Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


e-motor:bosch

Der BOSCH-Tretlagerantrieb


1. BOSCH-Classic Motor (ab 2011)

1.1 BOSCH-Anleitungen

1.2 Software von Motor, Akku, Display

1.3 Mechanische Probleme im Motor

a) Sperrklinken des Kurbelfreilaufs → gelegentliches Knacken; Versagen des Freilaufs

Auf der rechten Seite im Motor sitz der Kurbelfreilauf. Alterndes Fett kann zum Verkleben der Sperrklinken führen. Gelegentlich kann es dann evtl. Knackgeräusche geben. Im ungünstigsten Fall greift der Freilauf nicht mehr. Folge:„Tritt ins Leere“, man kann nicht mehr weiterfahren. Soforthilfe unterwegs: Kräfig gegen die Kurbelachse klopfen (Holzstück o.ä.), das sollte die Sperrklinken wieder lösen. Danach unbedingt den Motor tauschen lassen, da Sturzgefahr besteht, wenn die Kurbel unerwartet durchdreht.

Bosch tauscht Classic-Motoren, bei denen die Sperrklinken hängen, wegen der Unfallgefahr auch nach dem gesetzlichen Gewährleitungsablauf (2 Jahre) noch aus, vgl. 1.3 d)

Wer selbst Hand anlegen will: Sperrklinken-Thema: Classic "Tritt ins Leere" und Zahnrad incl. Freilauf abziehen

b) Mangelhafte Schmierung des Loslagers → Knacken

Regelmäßiges Knacken kommt beim Classic oft vom Loslager*/Wellenring im rechten Motordeckel. Zur Beseitigung oder Vorbeugung kann das Lager von außen geölt werden Classic: Knacken im Motor (Wellenring/Freilauf) und Abhilfe durch Ölen/Schmieren

Falls Ölen gegen das Knacken nicht hilft, muss der Motor geöffnet und der Loslager-Sitz im Deckel direkt geschmiert werden. Dabei sollten dann auch die ggf. an der Wellenfeder entstandenen Grate abgeschliffen werden. Achtung: Öffnen des Motors führt zu Gewährleistungsverlust. Das muss mit dem Händler abgesprochen werden. Bosch-Anleitung (Download als pdf): http://www.jobike.it/Public/data/zippy/2014427183622_Bosch%20eBike%20waaier%20lager%20vetten.pdf

Forum-Anleitung: http://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?10483-quot-Knacken-quot-beim-Boschantrieb&p=307206#post307206

Schmiermittel dafür: http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/knacken-beim-boschantrieb.10483/page-43#post-313134

c) Zahnradbruch → Starkes Krachen/Knacken im Motor und/oder blockierter Motor

Das auf der rechten Seite auf dem Kurbelfreilauf sitzende große Delrinzahnrad kann gelegentich brechen. Passiert durch Ermüdung und/oder v.A. durch ruckartiges Abbremsen des Hinterrades während der Motor mit hoher Leistung läuft. Dieser Schaden wird, da es eine bekannte Schwachstelle bzw. Konstruktionsfehler ist, auch nach Gewährleistungsablauf von Bosch durch einen Motortausch behoben. Das Zahnrad wurde bisher nicht verstärkt, kann also wieder mal brechen. Verhindern will Bosch dies wohl durch die deutliche Reduzierung der Motorleistung (siehe Software).

http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/classic-motor-zahnradbr%C3%BCche.19142/

Nachbau eines stabileren Zahnrads (Nabe + Zahnrad): http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/ich-baue-mir-eine-alunabe-zahnrad.24136/

d) Austauschmotor Durch einen Austauschmotor soll der „Tritt ins Leere“ und das Knacken verhindert werden. Seit ca. Feb.2015 haben die Tauschmotoren dafür eine andere Schmierung der Sperrklinken („Öldruckimprägnierung“) und geänderte rechte Seitendeckel (der Sitz des Loslagers* ist nun schmäler, das Lager kann sich nicht mehr so schnell verkanten). Vorerst läuft die Tauschaktion bis Ende 2016 "Tritt ins Leere - Tauschmotor Post # 81"

*Loslager: Großes Kugellager, das die Pedalachse incl. Kurbelfreilauf führt und das mit seinem Außenring achsial beweglich in dem rechten Motordeckel sitzt. Es wird durch die Wellenfeder auf Spannung gehalten. Das Spiel von ca. 2 mm ist für die ordnungsgemäße Funktion des Drehmomentsensors auf der Achse notwendig.


