1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung 2017-Modelle - Neuling

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Reeon, 09.01.17.

  1. Reeon

    Reeon

    Beiträge:
    3
    Moin Moin ihr Pedelec-Fahrer,
    Ich spiele seit langer Zeit mit dem Gedanken, mir ein Pedelec zu zulegen fürs Pendeln zwischen Arbeit und zuhause. Ich hoffe ihr könnt mir als komplett unerfahrenen ein wenig Hilfestellung geben. ;)

    Über mich
    ⦁ Alter: 27
    ⦁ normaler Fahrradfahrer
    ⦁ jetziges Rad: Radon Scart Light 9.0 - 2015 (wird verkauft)
    ⦁ Fahrradgepäckträger sollte nicht vorhanden sein
    ⦁ Budget ca. 3100€
    ⦁ 181cm groß 85kg schwer
    ⦁ Bosch Performance Line CX bevorzugt (Laie:eek:)
    ⦁ Noch keine Probefahrt gemacht

    Streckenprofil
    ⦁ 30 km Stadt-Land-Fahrt (60km - Hin-&Rückfahrt)
    ⦁ ca. 300 Höhenmeter
    ⦁ Überwiegend Radweg (ca. 30% Wald)

    Meine Motivation
    1. Mehr Sportliche Aktivitäten regelmäßig unterzubringen (2-3mal die Woche zur Arbeit + Wochenendtouren) - Die Strecke zur Arbeit war mir einfach zu lang mit meinem Radon Scart Light 9.0 ich habe im Schnitt 1 Stunde und 50min gebraucht.
    2. Etwas Abnehmen!
    3. Ein Pedelec für den Sommerurlaub am Gardasee.


    Meine vorläufigen Favoriten
    1. Cube Hybrid HPA SL 500 - 2017
    2. Cube Hybrid HPA SLT 500 - 2017
    3. Haibike XDURO HardSeven/Nine 5.0 - 2017
    4. Haibike XDURO HardSeven/Nine 6.0 - 2017

    Meine Fragen
    1. Was sind die gravierenden Unterschiede zwischen dem Cube HPA SL 500 und dem SLT 500 (die Komponenten sagen mir als Laie leider nicht über die Qualität z.B. der Bremse). Ist es den Aufpreis Wert?

    2. Selbe Frage bei dem XDURO HardSeven/Nine 5.0 und 6.0.

    2. Haibike/Cube oder vielleicht doch noch eine andere Marke/Modell?

    3. Wofür würdet ihr euch an meiner Stelle entscheiden?:rolleyes:

    Ich habe jetzt einiges gelesen, dass Haibike von der Rahmenqualität einige Probleme hat und die Garantieansprüche nicht immer ohne Probleme gelöst werden. Außerdem soll das P/L bei den Haibikes nicht stimmen.


    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.17
  2. Biker 139

    Biker 139

    Beiträge:
    19
    Hallo schau dir mal das Conway EMR 429 an hat gute Komponenten verbaut . Meins soll Freitag kommen
     
  3. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    6.529
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Die Gabel ist deutlich besser beim SLT, die Reifen etwas breiter und die Bremse etwas besser.

    Bei der Bremse ist es kein großer Unterschied, die breiteren Reifen sind i.d.R. komfortabler, wobei hier der Unterschied auch eher gering ist. und bessere Traktion auf losem Untergrund bieten.


    Wenn du hauptsächlich Pendeln möchtest, evtl. mit noch ein paar Touren auf gemischtem Untergrund, dann reicht das SL vollkommen.
    Der Aufpreis fürs SLT lohnt sich hauptsächlich wenn du doch in der Freizeit mehr Offroad-/MTB-Touren machen möchtest.

    Bei Haibike sieht es ähnlich aus.


    Haibike vs. Cube:
    Von Preis-/Leistungsverhältnis sehe ich hier Cube vorne, eher bessere Ausstattung bei geringerem Preis.
    Ich würde noch nicht soweit gehen, dass P/L bei Haibike nicht stimmt, aber sicherlich keine P/L-Knaller.
    Mir sagt auch Cube optische mehr zu, ist aber eben nur ein persönlicher Geschmack.

    Cube ist tendenziell eher etwas länger und flacher von der Geometrie, Haibike etwas kompakter.
    Probefahrt würde hier helfen um zusehen was besser passt.

    Wenn dir Cube zusagt und die Geometrie dir passt, dann sehe ich keinen Grund was gegen die Marke spricht.



    Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass ein MTB zum Pendeln einen Nachteil hat im Vergleich zum Trekkingrad. Gabeln haben selten Aufnahmen für feste Schutzbleche und Licht, ob Gewinde für Schutzblech hinten und evtl. Gepäckträger vorhanden sind muss man je nach Hersteller schauen.

    Hier muss man entscheiden ob man bereit ist die Nachteile eine MTBs fürs Pendeln OK sind.



