1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reibrollenantrieb mit Modellbaumotor u.ä.

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von Kraeuterbutter, 15.09.08.

Schlagworte:
  1. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.371
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Ertappt - bzw. ging es dort um die verschiedensten Getriebe. Die um die es hier geht laufen nicht in Öl und haben auch nicht die Dimension eines PKW-Getriebes.
     
  2. tarzan

    tarzan Guest

    Wie wäre es mit einem Sinus Pedelec Controller?
     
  3. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.371
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Du hast ein KV von 300? (Weiß eigentlich nie, ob das bei Nennlast oder bei Leerlauf ist?) mal Akku-Ladeschlussspannung und wieviel Pole hat der Motor?
     
  4. tarzan

    tarzan Guest

    Ein Problem mit den Pedeleccontrollern
    könnte noch werden das die nur Amperezahl mässig regelbar sind und nicht Voltzahl mässig. Das heißt die Drehzahl ergibt sich nur aus der Akkuspannung und ist nicht veränderbar. Habe gerade mit einem Controller Profi telefoniert und der meinte das läuft, nur die Frage wie schnell...
    In meinem Fall müsste man also das dann noch per Übersetzung vom Motor zur Reibrolle regeln. Welche Drehzahl muss die Reibrolle haben bei 50 mm Durchmesser für 25 KMH?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.01.17
  5. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C-HR, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Warum kaufst du dir nicht einfach eine Chinaklingel(BLDC-Motor aus China;)) und wickelst
    ihn für dich passend um? Da hast du zig Probleme auf einen Schlag gelöst. Solche großen Motoren
    wickelt man nebenbei vor der Glotze mit etwas Übung, das ist echt nicht so wild. Ich habe die
    alte Internetseite von Powercroco komplett abgespeichert, PN an mich und ich schick sie dir.
    Hier steht wirklich nahezu alles was man wissen muss für Anfänger und Profis. Mit dem
    Inhaber Dr. Okon hatte ich schon Kontakt, er ist einverstanden wenn ich sie weitergebe.

    Nimm das LRK-Wickelschema, mach die alten Magnete raus und erhöhe mit den neuen die
    Polzahl. Überspitzt gesagt kannst du mit dem bloßen Auge die Drehzahl bestimmen so langsam
    dreht er sich danach.

    Grüße
    Alex
     
  6. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch active 250W 400Wh 25km/h 75,4km/h bergab
    so eine kleine Rolle willst du?
    Rechne bitte selbst: Dx3,1416 =15,7cm brauchste wieviele Umdrehungen um 416,66 m/Minute(=25km/h) zu erreichen
     
    Dieter gefällt das.
  7. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.371
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Dir fehlen noch viele Kenntnisse.
    Ein Controller ist bei gegebener Eingangsspannung ausschließlich durch PWM beeinflussbar, welche die wirksame Spannung herabsetzt und in der Folge davon den Motorstrom. Dieser und die Drehzahl ist dann wiederum hauptsächlich von der Last abhängig.
     
    Dieter, Ewi2435 und oxygen36 gefällt das.
  8. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch active 250W 400Wh 25km/h 75,4km/h bergab
    Jo! und kauf einige Meter Al 7020 oder Al7005 Rohre und schweise einen schöneren Rahmen. Den 7005 muste halt noch nach T6 anlassen (=aushärten)
     
    Ewi2435 gefällt das.
  9. Palmer

    Palmer

    Beiträge:
    294
    Ich finde klassisch muffen viel schöner.

    Lieben Gruß Franz
     
    Ewi2435 gefällt das.
  10. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.371
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Und ich muffenlos hartlöten noch viel schöner (y)
     
    Ewi2435 und Palmer gefällt das.
  11. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch active 250W 400Wh 25km/h 75,4km/h bergab
    Mein 6364 27oKv, 6355 350kv , und der 5055 510kV(A4130-06) haben 14 Magnete (7 Polpaare) und 12 Polschuhe.
    DSC_0050.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.17
    labella-baron gefällt das.
  12. tarzan

    tarzan Guest

    Und treibst Du damit Longboards oder Bikes an?
    Für mich am einfachsten ist es einen Modellbauregler passend zum Motor zu nehmen. Dann muss ich nur noch die Tretsensor Geschichte lösen.
    Und da habe ich schon Ideen mit Magneten / Spulen / Reedschaltern usw...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.01.17
  13. Alexander470815

    Alexander470815

    Beiträge:
    234
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
  14. tarzan

    tarzan Guest

    Ja das habe ich schon gesehen, China ist schon wieder weiter...
    Ich würde ja auch einen Modellbau Controller nehmen, hätte so gar den Vorteil mit der einfachen Drehzahlsteuerung über einen Servotester. Die Frage ist nur ob das dann mit dem Pedalsensor klappt.
     
