1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Qualität Yamaha-Motor

Dieses Thema im Forum "Yamaha" wurde erstellt von baantje, 01.09.16.

  1. perro

    perro

    Beiträge:
    829
    Ort:
    Salzkammergut OÖ
    Details E-Antrieb:
    Bofeili MM 3f KB, SDuro Cross RC
    da geb ich dir Recht, deshalb empfehle ich auch Fachwerkstatt für "Laien". Technisch ist es natürlich möglich, zB die 4 Giant-mm auszugleichen oder einen Umwerfer am Wheeler anzubringen - ob hier ein Gewinde vorgesehen ist weiß ich nicht. Kenne auch die Rahmen nicht.....hier in A gibts keine Yamaha-Wheeler zum Testen, man müßte blind bestellen. Wenn der PWX am Markt ist fahr ich mal in die Schweiz.....
     
  2. Skeptiker

    Skeptiker

    Beiträge:
    609
    Irgendwas frickeln kann man wohl immer, gibt ja Umwerfer, die mit einer Schelle befestigt sind. Aber ob das mit Akku, der Kabelverlegung etc. alles so einfach ist.....Ist auch die Frage, ob man vor Änderungen lieber erst die Garantie verstreichen lässt. Das Yakoun Plain von Winora hat vorne zwei Kettenblätter, habe ich aber nicht als Damenversion gesehen. Die Damenräder haben den schwächeren Motor, aber für steile Anfahrten ist mehr Rumms immer besser. Nur für den Berg brauche ich die Power.....noch. Entweder ein spezielles Mountainbike mit wenig Gewicht, dann auch ohne Motor, oder eine eierlegende Wollmilchsau wie das Wheeler, dann aber lieber zwei Kettenblätter. Ideal für den Alltag wie für Touren, und da fahre ich nun schon seit 30 Jahren nur Trekkingräder.
     
  3. perro

    perro

    Beiträge:
    829
    Ort:
    Salzkammergut OÖ
    Details E-Antrieb:
    Bofeili MM 3f KB, SDuro Cross RC
    genau so ist es! Daß am Motor zwei Blätter funktionieren ist klar, obs am Rahmen so einfach ist wird erst die Zukunft zeigen. Vermutlich könnte man das Bike aber auch gleich mit zwei Blättern bestellen, dann ist auch die Garantiefrage erledigt.
     
  4. Tergel

    Tergel

    Beiträge:
    20
    Bin mit meinem motor bisher zufrieden. Beim fahren höre ich die Unterstützung. Bei erreichen der Geschwindigkeit von 26,5 merke ich das die Unterstützung abschaltet und ich gewaltig selbst treten muss. Auf ebener strecke komme ich dann nicht höher als 28km/h.
    ----------------------------------------------------------
    Sduro Hardnine SL
     
  5. segelnbernd

    segelnbernd

    Beiträge:
    1
    Hallo, kann bitte jemand genauere Angaben über Lebensdauer oder laufleistung ohne Störungen machen?
    ;)
     
  6. IBEXE

    IBEXE

    Beiträge:
    234
    Alben:
    1
    Ort:
    Montafon
    Details E-Antrieb:
    Haibike Xduro RC 29 30 G + BG 42T+Rutschkupplung
    diese Frage, solltest du dir auf Ende, dieser kommenden Saision, aufbewahren(y):);)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.17
    Krankenpfleger gefällt das.
  7. Fraenker

    Fraenker

    Beiträge:
    3.037
    Alben:
    2
    Ort:
    40789
    Details E-Antrieb:
    Bosch 2013
    Wieso? Er, kann, doch, genauso, gut, schon, jetzt, diese, Frage, stellen.
     
  8. jety1363

    jety1363

    Beiträge:
    45
    Das ist wie mit allen technischen Geräten, hängt von Beanspruchung und Wartung ab. Grundsätzlich sind alle Motoren wohl gut und halten normale (stellt sich irgendwie die Frage was das ist) Beanspruchung gut aus. Trotzdem kann ein Motor auch mal zicken. Yamaha ist da aber als sehr kulant bekannt.
    Noch eine persönliche Meinung von mir: ich finde die Diskussion um Hersteller blödsinn. Ich würde auch ein Rad mit Bosch, Brose etc. fahren. Wenn es bei einer Probefahrt passt, ist es gut für mich. Ich fahre den Yamaha weil er in meinem Preis-/Leistungssieger verbaut ist.
     
  9. buehlmann30

    buehlmann30

    Beiträge:
    149
    Ort:
    Zentralschweiz / Uri / Unterland
    Details E-Antrieb:
    FulllNine RX ab 24.12.2014, HardNine 8.0 ab ??
    Guckst du hier !
     
  10. stefan922

    stefan922

    Beiträge:
    1
    Hallo, sorry ist schon was älter aber , diese aussage ist echt der hammer
    Bei Yamaha ist das bestimmt garantiert :confused:
    Metallzahnräder bieten Genauigkeiten von 0,0005 mm und die Produktionskosten halten sich durch spezielle Gussverfahren, und CNC Maschienen in grenzen, Gefertigt werden die Verzahnungen entweder durch Abwälzfräsen oder durch Abwälzstoßen .
     
  11. tw463

    tw463

    Beiträge:
    657
    Ort:
    Lenzburg
    Details E-Antrieb:
    blueLABEL Charger touring HS
    Es kommt drauf an, was für eine Qualität von Stahl- oder Kunststoffzahnrädern. Es kommt auch bei Stahlrädern auf die Materialqualität, Vergütung, Oberflächenhärtung oder andere Oberflächenbehandlung, den Rauheitsgrad usw. an.
    Und wie willst du das mit der Schmierung lösen, so ganz ohne Ölbad, du Experte?

    Ich bin ja auch überzeugt, das Jamaha das im Griff haben wird. Vermutlich aber auch nicht ausschliesslich mit Stahlzahnrädern.

    PS:
    Habe gerade gesehen, dass du auf die von mir zitierten Stahlzahnräder mit Metallzahnrädern geantwortet hast, da kommen wenigstens Buntmetalle wieder ins Spiel und das ist neben Kunststoff die wahrscheinlichste Lösung.
    --- Beitrag zusammengeführt, 14.01.17 ---
    Hast du überhaupt schon einmal auf einen halben μm genau gearbeitet? Das ist hier erstens gar nicht notwendig und zweitens mit bezahlbaren Mitteln in der Grossserie kaum hinzukriegen. Schon das Messen ist da nicht mehr so einfach. Aber vermutlich hast du ja eine elektronische Schiebelehre, die dir diese Genauigkeit vorgaukelt.:ROFLMAO:

    PS:
    Schlag doch mal nach, deine 0.0005mm entsprechen ungefähr der Dicke von zwei Eisenatomen.

    Übrigens habe ich vor über 30 Jahren mal eigenhändig optische Elemente in Kleinserie hergestellt, bei denen die maximale Toleranz 1 μm war. Mit dieser Arbeit habe ich an schlechteren Tagen gar nicht erst angefangen und gleich was gröberes mit ein paar hundertstel Millimetern Toleranz hergestellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.17
    perro und Marius_Z gefällt das.