    Um mal noch gute Kandidaten zu zeigen:
    Radon, sind jeweils recht ähnlich dem Cube SL bzw. SLT
    http://www.radon-bikes.de/e-bike/mountainbike/zr-team-hybrid/zr-team-hybrid-80-500/
    http://www.radon-bikes.de/e-bike/mountainbike/zr-race-hybrid/zr-race-hybrid-500/

    HNF Heisenberg
    http://www.hnf-heisenberg.com/xd1trail.html
    Rahmen konstruiert von Nicolai, Ausstattung ist für den Preis OK, leider nur der 400er Akku. Evtl. gibt es 500Wh gegen Aufpreis.
     
  4. Omarad

    Omarad

    Beiträge:
    1.005
    Alben:
    2
    Welches Tempo fährst du normal auf der Geraden? Mit 27 und nur geringem Übergewicht müssen bei 1:50 Fahrzeit für 30 km mit wenig Höhenmetern entweder einige Ampeln drin sein oder du solltest trainieren...
    Zum Pendeln braucht man gute Schutzbleche, sonst sieht man aus wie ein Streuselkuchen, gerade bei Waldfahrten.
    Und ein Gepäckträger bildet die perfekte Synthese aus Funktion und Uncoolheit...

    Ohne diese zwei Dinge wirst du nur gelegentlich bei gesichert guter/trockener Witterung das Rad nehmen.

    Kauf dir ein s-Pedelec, damit sollte die Strecke in unter einer Stunde zu schaffen sein, wenn du es laufen lassen kannst vielleicht auch mal in 45 Minuten.

    Und widerstehe der Versuchung, ein 25er Pedelec zu tunen, das ist das Risiko nicht wert.

    Am Gardasee war ich mal vor 20 Jahren. Damals empfand ich die trails "berg hoch schieben - bergab tragen". Also für mich zu anspruchsvoll, auch fahrtechnisch. Natürlich nicht immer, aber schwierige/unfahrbare Abschnitte gab es immer wieder. Und da schieb/trag ich lieber ein leichtes Rad ohne Motor. Gibt natürlich auch einfachere Strecken/Forststraßen, und heute ist es viel einfacher an Infos über die Strecken zu kommen, so dass man Tragepassagen vermeiden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.17
    rolan und ecykel gefällt das.
  5. wpau

    wpau

    Beiträge:
    121
    Alben:
    2
    Details E-Antrieb:
    Bosch Active, Velo de Ville CEB800
    Hilft ihm nicht wirklich. Bei 70% Radweg und 30% im Wald müsste er sich einen neuen Weg suchen, da dort keine S-Pedelec erlaubt sind.

    P.S.: Hier nimmt diese Unart im Wald auch zu und irgendwann werde ich die Kennzeichen melden. Mit 40 km/h auf schmalem Waldweg von einem S-Pedelec als Wanderer überholt oder abgedrängt zu werden ist nur etwas für starke Nerven.
     
    perro gefällt das.
  6. Omarad

    Omarad

    Beiträge:
    1.005
    Alben:
    2
    vor allem wenn dann noch der Förster mit 50 km/h hinterherkommt... Ich treff auf meinem Weg so 0-2 Personen, die ihren Hund ausführen, da mach ich langsamer, wir grüßen uns (sind immer dieselben) und niemand hat ein Problem.
     
    Allkurradler, Bonner67 und perro gefällt das.
  7. Vol26

    Vol26

    Beiträge:
    174
    Ort:
    22391 Hamburg
    Details E-Antrieb:
    Evo RS im Kalkhoff & Yamaha PW im Giant


    Es geht hier um ne Kaufberatung für ein Rad.

    Schon klasse was dabei so geantwortet wird.

    Etwas Off, aber ..............................
    Der beste Freund im Land ist und bleibt der Denunziant.

    Ich habe ne Nachbarin die auch alles und jeden anzeigt/anschwärzt. Und die wundert sich warum Sie so beliebt ist.:whistle:
     
  8. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    6.529
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Also einen S-Pedelecer (oder getuntes Ped) würde ich im Wald nicht anzeigen wenn er sich vernünftig verhält.

    Leider gibt es aber dann doch diese Leute die keinerlei Rücksicht auf andere nehmen, da kann ich verstehen wenn jemand sich beschwert und im Wiederholungsfall ggf. anzeigt.


    Zurück zum Thema.

    Es treffen hier einfach verschieden Ansprüche aufeinander, die sich teils selbst im Weg stehen.

    Pendeln: S-Pedelec für zügiges fahren, bei regelmäßiger Nutzung am besten mit entsprechender Ausstattung -> Trekking

    Freizeit-/Urlaubsnutzung: sportliches Rad tauglich für Wald und Gardasee
    Spricht gegen das S-Pedelec, im Wald verboten und in Italien braucht es einen Motorradhelm beim S-Ped, ohne diesen kann es saftige Strafen geben.

    Es kann sogar das Fahrzeug beschlagnahmt werden.
    http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/helmpficht-e-bike-im-ausland.39898/


    Am Ende muss der TO wissen welchen Kompromiss er eingehen möchte.

