1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ideensammlung zum geplanten Umbau mittels Frontmotor

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von k.wein, 01.01.17.

  1. Jensen

    Jensen

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Kiel
    Details E-Antrieb:
    Keyde Frontmotor
    Habe den Akku abgedichtet. wie man in meinem Umbauthread sieht pendle ich so noch nicht lange. Ich habe hier schon derbe den Arsch nass bekommen (Kiel eben) und kann sagen das die Komponente das gut mitgemacht haben. Habe jetzt auch Schutzbleche montiert damit ich nicht mehr so dreckig werde. Wenn ich die Kinder aus der Kita abholen muss, mache ich das auch mit dem Auto also werde ich wohl nicht auf die Kilometerleistung kommen. Hier im Forum gibt es aber Nutzer die sehr viel mehr Kilometer mit diesem Motor zurückgelegt haben.Der Keyde geht an, sobald der Akku angesteckt wird und geht nach einer gewissen Zeit wenn das Rad nicht bewegt wird auch wieder von alleine aus. Die Grundeinstellung am Keyde ist wohl immer Stufe 3 (hat 5 Stufen). Falls du einen bestellst kann man bestimmt auch nach einer festen Stufe fragen die sind sehr variabel bei den wünschen. Ich kann ja mal das Display abmachen und gucken ob der Betrieb ohne möglich ist. Mir ist durchaus bewusst, dass ich da eher ein unkonventionelles Fahrrad fahre.
    Grüße
    Jens
     
  2. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    MUC
    Details E-Antrieb:
    2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
    Ich würde ne kleine Brooks Satteltasche empfehlen, in der die gesamte Elektrik verschwindet, dazu ein kleines S-LCD5 Display an den Lenker.
    Das ist klein Unauffällig und man hat die wichtigesten Funktionen da und kann bequem die Stufen umschalten.
    Alle Daumengas Schalterlösungen, sind vielleicht optisch nett, fahren sich aber mehr als bescheiden.

    Mein Rad:

    [​IMG]
    [​IMG]
     
    chriszero, votecuser, Jootchy und 3 anderen gefällt das.
  3. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    43
    Mir gefällt die Lösung von Jensen, mit dem einzelnen Schalter mehr als gut.
    E-Mail an Keyde ging gerade raus. :)
    Da es sich bei meinem Rad um einen 22 Zoll Klein handelt, hat dieser zwei Flaschenhalter auf dem Unterrohr.
    Entweder kommt der Akku in den oberen Halter oder aufs Oberrohr. Satteltasche haben wir am Hot Chili, möchte ich aber wg. der Kabelverlegung nicht am Frontmotor.
    Ich frage mal bei EBS wg. dem Akku an. Evtl. nehme ich die gleichen Zellen, wie im Hot Chili mit 3450 mAh.
    Dann komme ich mit 10s2p auf 6,9 AH. Das sollte für meine Zwecke reichen und ich kann problemlos, das vorhandene Ladegerät nutzen.
     
  4. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    43
    So,
    entgegen der email von Keyde, der Motor werde am 04.02.2017 verschickt, kam er eben an. (y)
    Zwei Frage hätte ich an die Keyde Kenner.
    Bestellt habe ich ohne Display nur mit der kleinen Schaltereinheit. Geliefert wurde beides.

    Das Ganze sollte aber auch ohne Display funktionieren, also mit stillgelegtem Displaystecker, oder ?
    Ist am Akkuanschluss der innere Pol, wie üblich, Plus ?
    Gruß.
    Karsten
     

    Anhänge:

    Creative_Inspire gefällt das.
  5. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.797
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
  6. Jensen

    Jensen

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Kiel
    Details E-Antrieb:
    Keyde Frontmotor
    Ja, müsste ohne Display funkrionieren. Da ich den Stecker abgeknipst habe, kann ich dir leider nicht mehr sagen was plus und was minus war.
     
  7. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    43
    Sind die Kabel unter der Isolierung farblich gekennzeichnet ?
     
  8. Frank71

    Frank71

    Beiträge:
    12
    Der Stecker ist bei mir auch ab, die Kabel sind farblich gekennzeichnet.
     
  9. Koenig Ubu

    Koenig Ubu

    Beiträge:
    46
    Ort:
    Thüringen
    Details E-Antrieb:
    Bafang, Keyde VR/36V/12A
    Beim Keyde ist das 'Display' lediglich ein billiger Tacho und das System funktioniert prima ohne. An einem Klein hat so ein Teil eh nix verloren... :)
    Der integrierte Controller wird über eine Steuerspannung aus dem kleinen (und echt nettem) Stufenwahltester mit der grossen weissen 7-Segmentanzeige gesteuert. Ich nehme an dass das deswegen so ist weil Keyde früher nen Schiebeschalter (glaube mit Hall-Sensor) an dieser Stelle hatte. Und Hallsensoren geben in der Regel irgendwas zwischen 1,xx und 4,xx V aus - nun ist da halt ein kleiner Chip der je nach Stufe eine bestimmte Spannung ausgibt. Kannste auch nen Poti dranhängen für stufenloses Fahren.

