1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kickstarter Kwiggle Faltrad als E-Bike aufrüsten

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Soeltiger, 25.11.16.

  1. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Am 1.12.2016 startet Karsten Bettin aus Hannover seine Kickstarter Aktion für sein Faltrad Kwiggle.
    http://www.kwiggle-bike.de/
    Das Fahrrad wird aufrecht stehend, gestützt am Sattel gefahren. Die Hüften schwingen auf dem beweglichen Ausleger mit, sodass eine natürliche Bewegung wie beim Gehen möglich ist.
    kwiggle.png

    Ich muss meine Wege gesundheitlich fast alle mit Fahrrad zurücklegen. Dieses Kwiggle würde ich im Urlaub auf Flugreisen gerne mitnehmen und am Ziel eventuell mit kleinen Akku ausrüsten.

    Leider wird es wohl noch nicht in der Kickstarter Aktion als Pedelec ausgerüstet angeboten. Dabei könnte man einen Akku ähnlich wie beim Pedelec Mate (Indiegogo Aktion) im Rahmen unterbringen.
    Aber auch zuhause wäre ein Pedelec-Umbau eine feine Sache.
    Welche Umbausätze kämen hier in Frage und könnte man hier relativ einfach anbauen?
     
  2. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Ich habe gelesen, dass die Radgrösse vom Kwiggle 12" ist. Da das Hinterrad ein patentiertes Getriebe hat, damit man mit normaler Tretfrequenz über 25 km/h erreichen kann, bleibt meiner Meinung nach nur das Vorderrad gegen ein Rad mit Hubmotor zu tauschen. Ich habe eben auf aliexpress ein 12" Motor gesehen. Also theoretisch ist der Umbau m.E. möglich.


    https://de.aliexpress.com/item/12-i...&tpp=1&detailNewVersion=&categoryId=100001709
     
  3. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    16.424
    Alben:
    1
    Ort:
    75053 Gondelsheim und www.ebike-solutions.de
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; HR-Bafang CST; VR-Bafang SWXK5
    Wie breit ist die Vorderradgabel? Wie breit ist der Motor?
     
  4. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Das Kwiggle ist noch geheim. :cool:Es gibt nur Prototypen. 5 Prototypen sind im Video für die Kickstarter Aktion zu sehen. Da in China die Erfindungen auf Kickstarter schneller kopiert werden als die Laufzeit der Kickstarter Aktion, sind Daten zurzeit sicher nicht zu bekommen. Der Entwickler hat 3 oder 4 Jahre getüfftelt und dieses Jahr seinen Beruf als Maschinenbauingenieur gekündigt, um das Kwiggle auf den Markt zu bringen. Mir ist das Kwiggle nur bekannt, weil lokal die Zeitung in Hannover berichtet hat, da es ein Produkt aus Hannover ist.
    Ich werde an der Kickstarter Aktion teilnehmen und mir bis zur Auslieferung Gedanken für einen Umbau machen. Ich hatte schon mal ein anderes angeblich kleinste Faltrad Handybike mit scooter electro Rad ausgerüstet. Das damalige Fahrrad war aber ohne Motor kaum zu fahren, da man mit kleinen Rädern zu schnell strampeln muss. Deshalb hatte ich damals die Fahrradkette ganz weggelassen, und nur über den Sensor der Pedale den Motor angesteuert. Das Mando Footloose war also nicht das erste Pedelec ohne Kette.:p
    http://www.handybike.com/de/index_netscape.html
    Hier im Kickstarter Video fährt das Kwiggle aber richtig schnell, da hier der Entwickler eine bessere Abstimmung zwischen Trittfrequenz und Radumdrehung entwickelt hat.
    Das wird meine erste Kickstarter Aktion. Das Kwiggle soll 1500Euro kosten. Aber vielleicht gibt es zum Start den üblichen Rabatt. Ich werde berichten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.16
  5. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    4.548
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
  6. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Ja danke Black beauty,
    dass Pedelec habe ich auch von eego. Bei deinem Link ist wenigstens die Reibbandbremse gegen eine Scheibenbremse getauscht, weshalb eego seine Fahrräder zurückrufen musste. Das eego war angeblich eine Entwicklung aus Österreich mit europäischen Designpreis. :DEs ist aber Massenware aus Fernost. Dabei ist der schwache 120Watt Scheibenmmotor ganz erstaunlich. Der Motor hat nur 2 Pole und müsste daher Schleifkontakte haben, oder gibt es brushless auch nur mit +/- Polen? Mit der Idee ein kleines Zahnrad in ein grossen Zahnradring als Antrieb des Vorderrades laufen zu lassen, erreicht man mit 120Watt etwa 20 km/h.
    Das Pedelec wollte ich tatsächlich auf Flugreisen mitnehmen. Dafür muss aber der Akku aus dem Rahmen. Letztlich habe ich durch den Umbau die kleine Plantine am Akku, die wohl ein billigst simpel Controller war zerstört. Das Fahrrad ist jetzt ohne Akku superleicht und ich nehme es manchmal auf Zugreisen mit, da ich kurze Strecken auch ohne Motor erstrampeln kann, oder einfach auch nur als Stütze beim Gehen.(y)
     
  7. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    4.548
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
    Klingt ja erstmal nicht schlecht.Wie stabil ist denn das kleine Teil,hält es meine 100kg aus oder ist es nur etwas für Leichtgewichte?
     
