1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hinterrad Ausbau Green Mover

Dieses Thema im Forum "Green Mover" wurde erstellt von luparawolf, 23.11.16.

  1. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Hegau
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45,06/13 51000km; Haibike Xduro FS RS
    Das kannst du nicht verallgemeinern. Beim E45 ist die Drehmomentstütze des GoSwiss Drive nur an einer Schraube abgestützt. Da braucht man keine Mutter mit spitzen Finger einfädeln und hat das Hinterrad in sehr kurzer Zeit in der Hand.
    In der Bedienungsanleitung ist die Verschraubung mit Mutter abgebildet. Nur in der Realität ist keine vorhanden. Funktioniert trotzdem einwandfrei.
     
  2. KrE45

    KrE45

    Beiträge:
    41
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, Bulls Six50 und auch stromlos
    Bei meinem E45 sind auch keine Muttern dabei, die ich in die Drehmomentstütze reinbekommen muss.
    Mit 40 Nm festgelegt, hat sich die Achse bei mir auch noch nicht gedreht.
    Ich denke, die Drehmomentstütze ist ein Rückfallpunkt, falls sich die Achse doch mal dreht.
     
  3. gerbindu

    gerbindu

    Beiträge:
    55
    Die Drehmomentstütze ist für den Zweck verbaut, nach dem sie benannt ist: Die Radbefestigung gegen ein Drehmoment abzustützen.
    Wie sagte schon Newton:
    Das Prinzip von Actio und Reactio (auch Gegenwirkungsprinzip, Wechselwirkungsprinzip oder drittes newtonsches Axiom) ist ein Newtonsches Gesetz und besagt, dass bei der Wechselwirkung zwischen zwei Körpern jede Aktion (Kraft von Körper A auf B) gleichzeitig eine gleich große Reaktion (Gegenkraft von Körper B auf A) erzeugt, die auf den Verursacher der Aktion zurückwirkt:

    Actio ist in diesem Fall die Antriebskraft bzw. das Antriebsdrehmoment des E-Motors
     
  4. FJH

    FJH

    Beiträge:
    572
    Ort:
    24640 Schmalfeld
    Details E-Antrieb:
    E45 500W 36V
    So lasst uns zum Ende kommen.
    In der Betriebsanleitung ist von einem anderen Rad das Bild und die Beschreibung vorhanden.
    Beim E45 :
    Der Ständer ist die Halterung für die Drehmonentstütze !
    Dort sind 2 Senkkkopfschrauben drin,womit der Ständer festgezogen wird.
    Die vordere zum Lenker hin ist länger,und ragt in festgezogenen Zustand in den Schlitz der Drehmomentstütze und sichert diese vor verdrehung.
    Die hintere ist kürzer : Grund : Die Bremsscheibe !!
     
  5. gerbindu

    gerbindu

    Beiträge:
    55
    Exakt so ist es auch beim E25. Die BDA stammt von unserem Bulls Green Mover Mountain E25

    PS: anscheinend gibt es immer noch Leute die nicht zwischen einem GoSwissDrive und einem Xion Antriebsmotor unterscheiden können oder wollen. Die ZEG Eigenmarke Bulls hat jedenfalls beide Antriebskonzepte in ihren Green Mover bikes verbaut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.16
  6. FJH

    FJH

    Beiträge:
    572
    Ort:
    24640 Schmalfeld
    Details E-Antrieb:
    E45 500W 36V
    Im E45,und nur davon spreche ich,ist der Goswiss bis 2016 verbaut.
    Ab Baujahr 2016 der Suntour.
     
  7. Boerni556

    Boerni556

    Beiträge:
    1.706
    Details E-Antrieb:
    E45, Green Mover, GoSwiss Drive 500 Watt 04/2012
    Habe ebenfalls eine Mutter vermisst und daher die Stütze sicherheitshalber mit zwei Kabelbindern fixiert. Ist zwar Pfusch, hält aber bislang...
     
  8. cbe

    cbe

    Beiträge:
    327
    Ort:
    D-77654 Offenburg
    Details E-Antrieb:
    Campus GSH 10 (GoSwiss 45)
    Heftpflaster würde genauso helfen...

