1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kettenlinie Tretlagerfräsen

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von schlumpf, 07.01.17.

  1. schlumpf

    schlumpf

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Das ist jetzt wenig unterstützend, weil genau die Gedanken habe ich mir auch schon mehrfach gemacht. Immer rein in die Wunde;) Aber genau dafür habe ich es mir ja eigentlich (gebraucht) gekauft. Und wenn alles klappt, wie ich es mir vorstelle, dann habe ich für ca. € 1.500 ein super E-MTB incl. Lefty etc. unter 20kg Gewicht, mit dem ich mich nicht vor €3000-5000 Bikes verstecken muss, eher im Gegenteil.
    Momentan 59mm
    Ich habe mal probeweise das mittlere 32 und große 44 incl. Umwerfer montiert (leider schlechtes Bild). Mit 9 mm abfräsen bin ich dann bei 50 mm beim 32er, was exakt den Vorgaben fürs mittlere KB bei dreifach Kurbeln entspricht. Ich sehe nicht warum das nicht funktionieren sollte. Somit wird das ein geniales Rad werden.
    20170107_115913.jpg
    Bleibt das Problem mit der Drehmomentstütze. Frage mich, ob mir die beiden Schrauben am Unterrohr etwas bringen könnten, wobei die untere eigentlich raus müsste, da dort genau der Motor aufliegt.
    20170107_130621.jpg

    Zwecks abfräsen. Wenn ich den Rahmen zum Händler bringen, brauche ich Zeit und es kostet sicherlich auch etwas. Meine Denkweise ist immer so, dass ich mir Werkzeug lieber kaufe. Ich würde jetzt z.B 6 mm abflexen und denn Rest mit dem Fräswerkzeug. müsste doch gehen, oder?
     
  2. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    16.367
    Alben:
    1
    Ort:
    75053 Gondelsheim und www.ebike-solutions.de
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; HR-Bafang CST; VR-Bafang SWXK5
    Nur wegen einer besseren Kettenlinie (eine schlechtere Kettenlinie als üblich funktioniert ja auch, der Kettenverschleiß ist halt etwas höher, was solls) würde ich jedenfalls nie und nimmer an so einem Cannondale-Rahmen rumflexen. :( Hast Du Dich schon mal nach gekröpften Kettenblättern für den BBS01 umgeschaut?
     
    Pfufi und schlumpf gefällt das.
  3. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    38
    Evtl. musst du dann noch Gewinde nachschneiden.
    Mit der Flex würde ich es sein lassen.
    Die Fräswerkzeuge zentrieren sich meistens über einen Konus auf der Gegenseite.
    Wenn du mit der Flex schief schneidest, dürfte es äusserst schwer werden nochmal ne plane Fläche hin zu bekommen.
    Ich kann als Karosseriebauer recht gut mit einer Flex umgehen, habe aber unser Sterrohr komplett von Hand gefräst.
     

    Anhänge:

    schnipp und sputti02 gefällt das.
  4. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Wollte nur wissen ob es mit den 8mm wirklich klappt, aber sieht ja so aus. (y)
     
    schlumpf gefällt das.
  5. schlumpf

    schlumpf

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Wie gesagt, auch mir blutet das Herz, aber ich will mir ja ein gutes E-MTB aufbauen und habe, zumindest momentan, nicht vor es jemals zurück zu bauen. Wie weiter oben beschrieben habe ich ja meine Erfahrungen mit gekröpften Kettenblättern, Adaptern etc. schon gemacht. Funktioniert, ist aber nicht perfekt, zumindest nicht für ein MTB.
    (y)(y)(y)

    @k.wein Du hast schon Recht, auch sägen würde nicht einfach sein. Mir ist es egal, auch wenn es Stunden dauert und ich Blasen an den Händen bekomme, Hauptsache es funktioniert und das weiß ich halt nicht. Dein Tool sieht ziemlich professionell aus (Park Tool?), diese Profi Tools kosten ja €500 und das lohnt sich dann wirklich nicht. Das Cyclus würde ich mir gönnen, aber wenn es Mist ist sind €100 auch zu viel.
     
  6. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    6.680
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Sehe ich genauso, aber falls es doch schief wird, würde ich es vorm Fräsen noch etwas gerader schleifen.
    Das Verlinkte in Beitrag Nr.1 aber scheinbar nicht. Das sieht nämlich so aus, als wären da Gewinde auf beiden Seiten, welche man ins Tretlager schrauben kann.
     
    schlumpf gefällt das.
  7. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    38
    Ihr habt recht. Der Fräser fürs Tretlager hat eingeschraubte Führungen.
    Würde trotzdem nur fräsen.
    Einige meiner Wegkzeuge sind Park Tool.
    Habe aber auch Cyclus Fräser.
    Im Hobbybetrieb merke ich noch keinen Unterschied.
    Woher kommst du?
    Evtl. kann ja jemand aus dem Forum weiterhelfen.
    Für eine einmalige Aktion ist auch der Cyclus teuer.
     
    schlumpf gefällt das.
  8. rad

    rad

    Beiträge:
    172
    Ort:
    93053 Regensburg
    Details E-Antrieb:
    TBR @ Q100C CST Neuner 7700@BBS01
    Hallo Schlumpf,
    an meinem Rahmen (ein Steinbach Fully) hat es fast gepasst.
    Ich würde mich an die 8 mm rantasten. Erst 4 mm und dann jeweils Millimeterweise und schauen, wie es passt.
    Das zweifach Kettenblatt vorne ist schon cool. Ich habe mich nach einigen Kilometern dann für das 42-er Kettenblatt entschieden. Das reicht bei mir für ca 20% Steigung.
    Alternativ würde ich mir die Sunrace MX3-Kassette montieren. Vorne und hinten jeweils 42.
    (die Bilder zeigen nur einen Prototypen-Status. Mittlerweile ist der Akku in der Satteltasche)