  8. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Hi,
    Die Räder sind aus Kunststoff, und der Zahnring ständig schmutzig da offen. Das hält alles nur bis die Garantie abgelaufen ist. Der Lenker wird wie beim Wischmob aufgesteckt und mit einer wackligen gefederten Pin in einem Loch fixiert. Das ist alles nicht verkehrssicher und wohl nur wegen fehlender Betriebserlaubnispflicht bei Fahrrädern so möglich. Wie gesagt der Motorantrieb ist interessant, aber alles ist zu schlampig umgesetzt. Bloss die Finger davon weg lassen !!!!! Und bitte dieses Fahrrad nicht mit dem Kwiggle vergleichen, wo ein Ingenieur aus Hannover ganz allein eine Weltneuheit entwickelt hat und höchste Qualität bei der Produktion in europäischen Spezialfirmen fordert. Der Entwickler steckt sein ganzes Vermögen in dieses Fahrrad und ist vom Erfolg überzeugt. Das geplante Kickstarter Video auf seiner Intenetseite ist jedenfalls bereits höchst profesionell. Es ist übrings ganz in Hannover entstanden, wusste garnicht dass man Hannover so weltstädtisch in Szene setzen kann. Ist aber alles wirklich so in Hannover zu sehen, wenn auch im ganzen Stadtgebiet verteilt. Vieles ist auf dem Gelände der Expo 2000 gedreht.
    Gute Nacht
     
    Reiner gefällt das.
  9. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Ich musste etwas suchen, aber jetzt habe ich auch noch Foto von meinem Handybike Umbau zum Pedelec gefunden. So richtig ueberzeugend war der Umbau dann doch nicht, aber in meinem Keller steht es noch. Das Handybike sollte auch die Marktlücke fuer ein Fahrrad auf Reisen oder fuer die letzte Meile so wie das Kwiggle ausfüllen. Der Stahlrahmen vom Handybike war aber viel zu schwer und die Räder viel zu klein. Ich wundere mich, dass jemand immer noch die Internetseite des Handybikes unterhaelt.
    Jetzt kann ich die Erfahrungen beim Umrüsten des Kwiggels wieder nutzen.
    handybike.JPG
     
  10. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Diese Video von der Eurobike 2016 zeigt den Entwickler Karsten Bettin und sein Kwiggle, das Falten und Entfalten sowie eine kurze Demofahrt auf engen Raum mit Hindernissen.
    Es wird bequem aufrecht sitzend gefahren aber der Fahrer schwingt wiegend mit, wie Radrennfahrer stehend am Berg. Die Kamera zeigt viele Details, sicher auch interessant fuer die Raubkopierer weltweit.:mad:
    Das Wort wiggle bedeutet wackeln und das K davor könnte vom Vornamen Karsten sein. Dann kann man dies auch uebersetzen mit Karsten wackelt.:)
    Dies trifft zu, wenn man die Demofahrt von Karsten in der Halle der Eurobike anschaut. Sein Kwiggle scheint auch ein super Trainingsgerät zu sein, denn fuer sein geschätztes Alter ist er beneidenswert fit.
     
    sea u in denmark gefällt das.
  11. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    16.424
    Alben:
    1
    Ort:
    75053 Gondelsheim und www.ebike-solutions.de
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; HR-Bafang CST; VR-Bafang SWXK5
    Dann ist das Thema in der Plauderecke besser aufgehoben.
     
  12. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Es gibt noch ein weiteres kleines Faltrad, dass sich zum Reisen eignet und dass man auch umgerüstet zum Pedelec mit 160 Wh Akku im Flieger mitnehmen koennte. 160 Wh ist die Grenze für Akkus im Flieger als Handgepäck. Wenn man diesen Akku z.B. für Notebook oder Kameralicht benötigt, darf der Akku auch ins Handgepäck.

    https://www.amazon.com/Foldable-Bicycle-Folding-Bike-Electrical/dp/B00P9G4R8Q?tag=jescha099-20

    Beim Formosa Star Faltrad ist das Faltmass 55/58/30 und 11kg statt 55/40/25 und 8,5 kg beim Kwiggle. Angeblich soll das Kwiggle als Handgepäck noch durchgehen, das Formosa muesste dann in den Frachtraum.
    Ansonsten ist das Formosa mit unter 850 Euro einschließlich Zoll relativ guenstig zu kaufen. Die Räder sind einseitig befestigt, sodass die Breite eines Rades mit Hubmotor egal ist. Der Hubmotor muss aber geeignet für die einseitige Befestigung sein. Mein grosses Faltrad aus Griechenland hat so einen Motor. Technisch ist ein Umbau also möglich.
     
