1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stromer ST1, ST2 oder Klever S45

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von stst, 13.10.16.

  1. stst

    stst

    Beiträge:
    77
    Hallo zusammen,

    was sind die (Haupt)unterschiede zwischen diesen o.g. 3 Modellen?
    Gerne Erfahrungsberichte...
     
    Andrius gefällt das.
  2. stst

    stst

    Beiträge:
    77
    grace urbanic habe ich noch gefunden (mit Riemenantrieb), und Stöckli (Schweizer, bisher kannte ich diesen Hersteller nur von Skiern)...
     
  3. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    617
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Wäre es nicht empfehlenswert etwas zu deinem Fahrprofil zu schreiben und dich selbst einzulesen,
    so dass du deine Fragen besser einschränken kannst? Dann bekommst du sicher gute Antworten.
     
    rebecmeer gefällt das.
  4. stst

    stst

    Beiträge:
    77
    mh... mein Fahrprofil, schwer zu sagen...
    Ich würde mit dem bike einen täglichen Arbeitsweg von ca.23 km (eine Strecke) zurücklegen.
    Hinterradantrieb sagt mir eher mehr zu als ein Mittelmotor (einfach spritziger, macht meiner Meinung nach wesentlich mehr Spass)
    Es sollte auch irgendwo das Auto (teilweise) "ersetzen"...darüber hinaus wäre der tägliche Arbeitsweg ja auch ein guter Sport...
     
  5. spedeler

    spedeler

    Beiträge:
    751
    Ort:
    DE-NRW
    Details E-Antrieb:
    Mittelmotor, Bosch-Classic 350 W
    Mit Fahrprofil ist eher Steigung und Terrain gemeint ;)
    Aber so wie sich das anhört ist es bei dir höchstens hügelig.
     
  6. Bonner67

    Bonner67

    Beiträge:
    397
    Alben:
    1
    Ort:
    53177 Bonn
    Details E-Antrieb:
    R&M Delite GT Nuvinci, Bosch CX
    Das Grace Urbanic Pro 1000 finde ich, gerade wegen der Komponenten Swiss HM, Riemen und Pinion nicht uninteressant......

    Auch das Klever B-Speed/B45 könnte was für mich sein; das B45 werde ich zeitnah Probe fahren und berichten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.16
  7. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    617
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Das ist eine gute Idee. Falls dein Budget limitiert ist und dir auch das S-45 gefällt: da wurde gerade das Nachfolgemodell vorgestellt und es gibt bestimmt nette Preise für das "alte".
     
  8. stst

    stst

    Beiträge:
    77
    habe was gefunden...
    https://www.greenfinder.de/

    hier kann man nach ebikes suchen, incl. Preise werden angezeigt.
    Das Klever S45 (altes Modell) ist demnach für 3500 Euro zu haben, 350 W Motor, das neue Modell kostet ca. 1500 Euro mehr, allerdings mit einem 600 W Motor...
    Das "Problem", das Händlernetz, sehr dünn...
    Aber für einen Preis zu 3500 Euro höchstinteressant wie ich finde, die Reichweite eher gering, wobei da ein Zweitakku Abhilfe schaffen würde...
     
  9. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    1.940
    Ort:
    Hegau
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45,06/13 54000km; Haibike Xduro FS RS
    Die Wattzahlen bei deinem Link sind schon nicht ganz richtig. Das S45 hatte bisher 500W. Ob die 600W beim neuen X Speed stimmen mag ich nicht glauben. Der Gesetzgeber hat bei S-Pedelecs die Motorstärke auf 500W Nennleistung beschränkt. So oder so werden sich die 100W nicht gross auswirken, weil es nur die Nennleistung zeigt. In der Spitze liefern die Motoren über 1000W. Der begrenzende Faktor ist hier der kleine Akku.

    Die 3 Modelle nehmen sich nicht viel. Motor, Schaltung und Bremsen sind auf ähnlich hohem Niveau. Das ST2 hat von den 3en den mit Abstand grössten Akku. Dafür hat es auch den mit Abstand höchsten Preis. Das S45 hat eine eigene Optik. Das muss man mögen. Bei den Stromern hat man eine sportlichere Sitzposition als beim Klever. Du solltest noch das Klever B45 in deine Liste aufnehmen. Die Vollfederung in Kombi mit dem starken Nabenmotor hat sonst niemand im Programm. Bei Klever bekommst du recht günstig einen Zweitakku mit Tasche und bist dann bei der Kapazität vom ST2 zu einem guten Preis.

    Im Prinzip kannst du würfeln und dann das gewürfelte Rad kaufen. Du kannst bei keinem der Räder was falsch machen. Sie fahren sich alle sehr gut,sind schnell und die Hersteller bieten einen guten Service.
    Wenn du sicher gehen willst, machst du mit jedem Rad eine Probefahrt und entscheidest dich dann welche Aspekte dir am Wichtigsten sind. Stichwort: Preis, Akkugrösse, Sitzposition, Optik etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.16
  10. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    617
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    @stst: das "alte" Klever hat einen 500 W Motor.
     
