Beim Durchprobieren also immer Motorphasenkabel und Hallsensorkabel gleich durchtauschen!

1.1.4.4. Speichen nachziehen

Speichen sollten bei jedem neuen Rad nach einer „Einfahrzeit“ von ca. 100 km etwa eine halbe Umdrehung nachgezogen werden. Bei einem Nabenmotor ist dies noch wichtiger, da die Belastung durch den Antrieb größer ist. Sollten die Speichen bereits schon zu Anfang knarzen, so ist das Nachziehen sofort durchzuführen.

1.1.4.5. Schmieren

Zwei Tropfen Öl auf die beidseitigen Achsabdichtungen des Motors dichten, schmieren und verhindern Quietschen ! \


1.1.5. Weitere Motordaten

1.1.5.1. Messreihen zur Ermittlung der Drehzahl-Spannungskonstante und anderer Motordaten:

http://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?t=1047

http://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?t=682

1.1.5.2. Nine Continent Motoren (154 und 205) mit unterschiedlichen Windungszahlen für den jeweiligen Einsatzzweck: 6×10, 8×8, 7×9

http://www.pedelecforum.de/forum/showpost.php?p=10308&postcount=84

http://www.pedelecforum.de/forum/showpost.php?p=10311&postcount=86 \


1.1.6. Testfahrt mit Rekuperation

testfahrt_mit_rekuperation.jpg

Wenn die grüne Kurve (zeigt die verbrauchten Ah an) nach unten geht, wird der Akku durch Rekuperation beim Bergabfahren (blaue Kurve) geladen. Dadurch steigt auch wieder die Akkuspannung (rote Kurve). \


1.1.7. Leistungstests

1.1.7.1. Antriebskraftmessung bei Leerlaufstrom 0,6A, 40Volt und Vollgas. Innenwiderstand über zwei Stränge 0,66Ohm,also 0,33Ohm pro Strang nach folgender Messreihe. Stillstandsmoment bei 40 Volt Reglerspannung. Strom am Controllereingang gemessen (Nine Continent, 36V/250W, Typ JZ36-250) Ehrliche Messung, daher hüpfen die Werte etwas:

1,0A 06Nm

2,0A 09Nm

3,0A 14Nm

4,0A 16Nm

5,0A 18Nm

6,2A 24Nm

Hier hört es auf, weil das Netzteil nicht mehr bringt. Strom wurde also nicht vom Regler limitiert. Wie man sieht, sollte man die Verluste beim Quälen nicht vernachlässigen. 240 Watt sind schon was.

Messaufbau Antriebskraftmessung:

drehmomentmessung.jpg netzgeraet.jpg

Auslaufzeit aus 30 km/h: 8 Sekunden. Der Wert bringt nichts, wird aber oft diskutiert.

1.1.7.2. Leistungsdaten in Abhängigkeit von der angelegten Spannung beim 26„ Rad:

Volt Amp Watt Umin kmh

50,0 0,74 37,0 384 46,1

48,0 0,72 34,7 370 44,4

46,0 0,71 32,7 357 42,8

44,0 0,70 30,6 337 40,4

42,0 0,68 28,5 322 38,6

40,0 0,67 26,7 306 36,7

38,0 0,65 24,8 294 35,3

36,0 0,65 23,4 278 33,4

34,0 0,63 21,4 263 31,6

32,0 0,62 19,9 246 29,5

30,0 0,61 18,3 231 27,7

28,0 0,60 16,8 216 25,9

26,0 0,59 15,3 199 23,9

24,0 0,58 13,9 186 22,3

22,0 0,56 12,3 169 20,3

20,0 0,54 10,8 154 18,5

1.1.7.3. Blockkommutierung:

Bild 1: 10 V / div, 2,5 ms / div, „Vollgas“

Bild 2: 10 V / div, 2,5 ms / div, „Halbgas“

Bild 3: 10 V / div, 500 us / div, „Halbgas“

Taktfrequenz: ca. 14 kHz

1.2. Vorderradmotor JZ-FH 205

2. Hinterradmotoren

2.1. Hinterradmotor 205

e-motor/ninecontinent.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/02 21:05 von didi28