  13. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Ich sehe gerade auf Youtube, dass Formosa Star fährt auch ohne Motor 35 miles/h ( also über 60 km/h)(n)
    Da befindet man sich ständig auf der Überholspur. Das Video hätte Charlie Chaplin auch nicht besser drehen können. Aber immerhin, anders als beim Handybike kommt man mit dem Formosa wirklich voran.
     
  14. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    飛行機に手荷物として持ち込める”折り畳み自転車「KWIGGLE BIKE」、製品化目前
    http://internetcom.jp/201832/foldable-biccle-kwiggle-bike
    In Japan wird schon von dem neuen Faltrad aus Hannover berichtet. Ich habe mit einem Translator übersetzt. Im Text steht eigentlich nur was man auf den Bildern auch sieht.

    Schwerpunkt der Berichterstattung ist das kleine Faltmaß. Ich glaube in Japan wurde mit Origami die Kunst des Faltens erfunden, daher vielleicht das Interesse. Überhaupt sind Wohnungen zumindest in großen Städten in Japan sehr klein, also wenig Stauraum für das Fahrrad.

    Wichtig in dem Bericht ist auch, dass das gefaltete Fahrrad als Handgepäck im Flugzeug mitgenommen darf. Auch die im Video erreichte Geschwindigkeit von 35 km/h wird gelobt.

    Naja, ich erkenne im Video einen durchtrainierten Sportler mit speziellen Klickpedalen und passenden Schuhen. Wer kann hier in der Realität schon mithalten. Aber gelogen ist diese Geschwindigkeit anders als oben beim Formosa Star mit über 60 km/h sicher nicht.

    Ich bin gespannt, ob die Kickstarter Aktion ab 1.12.2016 ein Erfolg wird. Noch findet man wenig beim googeln. Nur diese Berichte hier im Forum werden schon gefunden. :)
     
  15. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Kickstarter war mit Kwiggle erst verspätet heute online. Ich habe jetzt das 8. oder 9. Kwiggle aus der ersten Serie mit 2 Gängen. Statt später 1600 EUR für 1340 EUR. So im Mai 2017 könnte ich das Kwiggle bereits selbst fahren, falls die Produktion aufgenommen wird. Heute haben knapp 20 Personen weltweit gekauft. Japan, Malaysia, Singapur, USA, Kanada und der Rest verteilt auf Europa. Nur 3 oder 4 Kwiggle bleiben heute in Hannover und Umgebung. Etwa 150 Kwiggle sollen in der ersten Serie hergestellt werden. Das sollte in den nächsten 48 Tagen auch gelingen. Nach 7 Jahren Entwicklung und mit Patenten geschützt wird das Kwiggle wie auch immer finanziert, glaube ich zumindest, demnächst zu kaufen sein. Der Entwickler ist auch im Video bei Kickstarter hoch professionell und stellt sein Kwiggle perfekt vor:



    Der Preis ist hoch, aber dieses Fahrrad benötigt besondere Materialien -wie Knetligierungen Aluminium, also nicht im Gussverfahren und für die tragende Lenkerstange hochfesten Edelstahl- sowie passgenaue Gelenke. Ansonsten kann man dieser Fahrrad nicht sicher mit gesamt nur 8,5 kg herstellen. Eine billige Kopie mit schlechteren Material oder Gelenken mit Spiel wuerde nur kurz den Belastungen standhalten, also waere am Ende sogar teurer.

    Ich denke jetzt, dass ein Pedelecantrieb mit kleinen leichten Reibmotoren ideal wären, als Reichweitenverlängerung im Urlaub und zuhause auf der Kurzstrecke nur mit der eigenen Energie aus den Waden.
     