  11. cephalotus

    cephalotus

    Beiträge:
    7.755
    Details E-Antrieb:
    elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
    Der ST2 Akku hat 78 Zellen als 13s6p. Ein Teil der hohen nomonalen kapaztät ergeibt sich durch die Verwendug von Zellen mit 3,4Ah. Meiner Einschätzung nach muss in dem Kapazitätsbereich heute mit einer reduzierten Lebensdauer im Vergleich zu anderen Varianten mit moderaterer Kapazität rechnen.

    Der Leistungsaufkleber auf dem Motor ist bzgl. wahrer Leistung der Motoren vollkommen irrelevant, meiner Meinung nach.
    --- Beitrag zusammengeführt, 14.10.16 ---
    das finde ich übrigens am Rande recht spannend, denn alles mit mehr als 500W aufgedruckter Leistung zählt in Deutschland nicht mehr als s-Pedelec.
     
    Axel_K. und oskar97 gefällt das.
  12. Bonner67

    Bonner67

    Beiträge:
    397
    Alben:
    1
    Ort:
    53177 Bonn
    Details E-Antrieb:
    R&M Delite GT Nuvinci, Bosch CX
    Deswegen stehen das B-Speed und das X-Speed auf der Klever HP in der Kategorie Kleinkraftrad....
     
  13. Boerni556

    Boerni556

    Beiträge:
    1.852
    Details E-Antrieb:
    E45, Green Mover, GoSwiss Drive 500 Watt 04/2012
    Das ST1 ist technisch veraltet und anfällig, das ST2 überteuert. Nimm das Klever, wenn Du die Optik erträgst, und leiste Dir gleich den zweiten Akku.

    Fürs Stöckli gibt es keine deutsche coc (neudeutsch für ABE).
     
    oskar97 und sputti02 gefällt das.
  14. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    1.940
    Ort:
    Hegau
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45,06/13 54000km; Haibike Xduro FS RS
    ST1 würde ich nicht veraltet nennen. Wenn man eins von denen günstig erwerben kann, würde ich es empfehlen. Es hat sich technisch nichts Wesentliches weiter entwickelt seit dem ST1.
     
  15. Fraenker

    Fraenker

    Beiträge:
    3.767
    Alben:
    2
    Ort:
    40789
    Details E-Antrieb:
    Bosch 2013
    Das Klever X-Speed sieht doch echt super aus(y). Na gut, ist natürlich Geschmacksache.
    Aber ich finde das Design der neuen X - Serie sehr dynamisch, man sieht dem Rahmen schon an, dass er sehr Steif sein sollte.
    Der zweite Akku ist sicher für ein schnelles Teil anzuraten. Und dann nimmt man den zweiten Akku nur bei längeren Touren mit.

    Auf jeden Fall gefallen mir diese Konzepte nicht, die verzweifelt versuchen, den Akku im Rahmenrohr unsichtbar zu machen.
    Sowas ist erstens zum Scheitern verurteilt und zweitens aus technischer Sicht zweifelhaft.
    Aber auch das "sieht" sicher jeder anders;)
     
    dilledopp gefällt das.
  16. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    617
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Mit 600 W ist es aber lein S-Pedelec, sondern ein Kleinkraftrad, wie schon geschrieben.
    Das schränkt den Käuferkreis leider ein, ich denke nicht, dass Klever so Erfolg haben
    wird. Ich würde ein "Auslaufmodell" kaufen, 500 W mit Ersatzakku, und dies zu einem
    guten Preis.
     
    rebecmeer gefällt das.
  17. stst

    stst

    Beiträge:
    77
    danke für Eure Kommentare...
    ich bin das "alte S45" vor einigen Monaten mal Probe gefahren, macht Spass, und der etwas aussergewöhnliche Stil gefällt mir gut...ja, Zweitakku ist denke ich ein Muß, bei einer Reichweite von ca. 30 km, da ich ja mit dem bike auch meinen Arbeitsweg bewältigen möchte. Hatte diebez. auch nochmal Eure Beiträge zu meinem Anliegen Ende Juni gelesen
    http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/kaufberatung.41823/
    Das Klever steht bei mir jetzt schon ganz oben auf der Liste, allerdings finde ich (wegen dem geringen Verschleiss und der "Wartungsarmut") ein Rad mit Riemenantrieb und Pinion wie das Gates urbanic pro noch besser, angeblich hier wohl für 4999 Euro zu haben...
    Der "Klever Händler" sitzt bei mir 35 Autominuten entfernt, ein Händler der Gates vertreibt ca. 40 min...
    Natürlich müsste ich mich als "Laie" auch mit dem Thema Wartung usw. beschäftigen, aber alles kann man (ich) nicht selber machen...
    http://www.orangebc.com/de/produkte/speed-pedelecs/grace-urbanic-pro-45-km-h.html
     
    Andrius und rebecmeer gefällt das.
  18. Fraenker

    Fraenker

    Beiträge:
    3.767
    Alben:
    2
    Ort:
    40789
    Details E-Antrieb:
    Bosch 2013
    Kaum zu glauben, dass Klever da nicht irgendwie mit verkehrten Zahlen wirbt.
    Das muss man beobachten. Würde mich nicht wundern, wenn die entsprechenden Angaben noch korrigiert würden.
    Ich glaube auch zu wissen, dass ein S-Pedelec eine maximale Nennleistung von 500W haben darf. (Wo kann man das eigentlich nachlesen?)
     
