1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Q100/H Motor identifizieren

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von RUBLIH, 12.02.16.

  1. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    Es gibt ja "viele" verschiedene Bezeichungen und Ausführungen für den Q100.

    Wie kann man zB: einen Q100 von einem Q100H unterscheiden, wenn zB:

    Beide nebeneinander liegen, diese aber ohne äußere Markierung sind ?
    Es nicht bekannt ist, ob es ein Q100 oder Q100H ist ?
    Man nur einen "identischen Motor" hat, der aber gänzlich anders gelabelt ist ?

    Eventuell kann man das sogar mechanisch "erfahren" - also austesten - gibt es andere Erkennungsmerkmale ?
     
  2. xango

    xango

    Beiträge:
    803
    Details E-Antrieb:
    Q100H VR Q100C HR; 11S6P Liion 18650-29E
    Das einzige Unterscheidungmerkmal das ich kenne ist dieses: Q100 silberfarben; Q100H schwarz. In den letzten 5 Jahren so an die 14 St bei bmsbattery gekauft, davon waren die meisten Q100.
    Ach ja: sieht man aber nur wenn geöffnet: der Deckel ist verstärkt beim Q100H
     
  3. Empathiker

    Empathiker

    Beiträge:
    1.763
    Ort:
    23683 Lübecker Bucht
    Details E-Antrieb:
    Cutes100, Front-Keyde, Bafang, BionX S
    Mechanisch austesten: Wenn der Motor mit vollem Akku (42 Volt) schneller als 26 Km/h fährt, dürfte es ein Cute100 sein, fährt er langsamer oder gerade 26 Km/h ein Cute 100H.

    Um es genauer auszutesten, aber das schrieb ich dir ja schon, brauchst du einen parametrierbaren Controller und dann musst du mit dem P1 Wert spielen:

    Cute 100 hat einen P1 von 130, Cute 100H von 202

    Wenn das Display die richtige Geschwindigkeit, verglichen mit einem anderen Tacho oder GPS-Smartphone anzeigt, ist der eingestellte P1 Wert richtig. Dann kannst du anhand des P1-Wertes den Motortyp einwandfrei zuordnen.

    Dazu musst du natürlich den Controller so einstellen, dass er die Motorimpulse als Geschwindigkeitssignal ausliest (habe gerade den richtigen P-Wert nicht zur Hand). Steht aber im Manual zum Controller, wie das einzustellen ist.
     
  4. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    Das mit dem P1 ist dann aber erstmal verwirrend, schaut man sich dessen Defintion an - hab da wohl noch nicht ausreichend nachgedacht.

    Q100 und Q100H sind für die dargestellte Errechnung P1 identisch, aber es wird ein anderer Wert ja nach Motor verwendet - war mein Gedanke, da die Magneten gezählt werden. Leite ich aus Mangentzahl eine Polpaarzahl ab, dann ergibt sich für mich eine andere Betrachtungsmöglichkeit.

    http://www.servotechnik.de/fachwissen/motoren/f_beitr_00_311.htm

    - Asynchron einfach ausblenden :)


    Es sei das Produkt aus "Polpaarzahl und Geriebeüebersetzung" - was für ein Tacho ein verständliches Ergebnis liefert. Der Wert war um Faktor ca. 2 unterschiedlich, insofern läßt sich vermuten daß bei identischem Geriebe die Wicklungen geändert sind - die Polpaarzahl sich verdoppelt hat - wäre damit der naheliegendste Idee.


    Es sei damit dann doch "vermutbar", daß beim 100 die Spulen einen Winkel von 120° und beim "H" 60° zueinander aufweisen. Entsprechend muß die Frequenz sich bei gleichem Getriebe für identische Geschwindigeit verdoppeln. Ohne Parameter zu ändern wäre dann eine Frequenzmessung mit einem Multimeter eventuell auch ein Ansatz, ohne ein Display anzuschließen - so als Gedanke.




    Schwarz - und verstärktem Deckel - insofern muß es wohl mal ein schwarzer zur Befriedigung der Neugier beschafft und geöffnet werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.16
  5. Empathiker

    Empathiker

    Beiträge:
    1.763
    Ort:
    23683 Lübecker Bucht
    Details E-Antrieb:
    Cutes100, Front-Keyde, Bafang, BionX S
    Such mal einfach nach Bildern geöffneter Cute 100 H Motoren. Ich meine in Erinnerung zu haben, dass die Getriebeuntersetzung bei 1:12,8 und die Anzahl der Magnete (nicht Polpaare) bei 18 liegt. Der normale 100er war niedriger untersetzt.
     
