1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorstellung Entladekurve LiFePo4 zweier gleicher Akkus (16s 9,3Ah)

Dieses Thema im Forum "Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte" wurde erstellt von peter n., 05.05.2012.

  1. peter n.

    peter n.

    Beiträge:
    94
    Zunächst:
    Ich hatte mir mit meinem Anfängerwissen 2 gleiche Akkupacks von ELFKW gekauft, mittlerweile erkenne ich, dass einer alleine für den Arbeitsweg 2x26km ausreichen würde.

    Ein Vorteil, etwas "doppelt" zu besitzen, ist der leichtere Vergleich auf Unzulänglichkeiten, Alterung, usw.

    Bei einem der Packs (es fuhr sich prima mit ihm...) lag die Leerlaufspannung recht niedrig, unter 49V, ich diagnostizierte 3 defekte Zellen. Nagelneue Zellen (von mir selbst bereits im Akku ausgetauscht) gingen binnen kurzer Lagerzeit ebenfalls defekt, Ursache war wohl ein fehlerhaftes BMS.

    Martin von ELFKW beschloss kurzerhand einen Umtausch des Blockes, er hat ihn mir mit zur Spezi gebracht. Danke.

    Und nun?
    Und nun habe ich einen nagelneuen Akku, welcher nach Ladung und Abklingen >53V Leerlaufspannung bringt. Demgegenüber ist nun mein bisheriger, guter Akkublock mit nur 51V Leerlaufspannung oder knapp darunter plötzlich der Schlechte ?
    Ich hätte mir keine weiteren Gedanken gemacht, wenn der neue Akku nicht so eine auffällig höhere Spannungslage hätte.


    Ermittlung der Kapazität.
    Tatsächlich lässt sich mit einer "Halogenlampenlast" recht gut (da ziemlich lineare Kurven) die Akkupotenz ermitteln. Leider habe ich mit 4x20W Lampen in Reihe nur einen bescheidenen Laststrom erzielen können. Aber mir geht es darum, Alterungserscheinungen oder plötzliche starke Verschlechterungen zu erkennen, dafür genügen 80W Last. Wenn ich damit alle Jahre die Entladekurve neu bestimme.

    LiFePo4_Entladekurven.jpg
    Ein beginnender Knick in der Lastleistung kündigt das baldige Entladeende an, unabhängig von der stark unterschiedlichen Abschaltspannung der beiden Akkuelektroniken. Obwohl der neue Akku ("Akku2") zu Beginn so sehr viel stärker aussieht, konnte ich ihm sogar minimal weniger Wh entnehmen.
    Zu Beginn wusste ich nicht, ob ich ELFK damit konfrontieren solle, aber nun, am Ende der Meßreihe, sind für mich beide Akkus (trotz der unterschiedlichen Spannungslage) gleichwertig, da offenbar ähnliche Kapazität vorhanden ist. Leider noch nicht bei ordentlich Power (200W) nachgeprüft.
    In Ah ausgedrückt, lieferte der etwas ältere Akku 9,66Ah, und der neuere Akku 8,55Ah.

    Das Ganze hat etwas Zeit gekostet (von Hand mitgestoppt und alle 15min. notiert), deshalb will ich diese Mühe für andere Interessierte öffentlich machen.
    Ist das bekannt und so in Ordnung, dass LiFePo4-Akkus so unterschiedlich und dabei doch i.O. sein können?


    Fragt sich

    Peter N.
     
  2. Eheli

    Eheli

    Beiträge:
    1.651
    Details E-Antrieb:
    Haibike
    AW: Vorstellung Entladekurve LiFePo4 zweier gleicher Akkus (16s 9,3Ah)

    Vielen Dank für deine Messungen und dein Interesse daran! Du kannst dir solche Messreihen leichter machen mit kleinen Tools, wie etwa dem Spannungslogger Junsi CellLog 8s um ca. 16 Euro plus ca. 2 Euro Versandkosten. Das Gerät ist voll kompatibel mit den gängigen Standard-Graphiktools zur Visualisierung und Analyse der Ergebnisse. Es kann zwar nur 8 Zellen messen, aber man kann ja heute Zelle 1 bis 8 messen und morgen z.B. Zelle 3 bis 10, wenn man es ganz genau wissen will.
    Das Gerät ist sehr klein und praktisch und mit seinem OLED-Screen auch noch sehr schick. Gehört eigentlich zur Grundausstattung jedes Elektrikers und Radfahrers.
     