  19. cephalotus

    cephalotus

    Beiträge:
    7.755
    Details E-Antrieb:
    elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
    http://www.e-bikestore.de/de/produkte/speed-pedelecs/GRACE-URBANIC-PRO-45-km/h.html

    Ich finde auch 5000 Euro teurer, aber beim Grace Urbanic Pro bekommt man dafür ein Pinion Getriebe aus der P Serie (ist es das XR oder CR?) und eine gute Federgabel und eine M99 (Typ?) Beleuchtung. Da sehe ich den Preis noch als gerechtfertigt an im Gegensatz zu manchem 5000 Euro "Designobjekt"

    Dir Frage ist, ob man ggf nen Extenederakku ran bringt (oder grundsätzlich damit eher keine Langstrecke fährt) und auch hier, wie das Rad mit seiem 1000W Aufkleber überhaupt rechtlich einzuordnen ist. Sind das noch s-Pedelec oder eben Kleinkrafträder mit Gasgriff, Helmpflicht, anderer Versicherung (Kein Leichtmofa) und bauarbedingter v-max von 45km/h.

    Oder hat sich da jetzt unbemerkt was an der 500W Grenze geändert?

    Irgendwas muss die Hersteller ja dazu antreiben, ohne jede Not plötzlich diese Zahlen rein zu schreiben (die Motoren dürften eh identisch sein) und nur für die Datenblattzahl den s-Ped Status aufzugeben,
    --- Beitrag zusammengeführt, 15.10.16 ---
    Wenn man in das Stromeforum schaut und der Eindruck bei der geringen Teilnehmerzahl dort nicht verfälscht ist, dann haben/hatten die ST1 sehr viele Probleme.
    --- Beitrag zusammengeführt, 15.10.16 ---
    Zumindest sollte man sich informieren, wie einfach sich der Akku lösen lässt und ob das auch viele hundert Male gut geht (es ist nun mal meist keine gute Idee, Akkus im Freien zu belassen) und was passiert, wenn man das Fahrzeug mit abgebautem Akku mal im starken Regen oder Schnee abstellt, außer man kann solche Ensatzszenarien generell ausschließen.

    Des weiteren wäre mir wichtig, dass man die Zellen solcher Akkus einfach selbst tauschen kann, in diesem Markt kann man die Insolvenez des Herstellers nun mal nicht ausschließen und s-Pedelec Akkus sterben durch die höheren Belastungen und oftmals dem hohen Nutzungsgard auch schneller als andere. Wäre ja blöd, wenn das Gefährt dann nach 3 Jahren nur noch Schrottwert hat. Gearde bei den hochintegrierten Anngeboten mag man sowas dann ja auch nicht als Antriebsloses Gefährt weiter benutzen...
    --- Beitrag zusammengeführt, 15.10.16 ---
    Federgabel.
    Beleuchtung.
    Konfigurierbarkeit der Unterstützung.
    Brauchbare Rekuperation.
    Qualität/Lebensdauer der verwendeten Zellen.
    Sensorik (Messung der Tretleistung über Durchbiegung des Ausfallendes).
    (welche Reifen sind erlaubt? Die verbauten Big Ben haben angeblich(!) eine katastrophale Nicht-Haftung bei Nässe)

    Ich mag mich irren, aber sind das nicht alles Bereiche wo es sehr wohl sinnvolle Weiterentwicklungen bzw. schlichtweg besseres auf dem Markt gibt?

    Worüber ich nichts gelesen hab ist das Thema Überhitzung an Bergen. Ist das bei den Strommodellen (aber auch beim Grace oder den Klever Rädern) denn tatsächlich kein Thema?
    Beim ST2 hatte man ja den Motorcontroller vom Motor ins Gehäuse versetzt wegen thermischer Vorteile...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.16
  20. stst

    stst

    Beiträge:
    77
    sorry für die Frage... aber da scheint es auch "verwirrende" Aussagen drüber zu geben.
    Was ist genau ein ebike, ein Pedelec, ein S-Pedelec... oder was ist eine 25 er Variante mit Tretunterstützung, eine 45 er Variante mit Tretunterstützung, eine Variante mit Gasgriff (nur 45?), und warum habe ich beim Gasgriff noch Pedale, treten muss man ja wohl nicht zur Unterstützung!
    Und das mit der Leistung (Motorwattzahlen) würde mich auch interessieren...