  6. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    OK - dann doch beide einkaufen und nebneinander zerlegt betrachten :)

    Es scheint aber, daß ich bis dato nur Q100 bespielt habe - der "H" wird sein innerstes offen zeigen, sobald das Paket eintrifft.
     
    Empathiker gefällt das.
  7. Atmelfreak

    Atmelfreak

    Beiträge:
    489
    Ort:
    Berliner Umland
    Details E-Antrieb:
    Bafang SYX-E HR, Cute Q100 VR
    Ich hab meinen Q100 Frontmotor, gekauft in der Bucht, mal zerlegt:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Die Übersetzung ist 39 ÷ 9 × 78 ÷ 27 = 12,5
    Die Anzahl der Magneten ist 16, macht für den P1 Wert 200.

    Mein Q100 hat übrigens keine Bergwicklung, der dreht mit 36V über 35km/h bei 28".



    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
    Empathiker und RUBLIH gefällt das.
  8. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    Inzwischen selbst zerlegt....

    Der Q100 und der Q100H sind komplett identisch, bis auf den etwas breiteren Motor.

    P1 auf ca. 200 kann ich bestätigen - bei meinem Rad führt das zu einer exakten Geschwindigkeitsanzeige im überflüssigen Display - einen Nutzen/Einfluß auf die Regelung, abgesehen der Geschwindigkeitsbegrenzung kann ich nicht erkennen. Die Berechnung ist "üblich" Übersetzung und "Polpaarzahl" belangloser Kram und unerheblich.

    Der breitere Motor vom Q100H wird mit dem entsprechend eingekürzten Anschlag des Lagers auf der geschraubten Halbachse (Kabelseite) korrigiert. Damit erreicht man zudem das Ausrichten der Bremsscheibenaufnahme zur Gabel. Somit wird ein Q100H NICHT! symmetrisch eingespeicht. Der Motor ist in Fahrtrichtung leicht nach rechts auf der Achse verschoben.

    Sofort erkennbar an der Kontermutter auf der Achse vom Deckel. Q100H haben lediglich eine dünne Mutter - der Q100 hat eine wesentlich dickere mit zusätzlicher Unterlegscheibe zum Lager.
    Somit kann man mit EINEM BLICK sofort einen Q100 von einem Q100H unterscheiden.

    Nun wird auch verständlich, warum das Lager im Deckel für Wasserschlag empfänglich(er) ist!

    Das LINKE und RECHTE Lager nehmen die radialen Kräfte auf - das Lager im Deckel hingegen zudem als einziges die AXIALKRÄFTE. Es sei Vorstellbar, daß selbst geringfügiges Spiel zur Durchlässigkeit führt.

    Vermutlich kann man das auch auf Bafang usw. anwenden - Die Rostseite ist "immer" Getriebeseite....

    Eine Verbesserung könnte die Verwendung von Ausgleichscheiben bringen, das BEIDE Radlager gegeneinander verspannt. Das sei nicht sonderlich schwer - Mutter weglassen und schon kann durch Ausmessen der Achsbewegung die notwendige Scheibenstärke definiert werden um eine definierte Vorspannung auf die Lager wirken zu lassen.

    Was lerne ich ?

    Parameter P1 ist BANANE - Q100 und Q100H haben identische Getriebe - mir ist bislang nur EINE Getriebeuntersetzung untergekommen. Evtl sind schneller drehende Motoren anders bestückt, was dann ebenfalls für 100 und 100H gilt.

    Sinngemäß kann man den Unterschied Q100H/Q100 Mutter/Scheibe so direkt erkennen. Der Versatz der Mutteroberfläche entspricht exakt der Differenz der Motorbreiten.

    Die Modelle mit Hallsensoren haben zusätzlich eine weiße Ader. Diese geht auf einen VIERTEN Hallsensor. Der schaut auf einem Magneten, der im Gehäuse eingesetzt ist und somit der Geschwindigkeitsermittlung dient. Die weiße Ader kann also DIREKT auf den Speedsensoreingang einen S06P/S geklemmt werden. Im Gehäuse vom sensorlosen Motor ist für den Magnet auch die Bohrung vorgesehen :)

    Hab noch einen Q100 mit "Speedwicklung" - der dreht an 36V bis 45kmh - wird demnächst richtig eingespeicht und an einem sinnvoller Endstufe getestet. Die S06P Dinger taugen NICHTS.
     