  16. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Die Kickstarter Kampagne für das kleinste leichteste Faltrad geht noch 35 Tage weiter. Hier ein Video aus Hannovers Innenstadt mit Erfinder Karsten Bettin beim Weihnachteinkauf mit dem Kwiggle. Das Kuriose an dem Kwiggle ist, dass der Fahrer auf dem kleinsten Fahrrad dennoch ein Kopf größer ist, als auf normalen Fahrrad. Durch den seitlich beweglichen Sattel sitzt man in gestreckter Haltung und kann dennoch in die Pedale treten. Nach oben Buckeln und nach unten Treten ist auf dem Kwiggle nicht vorgesehen, sondern Brust raus und Bauch rein ist die neue Haltung.
    Wer auf Reisen das kleine Kwiggle gefaltet im Koffer mitnimmt, hat im Urlaub sogar ein Cargobike (y)
     
  17. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Viele vergleichen Kwiggle mit anderen Klappraedern. Das ist aber nicht gerecht, da das Kwiggle mit Faltmass 55x40x25 und 8,5 kg höchstens mit Scootern vergleichbar ist. Scooter sind gefaltet noch deutlich länger aber können mit Ausnahme im Flugzeug sonst aehnlich gut als Gepaeck verstaut werden. Und dann fällt im Vergleich der grosse Vorteil des Kwiggle auf.
    - der Fahrer sitzt bequem auch bei längerer Tour
    - 12 Zoll Räder sind klein fuer Fahrräder aber groesser als bei Scootern. Daher sind Bordsteine ueberfahrbar.
    - 25 bis 30 km/h ist hoch fuer einen normal trainierten Fahrer
    - Stabiles Abbremsen auch bei maximaler Geschwindigkeit
    - Strassen bergauf sind befahrbar.

    Die Vorderradbremse funktioniert angeblich wie bei ABS. Ein Blockieren des Vorderrades und damit die Gefahr eines Überschlags wird so vermieden. Hat jemand von solchen Felgenbremsen schon gehoehrt ? Diese Technik waere doch auch fuer normale Fahrräder gut.

    Karsten Bettin, der Entwickler des Kwiggle, macht es hier vor
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.16
  18. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
  19. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Frohes neues Jahr 2017 hier im Pedelecforum,
    durch die Kickstarter Kampagne ist das Kwiggle nun weltweit bekannt. Die Kampagne wurde von sehr vielen Menschen weltweit angeschaut und auch die Videos wurden insgesamt mit youtube sicher zu 100000 mal angeschaut. Da sind die bislang nur ca. 60 "bestellten" Kwiggle doch erstaunlich gering. Der Preis für ein Fahrrad Produkt aus Deutschland mit weit ueber 1000 Euro scheint vielen zu hoch. Auch hat der VW Skandal den sonst immer vorhandenen deutschen Qualitätsstandard in Amerika geschadet. Vorsprung durch Technik ist nur noch schwer vermittelbar und das Produkt wird mit Ramschware aus Billiglohnlaendern verglichen. Kickstarter ist nur dann ein Erfolg, wenn genügend Unterstützer sich in den USA finden und leider hatte der Entwickler auch keine Hausmacht hier in Deutschland.
    Nach heutiger Mitteilung von Kwiggle erhalten dennoch alle Kickstarter Unterstützer das Kwiggle zu Sonderkonditionen, auch wenn keine 150 Fahrräder bis zum 21.01.2017 verkauft werden. Da es kein vergleichbares leichtes und kleineres Faltrad gibt, sollte sich der Verkauf über Fahrrad geschäfte mit Möglichkeiten zum Testen dann erfolgreich erweisen.

    Die Aufrüstung des Kwiggle zum super leichten Pedelec unter 11 kg ist mit add-e Motor möglich, da 12 " Räder auch hiermit gleich gut angetrieben werden.

    http://www.pedelecforum.de/forum/in...d-reibrollenantrieb.33023/page-74#post-765365

    Im Update 5 ist eine virtuelle Mitfahrgelegenheit durch die Innenstadt von Hannover. Schneller als mit dem Kwiggle lässt sich keine Fussgaengerzone durchqueren.
     
  20. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hannover
    Etwas spät, aber jetzt berichten auch grosse deutsche Zeitungen über Kwiggle. Ein Bericht im Spiegel ist schon etwas Besonderes.
    "Radel verpflichtet. Kannste knicken";)

    Eine Neuigkeit ist, dass Karsten Bettin das Kwiggle Projekt auch ohne Kickstarter Kapital dann über Bankkredite startet. Als Unterstützer bei Kickstarter kann man daher nur gewinnen. Der reduzierte Preis ermöglicht den Erwerb des Kwiggle über Kickstarter wenn die Geldsumme zusammenkommt oder der Betrag wird nicht vom Unterstützer eingezogen.

    Dann verspricht Kasten Bettin den Unterstützern aber einen VIP-Status beim späteren Erwerb der durch Bankkredite finanzierten Produktion. Dieser VIP-Status verpflichtet niemand zum Kauf, da dann alle Regelungen aus der Kickstarter Kampagne entfallen. Hier gelten dann die normalen Kaufverträge mit gesetzlichen Garantien und Lieferfristen. Ob man seinen VIP- Status nutzt oder verfallen lässt ist jedem selbst überlassen.

    http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/faltrad-kwiggle-kannste-knicken-a-1127996.html