1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zulässiges Gesamtgewicht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Uller, 06.01.17.

  1. Uller

    Uller

    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen,

    ich bin mir am Überlegen, ob ich mir ein Ebike zulegen soll. Es soll schon mal ein Trekking-Rad sein, soviel bin ich mir schon im klaren.
    Ich würde gerne meine beiden Jungs im Anhänger mitnehmen. Also fällt schon mal ein S-Pedelc weg.

    Als ich ein paar Datenblätter mir angeschaut habe, bin ich aufs zulässige Gesammtgewicht gestoßen.

    Ich wiege ca. 100gk, meine beiden Jungs zusammen ca. 30kg und der Radanhänger 15kg.
    Das Rad muss ich ja auch noch hinzurechnen, oder? Wenn ich nochmals 25KG fürs Rad nehme habe ich ja schon 170KG und Gepäck und Co. sind ja noch nicht eingerechnet.

    Ich denke mal nicht, dass mein jetztiges Rad (Centurion Cross) für ein solches Gewicht ausgelegt ist. Wo bei ich die 25km/h eines Ebikes nicht erreiche. Darf ich mit meinem normalen Rad meine Jungs ziehen?

    Wie verhält es sich mit dem zulässigen Gesamtgewicht mit einem Fahrradanhänger?
    Das sind ja dann schon Schwerlasträder!?!

    Oder ist das egal.
    Sicher sollte es schon sein, wenn ich meine beiden Jungs hinten dran habe und mal bremsen muss.

    Danke schon mal für Eure Antworten und Erfahrungen.

    Gruß Uller
     
  2. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    4.685
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
    Willkommen im Forum,
    über das zulässige Gesamtgewicht bei Anhängerbetrieb kann man trefflich streiten.Manche zählen einfach alles zusammen,andere (wie ich) sehen das anders.Ich finde die Zuglast ist eine andere wie die Traglast,und für das Fahrzeug viel weniger belastend.
    Ich habe hier verschiedene Anhänger und transportiere viel damit,und trotz meiner rund 100kg hab ich noch mit keinem Rad/Pedelec Probleme gehabt beim/durch den Betrieb mit Hänger.

    Such dir ein Pedelec mit mindestens 150kg zulässigen Gesamtgewicht und vernünftigen Bremsen (hydraulischen Felgen- oder Scheibenbremsen),und du wirst viel Freude mit deinen Jungs haben.

    Ich hab zwar auch Kettenschaltungsräder,für Anhängerbetrieb ziehe ich aber Nabenschaltung (und Mittelmotor) vor.Das runter schalten im Stand macht sich einfach gut,und ein Mittelmotor passt auch besser zum Anhängerbetrieb.

    Mal ein Bild passend zum Wetter :)

    003.JPG
     
  3. jety1363

    jety1363

    Beiträge:
    56
    Ich seh es auch wie Reiner. Das Gewicht einfach zu addieren ist sicherlich der falsche Weg. Wenn Du Dir ein Rad mit ca. 130-150 Kilo Belastung holst sollte das reichen.
     
  4. andreasDo

    andreasDo

    Beiträge:
    1.150
    Ort:
    Dortmund
    Details E-Antrieb:
    Flyer RS - 350 W - Rohloff
    Belastung von Rahmen, Gabel und Laufrädern ist ein Faktor bei der Beurteilung des zulässigen Gesamtgewichts. Das reine Fahren wird dabei eher unproblematisch sein. Entscheidend ist der Bremsvorgang: Sind die Bremsen ausreichend dimensioniert um die Fuhre von 170 kg (beladen mit drei Menschen) sicher zum Stehen zu bringen. Und gleichzeitig wirken diese Bremskräfte auf Gabel und Rahmen, so dass die Belastung beim Bremsen mit Anhänger deutlich höher ist. Beim reinen Fahren wird die Belastung eher im Antriebsstrang liegen.

    Flyer (149 kg) und viele andere liegen um 150 kg zul. Gesamtgewicht. Von Kalkhoff/Raleigh gibt es XXL Varianten bis 170 kg.

    Erzähl doch mal mehr .... in welcher Gegend willst du fahren? Wie soll die Reichweite sein? Wie hoch ist dein Budget? ....
     
  5. Pete3

    Pete3

    Beiträge:
    243
    schnipp gefällt das.
  6. Uller

    Uller

    Beiträge:
    2
    Danke erst mal für eure Antworten.

    Mein Budget für ein Ebike liegt bei ca. 3000€.

    Ich will eigentlich nur befestigte Wege befahren.
    Auf unbefestigten Wegen fahre ich nicht so gerne und fahre diese deswegen ehre selten.

    Wenn das Wetter passt will ich auch öfters zur Arbeit fahren. Es sind ca. 15km, meist geteerter Fahrradweg und ein kurzer Anstieg von ca. 1KM in beide Richtungen.

    Ich wohne im Heilbronner Land, hier sind meistens gemäßigte Steigungen, wobei man hier auch öfters eine Bergwertung einlegen kann wenn man will.

    Mit meinen Jungs werde ich eher kürzere Strecken fahren, für große Touren das Sitzfleisch bei ihnen fehlt.
    Ohne Hänger würde ich gern Touren zwischen 50km und 80km machen. Mehr muss gar nicht sein.

    Ich muss mich morgen mal in aller Ruhe hier im Forum einlesen.

    Gute Nacht
    Uller
     
  7. keb

    keb

    Beiträge:
    26
    Hallo,

    ich habe mich hier mal angemeldet, da für mich das erste E-Bike ansteht. Ich suche ein Bike, welches meine 130 kg bei 190 cm Größe verkraften kann. Da ich Mitte 50 bin, möchte ich mir evtl. einen Tiefeinsteiger zulegen. Man wird nicht jünger und in einigen Jahren möchte ich auch noch bequem aufsteigen können. Weiterhin lege ich Wert auf einen wartungsarmen Riemenantrieb und auf ein qualitativ hochwertiges Rad hinsichtlich der verbauten Komponenten und der Verarbeitung.
    Z. Zt. habe ich das Kalkhoff Include I8 XXL ins Auge gefasst; als Sattelstütze eine SR-Suntour SP12 NCX "hart"
    mit Parallelogramm.
    Alternativ überlege ich noch die Anschaffung eines Riese und Müller Culture nuvinci mit Vollfederung. Das ist zwar nur für 150 kg zugelassen und damit anfangs grenzwertig, allerdings hoffe ich, dass durch das tägliche Fahren auch das Gewicht fällt.

    Als Obergrenze habe ich 5.000 € ins Auge gefasst. Was haltet Ihr von der Räderwahl und wie wäre Eure Tendenz? Welche Alternativen zu Kalkhoff oder R&M gibt es noch am Markt, die meine Anforderungen erfüllen?

    Noch kurz zu meinem Fahrprofil. Ich möchte mit dem E-Bike nach Feierabend bei trockenem Wetter ca. 20-30 km zurücklegen. Am Wochenende dürfen es dann auch schon mal 60 km werden. Ansonsten stehen noch kurze Fahrten in den Ort und wieder nach Hause an, max. 3-4 km. Dabei sind vorwiegend asphaltierte Wege vorgesehen. Ob das Rad mit in den Urlaub kommt, steht noch in den Sternen, denke aber eher nicht.

    Bedanke mich schon jetzt für Eure Unterstützung!