    Ich hatte bei meinem Keyde zunächst einen 33V-Taster dabei, damit war mein 36V Akku NIE leer! (Geschwindigkeits-)Stufensteuerung ging trotzdem und mit einem Foto als Nachweis sendete man mir direkt einen Taster dessen Füllstandsanzeige auf 36V angepasst war. Diese zeigt aber eigentlich auch nur die momentane Spannung an und man muss schon etwas Erfahrung mit dem jeweiligen System haben um daraus auf die Restkapazität schliessen zu können.

    Jetzt sehne ich mich direkt wieder nach diesem kleinen Schalterchen zurück... (Mein Controller ist defekt und ich fahre jetzt Stromstufen mit (häßlichem, riesigen) LCD)

    Viel Erfolg und Spass!

    Ach ja, innen (weiß) ist Plus, Aussen minus.

    Nochwas: Der Ausgang für das Tachosignal an dem der billige Fahrradcomputer hängt lässt sich nicht ohne Weiteres für einen anderen Nutzen - da scheint kein Rechtecksignal rauszukommen. An meinem CA angeschlossen lieferte dieser bei (Akku-)Strömen über 5A zuverlässig Geschwindigkeiten von 300 - 600km/h. (wenigstens weis ich jetzt dass der CA das auch noch anzeigt, für alle Fälle) :)
    Sicher kann man da irgendwas Schmitt-Triggern aber jetzt kann ich es nicht mehr ausprobieren... :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.17
    Binsengelb gefällt das.
  10. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    43
    Danke für die Hilfe. Umbau ist erledigt.
    Bilder kommen morgen. Ist zu dunkel jetzt.
    Da ich schon vorher ein schweres Vorderrad mit Nabendynamo hatte, hat das Gesamtgewicht nur um 2,5 kg zugenommen.(y)
    Der Tacho bleibt erstmal dran.
    Geschwindigkeitsstufen stören zwar etwas, aber sonst läuft der Motor sehr schön.
    Hat mal jemand die Genauigkeit vom Keyde Tacho überprüft ?
     
    Jensen gefällt das.
  11. pip1987

    pip1987

    Beiträge:
    18
    Wie fährt sich das mit Motor im Vorderrad? Bin da etwas skeptisch bezüglich des Fahrverhaltens....
     
  12. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    43
    Ich habe erst eine kleine Probefahrt gemacht.
    Bei uns regnet es seit Tagen.:cautious:
    Morgen früh gehts das erste Mal auf den Arbeitsweg.
    Es fährt sich aber unspektakulär.
    Bei der Probefahrt konnte ich weder Vorteile, noch Nachteile vom Frontmotorkonzept erfahren.
     

    Anhänge:

    Frank71 und Creative_Inspire gefällt das.
  13. Koenig Ubu

    Koenig Ubu

    Beiträge:
    46
    Ort:
    Thüringen
    Details E-Antrieb:
    Bafang, Keyde VR/36V/12A
    Schickes Rad! (Ausser der Fahrradcomputer ;) ) und Strassentauglich!
    Das Motorkabel würde ich aber hinter der Gabel verlegen, da bekommt es weniger Dreck ab. Und die Untere Schlaufe würde ich auch besser schützen. Einen Schaden an der Stelle ist unnötig schwer zu reparieren. Aber was schreib ich, du weist das schon.
    Viel Spass!
     
  14. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    43
    Der Tip mit dem Kabel hinten ist gut.
    Vorne kann ich aber den Cantisockel als Befestigung nutzen.
    Mal schauen, kann ich noch ändern.
    Rad fährt gut, auch wenn die Geschwindigkeitsstufen gewöhnungsbedürftig sind.
    Ich möchte demnächst auf einen Velogical Dynamo wechseln.
    Ich fahre durch den Schichtdienst extrem viel im Dunkeln und Licht übern Fahrakku gefällt mir aufgrund der geringen Kapazität nicht wirklich.
    Wenn der Dynamo dran ist, würde ich wg. der Optik evtl. auf einen Trinkflaschenakku wechseln.
    Wo bekomme ich einen Akku in einer 750ml Trinkflasche her ?
    Bzw.hat jemand einen abzugeben ?
    Selbstbauen will ich nicht.
    Habe zu wenig Ahnung von den Zelltypen und BMS.
     
