1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haibike SDURO FullSeven 7.0 oder XDuro Fatsix 6.0

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von laespada, 17.12.16.

  1. laespada

    laespada

    Beiträge:
    10
    Hallo zusammen,

    über mein Unternehmen habe ich die Möglichkeit ein E-bike zu leasen. Leider nur bestimmte Modelle aber ich denke die Auswahl sollte dennoch ausreichen.
    Mein Anforderungsprofil:
    • 1, 86 m, 95 kg
    • E- sowie MTB Neuling jedoch mit starkem Interesse an MTB Touren und Trails da ich umgezogen bin und mein neuer Wohnort ein idealer Ausgangspunkt ist. Später sind eventuell auch einfachere Gebirgstouren angedacht.
    • Pendeln zur Arbeit - Pendelstrecke 14 km einfach, 80 % Forstwege mit häufigen Waldarbeiten , sehr variable Strecke mit schönen Abschnitten Querfeldein durch den Sebalder Reichswald möglich (Steinbach / Kleinsendelbach- Erlangen Forschungsgelände Siemens)
    • Preis maximal 4000 €
    In die Nähere Wahl gekommen sind bei mir :
    • Haibike SDURO FullSeven 7.0
    • XDuro Fatsix 6.0
    • Haibike SDURO HardSeven 7.0
    • Cannondale Moterra
    Bisher fahre ich im übrigen ein ungedämpftes Trekkingbike (Stevens Randonneur) und brauche für die Strecke ca 42 Minuten. Ich erhoffe mir durch das Ebike, dass ich die Zeit zum pendeln verkürze und auch weniger verschwitzt auf Arbeit ankomme (und ich nebenbei durch ein MTB nicht so durchgeschüttelt werde)

    Meine Überlegungen:
    Fatsix
    -weil komfortabel ohne zusätzlichem Dämpfer hinten
    -Möglichkeit Schutzblech hinten anzubringen
    -Querfeldein, grössere Streckenauswahl (aufgrund der Waldarbeiten häufig Schlammig)
    -grössere Schwungmassen träger und langsamer
    Fullseven
    -guter Kompromiss bzgl. Komfort und Agilität (Plus reifen)
    -Schutzblech hinten anbringen kaum möglich
    Hardseven
    -günstsiger
    -Möglichkeit Schutzblech hinten
    -weniger Komfort (Dämpfung)
    -weniger variabel im Bezug auf zukünftige Anwendungen (Bergtouren).
    Moterra
    -am schnellsten Lieferbar
    -nette Motorintegration

    Ich hoffe mal, dass meine Überlegungen als Neuling nicht völlig an der Realität vorbei sind und bin gespannt was ihr so an Tipps / Empfehlungen geben könnt.

    Viele Grüße

    Laespada
     
  2. OWL

    OWL

    Beiträge:
    535
    Ort:
    ...na OWL...
    Details E-Antrieb:
    Scott E-Genius 730, Haibike XDURO HardSeven RC
    Als Hardseven Fahrer, der oft durch den Dreck fährt, ist mein Ergebnis natürlich klar:

    Warum kann man hinten kein Schutzblech anbringen?

    Zusammen mit 'nem Thudbuster als Satteldämpfer finde ich die sehr komfortabel (y)

    Was mir an meinem Hardseven gut gefällt:

    - Thudbuster: der macht das Ding zur Couch
    - Smart SAM PLUS Reifen (57): Pannenschutz und läuft überall
    - Abnehmbare Schutzbleche: Zum Baden schnell abgenommen kann man so einfach sein Ding auch mal mit einer ordentlichen Bürste schnell waschen. Wenns richtig dreckig ist, sind auch die Räder schnell draussen...

    Bild: #2964 in

    http://www.pedelecforum.de/forum/in...dbahn-der-haibike-bilderthread.15306/page-149

    Wenn Du allerdings für Freizeit/Urlaub ein Fully brauchst, dann brauche ich hier ja nicht mehr über Hardtails lamentieren :LOL:
     
  3. raptora

    raptora

    Beiträge:
    6.507
    Ich gehe die Sache mal anders an,
    fahr mal ein Fatty Probe, auf den Luftdruck achten und dann ab in den Wald.

    Entweder du willst nix anderes mehr haben oder du stellst das Ding sofort in die Ecke.