    Anhänge:

    • q100h.jpg
      q100h.jpg
      Dateigröße:
      57,7 KB
      Aufrufe:
      167
    • q100.jpg
      q100.jpg
      Dateigröße:
      79,1 KB
      Aufrufe:
      180
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.16
    Jootchy gefällt das.
  9. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Details E-Antrieb:
    2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
    Hier scheinen sich ja die CUTE Spezialisten zu tummeln.

    Ich hab einen Cute 100H 260rpm hier liegen, der soll eigentlich an einem 14S Akku mit dem S06P laufen.

    Jetzt schreibt Ihr aber Cute 100 und S06P passt nicht gut zusammen?
    Warum worin äußert sich das?
    Ich hab mit normalen nicht stark untersetzten Getriebemotoren und dem S06P bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht u´nd BMS empfiehlt für den CUTE 100H ja auch den S06P.
     
  10. Empathiker

    Empathiker

    Beiträge:
    1.763
    Ort:
    23683 Lübecker Bucht
    Details E-Antrieb:
    Cutes100, Front-Keyde, Bafang, BionX S
    Ich vermute, dass das an unterschiedlichen P1 Parametrierungen liegt. Ein Bafang will P1 = 87, ein Cute100 = 130 und ein CuteH =200 zum sauberen Laufen.

    P1 ist ein Kommutierungswert des Controllers, der sich errechnet aus dem Untersetzungsverhältnis des Getriebemotors multipliziert mit der Anzahl der Magnete!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.16
  11. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    P1 hat keinen Einfluß.

    Der Parameter dient lediglich zur Bestimmung der maximalen Motordrehzahl zur Geschwindigketisbegrenzung.

    Sonst kann zumindest ich da einstellen was immer es bleibt ergebnislos.



    Schaut man sich dessen Definition an - Übersetzung vom Motor und Magnetzahl - da steckt keine weiter Information als zur Berechnung der Frequenz/Drehzahl dahinter. Mit den Magneten wird die Polpaarzahl bestimmt - Drehzahl/Umin = f x 60[1/min]/Polpaarzahl. Da von einem "Kommutierungswert" zu reden ist mir zu schwierig kompliziert/abstrakt. Es geht schlicht um Frequenz oder Drehzahl zur Begrenzung der gefahrenen Geschwindigkeit. Diese zuzermitteln bedarf es keines Speedsensors, kennt man die Getriebeüebrsetzung, die Polpaarzahl und die Reifengröße.

    Man kann beim "Durchdrehen" des Q100 auch sofort im Tacho die angezeigte Gescwindigkeit hochschnellen sehen- der Controller verliert oder kann die Information zur Magnet/Rotorposition nicht ermitteln.


    Mit Einsetzen eines 100H Motors läüft der S06P nahezu einwandfrei unabhängig von P1.

    @--freeride--
    Sollte somit beantwortet sein. Der Cute100H wird mit dem S06P gut laufen. Wenn man es übertreibt hört man den Motor eventuell nur noch quietschen - ohne das der eine Kraft abgibt oder aufnimmt.

    Beim "H" habe ich das auch einmal an einem 10S4P hinbekommen - beim Q100 hingegen IMMER beim Anfahren, wenn man zu viel "Daumengas" gibt. Mit Pas, Q100H und S06P - da gibt es sicher keinerlei Problem.

    Der 260Umin Q100H an 36V meint eine Geschwindigkeit von 35kmh ohne großen Aufwand an einem 10S4P Akku - so ein 14S ist da sicher nicht langsamer.

    Empfehlung - den Strom auf 8?A begrenzen - oder so. Ein Q100H an 14S mit 260Umin - der kann da recht schnell "verpuffen" behaupte ich mal.

    Warum ist dem so ?
    Weil der Controller bei kleinen Motoren Probleme mit der Positionserkennung hat. Somit läuft der S06P völlig problemlos an allem ab geraten 3?0W oder mehr. Bitte nicht bei der Motorlesitung festnageln - so ein Q100 hat 200...350W - der "H" hat einen größeren um 4mm breiteren Motor mit spürbar mehr Leistung - eher 3?0...400W.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.16
    --freeride-- gefällt das.
  12. Empathiker

    Empathiker

    Beiträge:
    1.763
    Ort:
    23683 Lübecker Bucht
    Details E-Antrieb:
    Cutes100, Front-Keyde, Bafang, BionX S
    Du musst es ja wissen! o_O

    Bei meinen Experimenten mit mehreren Cutes, einem Keyde (ohne integr. Controller) und mehreren Bafangs hatte P1 sehr wohl Einfluss auf das saubere Laufverhalten der Motoren und deren erreichbare Vmax (mit ext. Tacho gemessen) und deren Laufgeräusch!