  15. Frank71

    Frank71

    Beiträge:
    12
    Der Verbrauch einer LED ist zu vernachlässigen,

    So ein Teil ist eigentlich ausreichend.
    http://www.ebay.de/sch/i.html?_from...o+30+E-Bike+LED+Scheinwerfer+6V-+42V&_sacat=0

    Was ist das eigentlich für ein Akku an deinem Rad.

    Trinkflaschenakku Weiß ich auch nicht.
    Es gibt auch akkupacks Braucht man eigentlich kein BMS.

    http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw...6v+akkupack+.TRS0&_nkw=36v+akkupack+&_sacat=0

    Passendes Ladegerät kostet ca. 30€
    http://www.ebay.de/itm/282236184365

    Passender Stecker, zum Laden.
    http://www.ebay.de/sch/sis.html?_nk...id=311259482265&&_trksid=p2060353.m2749.l2658

    Eine Sicherung und einen ordentlichen Stecker zum Motor sollte man besser auch noch Verbauen.
     
  16. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    1.222
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Bezüglich Akku & Stromverbrauch einer Lampe würde ich @Frank71 zustimmen: Das fällt selbst bei einem 10s1p nicht ins Gewicht. Halt 3W versus mindestens 50-70W wenn man einen Stromstufen Controller fährt.

    Mich würde man nur unter Androhung von höchster Gewalt dazu kriegen, dass ich nen Dynamo an ein Gefährt packe, wo der Akku quasi immer dabei ist.

    Der Pico E30 ist sicher nicht schlecht (fahre ich selbst mehrfach), aber für ein wenig mehr Geld gibt es von B&M schöne LED-Scheinwerfer ohne dass man gleich den 100€-Schein auszupacken.

    Zum Beispiel sowas wie hier:
    http://www.os-bikes-direkt.de/epages/61799747.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61799747/Products/EBIK002
    oder sowas wie den Axa:
    http://www.os-bikes-direkt.de/epages/61799747.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61799747/Products/BEFR029

    Ich habe mir ersteren Scheinwerfer geholt (den EycE) und der macht ein super Licht. Noch mal nen Tacken besser als der Pico E30.

    Edit: Ansonsten würde ich auch den Son Edelux beibehalten, den du ja montiert hast. Einfach ne 350 mA KSQ davor wie man sie im LED-Bedarf kriegt und ran an den Akk. Da würde z.B. sowas passen:
    http://www.pollin.de/shop/dt/NTUyOD...tantstromquelle_MEANWELL_LDD_350H_350_mA.html

    Damit leuchtet dein SON auch am 12S Akku noch stressfrei. :D

    Für einen Akku konfektioniert für ne Flasche würde ich hier mal die üblichen Verdächtigen fragen (z.B. @crumly oder @Akkufritze). Die bauen dir bestimmt was BMS-freies für kleines Geld was in ne Cage Box geht. Mehr als 10s2p oder 10s3p wäre dann aber nicht drin.

    HTH,
    Holgi
     
  17. k.wein

    k.wein

    Beiträge:
    43
    Ich fahre einen Son Edelux Scheinwerfer.
    Der ist ausreichend.
    Mein Problem ist eher, daß ich Angst habe ohne Strom / Licht zu sein.
    Der Verbrauch durch den Scheinwerfer ist gering, das weiß ich.
    Dynamo kommt wg. der Sicherheit und Unabhängigkeit.
    In der Tasche befindet sich ein 5,8Ah Akku aus Samsung Zellen.
    Wenn ich wg. dem Dynamo auf den DC Wandler verzichten kann, benötige ich die Tasche nicht mehr.
    Dann will ich aus opt. Gründen, einen Trinkflaschen Akku.
    --- Beitrag zusammengeführt, 10.02.17 ---
    Wie gesagt, durch den Schichtdienst fahre ich im Winter mindestens einen Weg komplett im Dunkeln.
    Durch ein Naturschutzgebiet und einen Weg am Flussufer ohne Beleuchtung.
    Da der Akku auch ziemlich klein ist, werde ich ab und an auch auf die Unterstützung verzichten.
    Beleuchtung möchte ich dann trotzdem.
    Piko und Betty habe ich zum MTB fahren.
    Kommt aber auf dem Arbeitsweg nicht in Frage.
    Sollte nicht blenden und ich möchte mir nicht dauernd Gedanken über den Füllstand vom Akku machen.
     
  18. Frank71

    Frank71

    Beiträge:
    12
    Mit der Tasche sieht das relativ unauffällig aus.
    Würde ich erstmal in Ruhe testen.