1.4 frei


1.5 Motor (Drive Unit "DU") zerlegen

1.6 Kurbel- und Kettenblatt/Spider-Montage; Kettenführungen

1.7 Ritzel und Kettenblätter ändern (Erhöhung der Bergtauglichkeit)

1.8 Akku

1.9. Displays allgemein (HMI/Intuvia) und USB-Anschluss am Intuvia

Ab 2011: HMI (Human Machine Interface), ab 2013: Intuvia

HMI:

Intuvia:


1.10 Einschleifen eines Wattmeters/Datenloggers

1.11 Ladegerät

1.12 Modelländerungen

Modelljahr 2013

  • Der Motor hat nun eine eingebaute (schwächliche) Schiebehilfe, wird Classic+ genannt.
  • Größerer zentral auf dem Lenker positionierter Bediencomputer („Intuvia“) mit separater Bedieneinheit. 4 Unterstützungsstufen (anstatt 4 x 3 am HMI), USB-Anschluss und Uhr-Anzeige.
  • Neue Akkukapazitäten (Akkugehäuse bleiben gleich und sind kompatibel zu den älteren Modelljahren): 300Wh und 400Wh

Modelljahr 2014

  • Der Bediencomputer „Intuvia“ und die Akkukapazitäten bleiben gleich, es kommt ein konzeptionell neuer Antrieb hinzu (vgl. 2.)


2. BOSCH Active-/Performance-Motor (ab 2014)

2.1 Motor

Neue Antriebseinheit mit anderer Aufhängung und sehr kleinem Kettenblatt (das kleinste serienmäßige Kettenblatt hat 15 Zähne), das den menschlichen Antriebsanteil über ein extra Getriebe mit dem Faktor 2,5 übersetzt. Das 15er Bosch-Kettenblatt entspricht also durch die Übersetzung einem üblichen ca. 38er Kettenblatt. Dafür kann das Untersetzungsgetriebe des Motors kleiner ausfallen. Vermutlich sollen durch die Verkleinerung beim neuen Antrieb weitere Zahnradbrüche vermieden werden. Dafür hat man jetzt bei dem neuen Getriebe 8 anstatt 4 Zahnräder wie früher.


2.2 Software

2.3 Antriebsstrang

2.4 Kurbel- und Kettenblatt/Spider-Montage

  • Die Kurbelaufnahme ist nach ISIS-Standard (nicht Shimano-Oktalink). Kurbelschraube: M15 (x 1,5) für ISIS
  • Passende Kurbel-Abzieher für unter 10 EUR gibt es z.B. hier. Rumgebastel mit Unterlegscheiben, 2-Cent-Münzen o.ä. sind allenfalls Notlösungen. Bevor man den Abzieher ansetzt, sollte neben der Kurbelschraube auch deren Unterlegscheibe entfernt sein.
  • Die Kurbelschraube muss mit ca. 50 Nm angezogen werden, um die Kurbel bis zum Anschlag an der Achse aufzupressen. Vorher die Nuten der ISIS-Aufnahme leicht einfetten, Kurbelschraube und Gewinde der Achse entfetten und mit etwas Schraubensicherung mittelfest montieren.
  • Lösen der Kurbelschraube, wenn sie zu fest sitzt: Mit z.B. Lötkolben erhitzen. Damit löst sich evtl. vorhandener Schraubensicherungslack und die Schraube längt sich → Verspannung im Gewinde lässt nach.

[ Manfred, 24.12.2015]

e-motor/bosch.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/22 08:27 von Manfred