    Ich sage das nicht, um mich jetzt mit dir groß in eine Diskussion einzulassen, sondern um andere Leser darauf hinzuweisen, dass es eben auch andere Erfahrungen und Meinungen dazu gibt.

    Bin raus hier!
     
  13. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    Wie macht sich das bemerkbar ?

    Ich tippsel da in 10´Schritten von 100..255. Tagelanges Gespiele und keine Erkenntis auf Einflußnahme von P1 - außer Tachoanzeige....

    Dann bitte doch mal einen Vorschlag, daß ich/andere es ebenfalls erkennen können ?

    Ich lerne ja gerne etwas dazu um dann eine zur vorherigen entgegengesetzte Position beziehen zu können.
     
  14. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Details E-Antrieb:
    2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
    Mir ist durchaus bewusst, dass der Cute100H an 14S ziemlich belastet ist. Ich fahre normal immer in Stufe 3 im Flachland, manchmal in Stufe4, was aber eher der Tatsache geschuldet ist, dass der momentane Motor nicht genug Drehzahl hat.

    Das neue Rad wird 29+ werden, das heißt, Drehzahl hab ich dann ausreichend, bis ca. 45-46km/h. Da das Rad leichter laufen wird sollte Stufe 2-3 reichen. Zur Sicherheit werde ich den Controller noch so weit wie möglich runter drehen.
     
  15. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Details E-Antrieb:
    2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
    Gibt es eigentlich noch ein paar Tuningtipps für den Cute 100H? Ich möchte den das ganze Jahr durchfahren können. Sollte ich da was mit Unterlegscheibennoch axiales Spiel ausgleichen?
    Ist der 100H auch so Korrosionsanfällig wie der 100? Man könnte ja einen schluck Öl einfüllen, bzw. gleich eine Ablassschraube vorsehen, wo man immer vor und nach dem Winter mal nachfüllen kann. So dass er Innen immer schön Ölfeucht ist?
     
  16. brtl

    brtl

    Beiträge:
    659
    Alben:
    1
    Ort:
    Auf der Schanz
    Details E-Antrieb:
    Q100 36V
    Weil ich in Bälde auch neue Q100 bestellen möchte:

    Kann mir jemand sagen, ob sich hier (vom neuen Tachosignal und der Tatsache, dass die Gehäuse jetzt auch schwarz sind abgesehen) bauartbedingt an den Motoren etwas geändert hat?

    Insbesondere an den Gehäusen: Kann man das "Innenleben" der Motoren nach wie vor beliebig zwischen "älteren" und neuen Gehäusen austauschen?
     
  17. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    Axiales Spiel....

    Insofern im Originalszustand Axialspiel vorhanden ist, kommt das vom Lager im abschraubbaren Deckel. Dieses Lager übernimmt die Axialkräfte. So ist da nichts weiter einstellbar. Lagerspel = Axialspiel.

    Will man abweichend zur Originalvariante das Axialspiel auf beiden Lagern aufteilen, kann man das mit Unterlegscheiben beim gegenüberliegenden Lager. Diese seien entsprechen dünn auszuwählen. Die Dicke ist vom verwendeten Motor abhängig. Mein "Alltagsmotor" hat SKF-Lager mit geringem Spiel erhalten - sonst habe ich die Lagerung "original" belassen.

    Mir sind bislang drei unterschiedliche Motorenbreiten in die Finger gekommen. Q100 in 24V - Q100 in 36V und Q100H in 36V. Die Gehäuse an sich waren kompatibel.

    Mit Motorbreite meine ich den nackten Motor = Rotor + Stator und NICHT den Nabenmotor mit Getriebe und Gehäuse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.16
  18. brtl

    brtl

    Beiträge:
    659
    Alben:
    1
    Ort:
    Auf der Schanz
    Details E-Antrieb:
    Q100 36V
    Danke. Kann das jemand bestätigen, der vor nich nicht allzu langer Zeit Q100 Motoren bestellt hat? Insbesondere auch den "neuen Q100", bei dem das Gehäuse schwarz ist?
     
  19. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Details E-Antrieb:
    2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
    Nochmal ne Frage an die Cute-Spezialisten.
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Cute 100H auf der Seite sein Drehmoment abstützt, wo das Kabel rauskommt, weil da ja auch der Motor sitzt gegen den das Moment aufgebaut wird?

    Ich muss also nur da ne Drehmomentstütze einbauen richtig?
     
  20. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.137
    Alben:
    8
    Das Drehmoment kann auf beiden Seiten abgestützt werden. Es ist kein Unterschied zwischen rechts oder links. Im Idealfall beide Seiten nutzen ;)