  15. Alexander470815

    Alexander470815

    Beiträge:
    234
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
    Das die Modellbauregler zu 99% keine Strombegrenzung ist dir bewusst?
    Regler die mit hohen Spannungen arbeiten (>6S LiPo) sind nicht gerade preiswert.
    "Einfache" Drehzahlsteuerung per Servo Tester, muss man eben nur noch adaptieren auf ein einen Gasgriff und dann noch die Sache mit dem Pedalsensor.
    Nimmt man einen Pedelec Controller hat man hohe Spannungen verfügbar, kann einen Gasgriff anschließen, hat eine Strombegrenzung, kann den Pedalsensor anschließen.

    Mit einem Modellbau Regler geht es natürlich auch aber dann muss man selber Schaltungen basteln damit der mit dem Signal vom Pedalsensor etwas anfangen kann.
    Es ist wie immer, irgendwie bekommt man alles ans laufen die Frage ist mit welchem Aufwand, für jemand der mit µControllern gut kann ist das eine Leichtigkeit.
    Für jemand der es nicht kann ist es sehr schwer bis unmöglich.

    Warum also den schweren Weg gehen wenn es auch einfach geht?
     
    Old Grizzly gefällt das.
  16. tarzan

    tarzan Guest

    Ich habe wie gesagt noch nicht viel Ahnung von der Materie.
    Habe nur gesehen das die Voltzahl bei den Modellbau Motoren meist niedriger liegt und die Drehzahl sehr hoch.
    Was müsste ich denn machen um den Pedalsensor an den Modellbau Regler anschließen zu können?
     
  17. Alexander470815

    Alexander470815

    Beiträge:
    234
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
    Der Modellbau Controller möchte ein Rechteck Signal sehen das im Bereich von 1ms bis 2ms liegt.
    Wobei 1ms stop ist und 2ms vollgas (bei Reglern die Bremsen oder Rückwärtsfahrt unterstützen wäre stop 1,5ms darunter gehts rückwärts darüber vorwärts).
    Du muss also eine Schaltung machen die je nach Zustand des Pedalsensors (dreht/dreht nicht) das Gas Signal vom Servo Tester übersteuert wird.
    Einfach das Signal abschalten wird nicht funktionieren da dann vom Modellbauregler die Signal Ausfall Funktion aktiviert wird.

    Du musst also eine Schaltung entwickeln die das 1ms-2ms Signal vom Servo Tester nimmt und Unterbrechungsfrei immer auf 1ms legt wenn nicht getreten wird.
    Oder eben auf das Signal das vom Servo Tester kommt wenn getreten wird.
    Ich denke damit sollte klar sein das das nicht so ohne weiteres möglich ist, such dir jemand der gut mit µControllern oder Elektronik kann und lass ihn das gegen Bezahlung bauen.
    Oder Lern eben die Grundlagen für Elektronik und entwickle das ganze selber.
     
    torcman gefällt das.
  18. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.371
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Klar doch - hast du einen mit Strombegrenzung? Am besten einen bei welchem du den Maximalstrom selbst einstellen kannst.
    Wenn der Motor nicht mit ein paar tausend Umdrehungen pro Minute drehen kann, wird er kaum Kühlluft bekommen.
     
  19. tarzan

    tarzan Guest

    Hä, wie, wo was?
    Ich bin so eine Art Mechaniker...
    Werde wohl einen Fliehkraft Schalter bauen... :p
    Mir hat einer erklärt der Modellbauregler hat einen dreipoligen Stecker der zum Servotester geht und im Tester sitzt nur ein Potentiometer der den empfangenen Strom regelt und zurück schickt. Das gleiche könnte auch der Pedalsensor machen, nur eben über die drehenden Magnete. Oder?
    Und ein anderer hat mir wieder erzählt ich solle einen Regler nehmen der die Spannung regelt und nicht den Strom.
    Watt denn nu???
     
  20. Alexander470815

    Alexander470815

    Beiträge:
    234
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
    Da hat dir wohl einer Blödsinn erzählt.
    Wie das Signal auszusehen hat habe ich oben beschrieben und man kann es auch im Internet nachlesen-> http://rn-wissen.de/wiki/index.php/Servos
    Und ja das Servo Signal und das Signal was die Modellbauregler bekommen ist gleichwertig!

    Ist eben nicht das gleiche.
    Pedalsensoren gibt es auch mehr als einen, manche machen eine Spannung proportional zur Umdrehungszahl andere geben Pulse aus.

    Letztlich ist es ein Spannungspegel, aber eben eine bestimmte Signalform (siehe Link).

    Wenn du einfach mal die Beiträge lesen (und versuchen zu verstehen) würdest die hier gepostet werden wärst du schonmal ein gutes Stück weiter.
    Mit der Einstellung hier und in anderen Threads wird das ganz sicher nichts.