    Beim S-Pedelec müsste bei 60km am Tag sicher nachgeladen werden auf der Arbeit oder ein Zweitakku nötig sein.
     
    raptora gefällt das.
  9. Reeon

    Reeon

    Beiträge:
    3
    Danke für die vielen Antworten

    Die 1 Stunde und 50 Minuten beziehen sich auf eine normale Fahrweise wo ich nicht komplett verschwitzt zur Arbeit gelange und Ampeln habe ich leider auch nicht grade wenig auf der Strecke. :(
    Ein S-Pedelec wäre optimal, da es ein paar Streckenabschnitten schön gewesen wäre eine Durchschnittsgeschwindigkeit keit von ~35km/h zu fahren. Da dies aber leider für viele Wege nicht zugelassen ist fällt diese Option raus.

    Ich werde mir jetzt einen Händler raussuchen wo ich das Cube SL 500 - 2017 probefahren kann. Danke an @schnipp für die Bewertung der Unterschiede zwischen SL und SLT.


    1. Was ich optional noch gerne hätte wäre eine Möglichkeit Schutzbleche bei schlechten Wetter am Cube SL 500 zu befestigen. Kann mir da jemand welche empfehlen?
    PS: Die Trekking Fahrräder finde ich nicht grade ansprechend weil dort der Akku nicht in den Rahmen eingelassen ist.

    2. Reifengröße 27,5" oder 29", welche würdet ihr für was empfehlen?

    3. Ich würde gerne die Reifen ändern gegen welche mit Pannenschutz. Wäre es sinnvoll dann gleich Tubeless einzubauen (die Felge ist ja dafür ausgelegt) oder doch lieber mit Schlauch?

    4. Wie sind die Erfahrungen mit dem Bosch Purion?

    5. Wie würdet ihr die Bremsleistung vergleichen bei Shimano BR-M 506 mit SM-RT56M 180/160mm, 6 bolt gegen Shimano Deore BR-M615, Hydr. Disc Brake (180/180)?
    Die Erste Bremsanlage war an meinem Radon Scart Light 9.0 und ich empfand diese für etwas schwach.:coffee:
     
  10. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    6.529
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Für Pendeln und Touren 29". 27,5" ist sinnvoll für kleine Personen oder wenn man wirklich Fokus auf Spaß/Sport im Gelände hat.

    Tubeless macht schon Sinn, einen Ersatzschlauch (oder 2) solltest du aber dennoch mitführen. Tubeless unterwegs wieder dicht zu bekommen wenn es nötig wird kann schwer werden, dann lieber das Tubeless-Ventil ausbauen und Schlauch einziehen.


    Große Unterschiede wird es bei der Bremse nicht geben, die BR-M615 ist ordentlich, mit anderen Beläge kann man noch was verbessern.

    Wobei man aber zur Not noch größere Scheiben verbauen kann oder für moderates Geld auch Aufrüsten könnte. (100-200€ Material)
     
  11. Vol26

    Vol26

    Beiträge:
    174
    Ort:
    22391 Hamburg
    Details E-Antrieb:
    Evo RS im Kalkhoff & Yamaha PW im Giant
    :eek:Gerade beim Bosch finde ich den Akku aufgepflanzt wie einen Pickel.
    Es gibt einige Trekking Räder mit Integriertem Akku.
    Aber keins mit Bosch ;)
    Ist halt Geschmackssache.

    Giant baut in meinen Augen schöne Räder mit Integriertem Akku und gutem Preis/Leistungsverhältnis.
     
  12. seppu

    seppu

    Beiträge:
    1.524
    Ort:
    rosenheim
    Details E-Antrieb:
    hai fullnine/rc-x ,sduro allmtn rc
    Vol26 gefällt das.
  13. Reeon

    Reeon

    Beiträge:
    3
    ich finde das ist Cube aber ganz gut gelungen den Akku in den Rahmen einzubauen.

    [​IMG]

    Das darf man aber nicht auf Radwegen und Waldwegen fahren. Nur Straßennutzung + Mofa Ausnahme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.17
  14. seppu

    seppu

    Beiträge:
    1.524
    Ort:
    rosenheim
    Details E-Antrieb:
    hai fullnine/rc-x ,sduro allmtn rc
    ich glaub bei der ersten runde fällt das nummernschild runter. wennst auf radwegen auf alle rücksicht nimmst gibts auch keinen ärger. mit dem yamaha hast normal vorne 2 blätter. eins für speed eins fürs gelände.
     
  15. Vol26

    Vol26

    Beiträge:
    174
    Ort:
    22391 Hamburg
    Details E-Antrieb:
    Evo RS im Kalkhoff & Yamaha PW im Giant
    Moin Reeon,
    Das Cube sieht gut aus. Das ist der erste Bosch Akku der halb im Rahmen sitzt. Du musst dir was suchen was dir gefällt.
    Die Tips von "Anderen" sind halt das was jeder so Interpretiert in das was du suchst.
    Ich denke das du wenn du Rücksichtsvoll fährst keinen Ärger mit einem S im Wald oder auf Radwegen bekommst.
    Sobald du wo fährst wo viele Fahren ist das eh notwendig, und da wo du allein unterwegs bist störst du auch keinen.
    Und es mal Laufen zu lassen wenn Platz ist macht Spaß und sollte bei deinem weg drin sein.