    P1030035.JPG P1030022.JPG
     

    Anhänge:

  9. maspalomas

    maspalomas

    Beiträge:
    517
    Ort:
    35100 Maspalomas / Spanien
    Details E-Antrieb:
    Mountain Cycle San Andreas BBS02
    Ich wuerde auch so vorgehen wie dir "rad" vogeschlagen hat.
    Zum Saegen und flexen muss man eine sichere Hand haben, denn wenn du einmal ungewollt Untermass produzierst ist der Rahmen hin.
    Gruss.
     
    schlumpf gefällt das.
  10. schlumpf

    schlumpf

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Gerade das Herantasten ist es warum ich lieber einen Fräser kaufen (leihen) würde. Ich komm aus der Nähe von Ulm. Wobei ich eigentlich ja denke Herantasten ist gar nicht nötig. Im Vergleich zu dir @rad ist meine Schwinge Null im Weg, da kann ja eigentlich kein Problem entstehen. Aber letztendlich habe ich deshalb auch gepostet, um Euren wertvollen Rat ein zu holen
     
  11. Old Grizzly

    Old Grizzly

    Beiträge:
    1.947
    Alben:
    7
    Ort:
    Großostheim
    Details E-Antrieb:
    Cannondale-Jeckyll mit Bofeili, Cannondale V,Q128C
    @schlumpf
    Warum zerlegst du den Rahmen nicht und suchst dir eine Mechanische Werkstatt die dir die 6 oder 8mm weg fräst für ein paar €.
     
    linzlover gefällt das.
  12. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    6.680
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    @Old Grizzly Dazu muss man aber den Rahmen aufs Bohrwerk (ein Art senkrechte Drehbank) spannen und das dauert. Ob das dann wirklich billiger ist, als die ca 100,- € für den Fräser? Und den hat man dann auch.
    Besonders dann interessant, wenn man nochmal nach fräsen will/muss.
    Wenn man da keinen kennt, der da arbeitet, ist es zu teuer.
     
    schlumpf und Old Grizzly gefällt das.
  13. widmerst

    widmerst

    Beiträge:
    252
    Details E-Antrieb:
    Bafang HR, BBS1
    Wenn da der Motor nicht wäre..........
     
  14. Jootchy

    Jootchy

    Beiträge:
    1.250
    Ort:
    Großraum Schwäbisch Gmünd
    Details E-Antrieb:
    BPM2 250W HR; MXUS HR; SWXB VR; SWXH; XF 07 VR
    Falls du es selbst machen willst,
    würde ich das Endmaß zuvor rundherum anreißen.
    So mache ich das bei Steuerrohren auch.
     
    atx, rad und schlumpf gefällt das.
  15. schlumpf

    schlumpf

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Was gibt es an dem Motor aus zu setzen?
     
  16. widmerst

    widmerst

    Beiträge:
    252
    Details E-Antrieb:
    Bafang HR, BBS1
    Er geht ständig kaputt
     
  17. schlumpf

    schlumpf

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    ??? Ich dachte der sei sehr zuverlässig? Habe noch nicht viel von Defekten gelesen
     
  18. xango

    xango

    Beiträge:
    769
    Details E-Antrieb:
    Q100H VR Q100C HR; 11S6P Liion 18650-29E
    Hallo schlumpf,

    mich interessiert es wie Du es geschafft hast 2 Kettenblätter zu verwenden. Kannst Du daruf bitte näher eingehen.
    Danke im Vorraus.
    Gruß xango
     
  19. schlumpf

    schlumpf

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Im Moment noch gar nicht, bin noch mitten im Umbau. und der Rahmen geht jetzt erst noch zum Pulvern. Ich habe jetzt aber keine Bedenken mehr.
    Mir ist nicht ganz klar, was genau dir nicht klar ist. Könntest du das etwas näher beschreiben?
    Kurzer Zwischenbericht:
    Das Fräsen mit dem Cyclus Tool ging sehr einfach und ohne Blasen. Das Ding schneidet wie Gift. Im Test Zusammenbau passt alles. Das innere KB kommt jetzt auf 50mm. Die einzige kleine Frage die ich mir im Moment noch stelle, ist ob ich einen zweifach oder dreifach Umwerfer benötige. Die zwei KB's sitzen ja an den dreifach Positionen.
    Bezüglich Drehmomentstütze habe ich auch ne Lösung gefunden
    ebike__45357.1478985573.550.550.png
    So wie es aussieht passt das genau an mein Unterrohr incl. der beiden Schrauben, die ich dort bereits drin habe.
    Leider gibt es das mal wieder nicht in Deutschland sondern bei Luna cycles und da werden die Frachtkosten wahrscheinlich ziemlich hoch sein.
     
    1973ertommy und schnipp gefällt das.
  20. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    6.680
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Selbst machen!
    Die einfachste, aber nicht eleganteste Lösung wäre, an die vorhandene Drehmomentstütze ein Flachprofil anzuschweißen und Löcher bohren.
     
    schlumpf gefällt das.