1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verurteilungen, Strafen, Bussen von illegalen Pedelecs (Tuning etc)

Dieses Thema im Forum "Ablage" wurde erstellt von Atomstromdoper, 19.11.15.

  1. Atomstromdoper

    Atomstromdoper

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Zürich
    Hallo liebe Leute,

    da ich ja nun schon seit geraumer Zeit mit meinem bösen illegalen S-Pedelec unterwegs bin (bzw. eigentlich noch schlimmer: ein schneller-als-S-Pedelec-Pedelec) und nun schon die eine oder andere haarige Situation miterleben durfte, wollte ich mal in die Runde fragen, wer von den Helden der Landstrasse schon überhaupt jemals Ärger bekommen hat wegen einem getunten Ebike.

    Sei es aufgrund von Verkehrskontrollen, Unfällen, was weiss ich.

    Was auch interessant wäre, wären Ebike-Prüfstände, sofern es sowas überhaupt gibt. Für Mofas und Roller gibt es ja sowas, aber sobald die Gesetzeshüter selbst treten müssten, hätte ich so meine Zweifel, dass das überhaupt praktikabel wäre.

    Und bitte nur diejenigen, welche es wirklich selbst "erfahren" haben. Bitte nicht: "ich kenn da jemanden, der jemanden kennt, von dem der Onkel....". Und bitte keine Moralapostel.

    Danke.
     
  2. Fytser

    Fytser

    Beiträge:
    168
    Details E-Antrieb:
    Bosch Active
    Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist ein Unfall, bei dem Du Schuld hast. Da wirst Du - mit etwas Pech - unbegrenzt persönlich haften dürfen. Unbegrenzt. Nochmal: Unbegrenzt.

    Dagegen sind die ganzen möglichen Strafen Kleckerkram.
     
    Barracuda gefällt das.
  3. Atomstromdoper

    Atomstromdoper

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Zürich
    In wie weit warst du persönlich betroffen?
     
  4. swisschris

    swisschris

    Beiträge:
    8
    Ort:
    zürich
    Details E-Antrieb:
    bosch classic line
    bis jetzt ging alles gut, bin aber im regelfall, wenn es sich wirklich sonst nicht vermeiden lässt nur in den wäldern unterwegs..
    und die meisten geschwindigkeitsübertretungen mit fotobeweis von gibts eh mit dem "mechanischem" rennvelo..

    was müssen die auch so viele blitzer aufstellen...

    mir machen eher die senioren sorgen, die komplett ungeübt, sich gerade noch auf dem velo festhalten können und die velos mit billigbremsen ausgestattet sind...

    und nur zum service kommen weil "die schaltung tönt.." und nicht bemerkt haben dass steuersatz loose ist und die bremshebel bis zum lenker gezogen werden können
     
  5. Boerni556

    Boerni556

    Beiträge:
    1.699
    Details E-Antrieb:
    E45, Green Mover, GoSwiss Drive 500 Watt 04/2012
    Der Thread wird eh nirvanisiert sobald wieder ein Mod auftaucht w/Forenregeln 8+19 (Trolltendenz+v.a. Tuning)=>Tonne, aber gebe trotzdem mal meinen Senf dazu:
    Das schlimmste ist nicht die Haftung für @Atomstromdoper. Das geschieht ihm eh recht, da mit Ansage, komplett selbstverschuldet und leicht zu vermeiden.

    Das Schlimmste hätte derjenige zu erleiden, der von ihm oder einem anderen "getunten" Pedelecer geschädigt wird und dann mangels Versicherung des Schädigers den Schaden nicht ersetzt bekommen kann. Neben den körperlichen Schaden tritt dann noch der finanzielle.

    Oder läuft das in der Schweiz anders?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.15