    Glaubst Du wirklich, dass Kabelbinder soviel Kraft aushalten?
     
  9. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Hegau
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45,06/13 51000km; Haibike Xduro FS RS
    Die Schraube hält das Ganze sicher.
     
  10. Boerni556

    Boerni556

    Beiträge:
    1.706
    Details E-Antrieb:
    E45, Green Mover, GoSwiss Drive 500 Watt 04/2012
    Keine Ahnung. Das Gesamt Paket hält bislang. Denke, dass die Scherkräfte an der Schraube wirken. Die Kabelbinder sorgen eher für die Stabilisierung in der Spalte.
     
  11. öki01

    öki01

    Beiträge:
    25
    Details E-Antrieb:
    Green Mover 6/1.9
    Ich habe mir heute beim Kettenwechsel mal die Verbindung zum ausgetauschten Motor angeschaut.

    Das Kabel wurde neu verlegt. Jetzt vor dem Seitenständer. War vorher dahinter. Finde ich jetzt besser da Erleichterung beim Wechsel. Warum sind die nicht schon früher darauf gekommen ? Hätten mich mal fragen sollen. Die Kontakte wurden jetzt mit einem Gummischlauch überzogen. Weiß jemand ob das jetzt leichter zu wechseln geht ? Lt. meinem Unfehlbaren ist ja nichts mit den Kontakten. Hahaha Hat ihn gefragt wie die Kontakte leichter zu trennen wären. Kam nur eine ausweichende Antwort. Über die jetzige Änderung kein Ton. Ich habe so die Schnauze voll.

    Neuer Motor nach 2 Jahren. Eigentlich müsste der ja ausgereift sein. Eigentlich. Motoren gibt es doch schon seit Jahrzehnten. Hatte ihn gefragt ob der jetzige Motor Garantie hat? Wieder die bewährte ausweichende Anwort. Weshalb habe ich überhaupt gefragt?

    Bilder sind unter meine Medien. Gibt es irgendwo eine Erklärung wie das alles hier funktioniert?
     
  12. Francolino

    Francolino

    Beiträge:
    102
    Ort:
    St. Gallen
    Details E-Antrieb:
    Neodrives, 17AH 36V - 05/2015 - 27.000km
    Ähm ..... das hat ein Fahrradfachbetrieb gemacht ?

    Also erstens ist das Verlegen des Motorkabels hinter bzw quasi in dem Seitenständer ein sehr guter Schutz des Kabels - jetzt ragt das Kabel im Bogen vor dem Rahmen und damit besteht eine grosse Gefahr, das man beim Schieben, Aufsteigen dagegenkommt oder man beim fahren etwas streift.
    Der Seitenständer ist doch nur mit 2 Imbusschrauben befestigt, die lassen sich doch einfachst lösen.

    Über einen Spritzwassergeschützten Steckkontakt noch einen Gummischlauch mit ca 5 Kabelbindern anzubringen, ist eher kontraproduktiv - Wasser wird so trotzdem eindringen, aber kann sehr schlecht wieder raus. Damit erhöht man eher Störungen durch Kondenswasser etc.

    Fachgerecht wäre es (wie ich schon schrieb) die Kontakte zu reinigen und zu pflegen/schützen sowie die Steckverbindermanschette mit etwas Vaseline einzureiben - Damit geht es deutlich besser auseinander. Das Vaseline verringert auch das eindringen von Feuchtigkeit, allerdings auch das austrocknen. Daher ist die Kontakpflege sehr wichtig, um Korrosion zu vermeiden.
     
  13. öki01

    öki01

    Beiträge:
    25
    Details E-Antrieb:
    Green Mover 6/1.9
    Ja das war ein Fahrradfachbetrieb von der ZEG mit 17 jähriger Erfahrung. Die Kabel wurden nicht mal wie vorher alle an an der vorgesehenen Öse befestigt. Zwei fehlten. Habe ich nachgeholt. Es könnte doch sein das die ZEG bzw. Albers die Anbringung des Kabels geändert hat. Oder wurde das vom Händler eigenmächtig getan? Vielleicht gibt es Bilder von neuen Rädern. Trotz allem zu diesem Heini habe ich keine Lust mehr zu gehen.