  3. nimbus2

    nimbus2 gewerblich

    Beiträge:
    232
    Ort:
    96317 Kronach
    AW: Vorstellung Entladekurve LiFePo4 zweier gleicher Akkus (16s 9,3Ah)

    Neu für 16 Euro ?
    Wo? wo?
    Da will ich auch kaufen.

    Schöne Grüße
    Karl-Heinz
     
  4. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    13.953
    Medien:
    6
    Alben:
    2
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    24V 180W Bafang VR, 14A Regl, 36V LiPo/Fepo
  5. Eheli

    Eheli

    Beiträge:
    1.651
    Details E-Antrieb:
    Haibike
    AW: Vorstellung Entladekurve LiFePo4 zweier gleicher Akkus (16s 9,3Ah)

    Nein, Kräuterbutter, das ist der 8m, der kann nicht loggen.
    Ich meinte den 8s:

    http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9282__Cell_Log_Cell_Voltage_Monitor_2_8S_Lipo.html

    Ok, ist offenbar etwas teurer geworden (20 € je nach Dollarkurs), aber ein super Gerät! Außerdem werden die Hobby King-Preise oft durchs bloße Ansehen billiger (also wenn man die Homepage ein paar Minuten offen lässt und offenbar mit dem Kauf zögert).
     
  6. Tiefflieger

    Tiefflieger

    Beiträge:
    678
    Ort:
    45665
    Details E-Antrieb:
    Bafang SWXK 36V LiFePO4 6Ah
    AW: Vorstellung Entladekurve LiFePo4 zweier gleicher Akkus (16s 9,3Ah)

    Hallo Peter N.,

    die 80W Last sind eigentlich zu wenig um einen Akku unter Motorlast Bedingungen zu testen.
    Dazu sollte der Akku mit dem Reglerstrom belastet werden.
    Dieser Strom wird öfter gezogen als man denkt.

    Was mir an der Endladekurve vom neuen Akku nicht gefällt ist die Abschaltspannung von 48V.
    Das deutet auf eine schlappe Zelle hin.
    Die Abschaltung sollte bei >40V erfolgen.

    Beim alten Akku gefällt mir die geringe Entladespannung nicht.
    Bei höherem Strom, z.b. ca. 14A wird sie noch einmal deutlich einbrechen.
    Auch ist die Abschaltspannung von 27V zu niedrig.
    Sie darf minimal 32V betragen, unter der Annahme alle Zellen sind gleich entladen.
    Bei 2V Zellenspannung schaltet das BMS ab.

    Hier zum Vergleich mein 16s 10Ah Headway Akku ca. 2 Jahre alt.
    Gemessen mit 3 mal 3 12V 50W Lampen in Reihe.
    Die Lampen können die Spannung vertragen, sind dann je Strang ca. 266W.
    Trotz fast zehnfacher Last sieht die Spannungskurve besser aus als bei deinem alten Akku.

    Den Anhang Headway 48V 10Ah 14A.pdf betrachten

    Den Anhang Headway 48V 10Ah 14A-2.pdf betrachten
     
  7. peter n.

    peter n.

    Beiträge:
    94
    AW: Vorstellung Entladekurve LiFePo4 zweier gleicher Akkus (16s 9,3Ah)

    Hallo Hans.

    Danke, soweit hatte ich noch nicht gedacht, ich hatte bisher immer Angst vor einer zu niedrigen Abschaltspannung.
    2 Dinge muss ich noch bemerken.
    1. Die letzten Minuten vor der Abschaltung war ich immer "live" dabei. Der Spannungseinbruch am Ende geht derart rasant, dass die Angabe "48V" nicht richtig sein muss od. kann. Denn 2sec. nach Ablesung war Schluss, und da kann sie ohne Weiteres auf 40V gefallen sein. So schnell kann ich gar nicht schauen und schreiben.
    DASS dieser Akku früher als der andere abschaltet, ist sicher, aber die genaue Abschaltspannung ist ungewiss.
    2. Der Akku ist nagelneu, hatte noch keine einzige richtige Lade/Entladesituation gesehen.
    Vielleicht muss er erst einmal richtig genutzt und wiederholt geladen werden, damit das BMS auch "schlappe" Zellen angleichen kann. Ist nur eine Vermutung.

    Jedenfalls werde ich jetzt auch den neuen Akku ersteinmal "in Wirklichkeit" nutzen, zudem bastele ich mir noch eine 200W-Last zum stationären Entladen.

    Mit welchen Geräten hast du denn deine Entladekurven aufgenommen?

    (Mein Equipment lässt nur niedrigere Spannungen und Ströme zu, evt. kaufe ich doch noch etwas brauchbareres).

    Gruss


    Peter N.