    Ich hab in meinem Bekanntenkreis mehrere Jungs die mindestens ein Fatty haben und dazu noch geile Maschinen wie z.B. ein Nduro mit 180mm Federweg.
    Jeder von meinen Kumpels würde im schlimmsten Fall alles verkaufen aber Fatty muss bleiben, da haben wir letzte Woche noch drüber gesprochen :)

    Moterra find ich besonders in Grün auch gut ;)

    Heute muss ich mit meinem Enduro fahren da die Jungs Fattyverbot erteilt haben. :cry::cry: :D
     
  4. laespada

    laespada

    Beiträge:
    10
    Probegefahren bin ich ein normales Fatty schon, allerdings nicht representativ im Fahrrad Test Parcours eines örtlichen Großhändlers. Ansonsten wird es mit Probefahrten in den Wald recht schwer. Kennt jemand einen Laden im Nürnberger Land bei dem man sich für ein paar Tage ein E-Fatbike ausleihen kann?

    Bzgl. Fullseven und Schutzblech, stell ich mir wegen Federweg kompliziert vor ausreichend spritzschutz zu gewährleisten.
     
  5. raptora

    raptora

    Beiträge:
    6.507
    Am Fully habe ich früher immer die Zefal "No Mud" Schutzbleche verbaut da die relativ eng am Reifen sitzen, der Schutz war sehr gut und über Optik kann man sich immer streiten.
     
  6. laespada

    laespada

    Beiträge:
    10
    Sodala, nach langem hin und her und geistigem Abstand zu dem Thema bin ich zumindest zum Schluss gekommen, dass mir fast 4000 € doch ein wenig zu viel sind. Der Hinweis von Owl, dass er mit seinem Hardtail glücklich ist als Anlass nehmend hab ich meine Bedürfnisse mal ein wenig angepasst. Fully ist ersteinmal raus.
    Aktuell sind folgende Modelle in der Auswahl:
    Sduro Hard Seven 7.0 http://www.haibike.com/de/DE/bikes/299/2017-sduro-hard-seven-7-0?variant=4541720736
    Sduro Fatsix 6.0 http://www.haibike.com/de/DE/bikes/266/2017-sduro-fat-six-6-0?variant=4547011740

    Merkt man dem Yamaha wirklich seine Schwäche bei höherer Trittfrequen an? Oder fällt es einem nur in direktem Vergleich mit dem Bosch CX auf? Wenn er wirklich so viel "schwächer" ist, wäre das ein Grund für das Hardseven 7.0 (PW-X, solange ich die Augen zu mache und das Neon Gelb nicht sehen muss, aber immerhin sehen mich so andere besser :) ).
    Leider hab ich zum Fatsix SDuro wenig hier im Forum gefunden, das meiste geht über das FullFatSix oder das XDuro. Fahren das Sduro Fatsix so wenige?

    Weiss jemand ob man bei beiden problemlos einen Kinder Fahrrad Anhänger (Thule) montieren kann?
     
  7. raptora

    raptora

    Beiträge:
    6.507
    Nö, die können nur alle nicht lesen und tummeln sich im falschen Thema :D

    Meistens schreiben die im Thema:
    http://www.pedelecforum.de/forum/in...tzt-wirds-voll-fett.39510/page-17#post-744184

    Oder mal @Bärli anfunken, der hat eins.
     
  8. Menni

    Menni

    Beiträge:
    36
    Ort:
    Westerwald
    Details E-Antrieb:
    Haibike XDuro SL FS 2013, Haibike FatSix 2016
    Warum denn das SDuro Fatsix und nicht das XDuro Fatsix RC? Da hättest Du doch Bosch drin. Die gibt´s momentan unglaublich günstig. Ich habe 2 gekauft. Eins für 2200 und eins für 2100 Euro, Ausstellungsstücke. Selbst Pfuschneu (also nix Ausstellung oder Vorführer) gibt´s die grad für 2499,- mit 45er Rahmen.
     
  9. laespada

    laespada

    Beiträge:
    10
    Naja,wie Eingangs erwähnt bekomme ich die Bikes über ein Firmenleasing inkl. Versicherung,damit fahre ich günstiger. Der vergunstigte Preis richtet sich natürlich nach der UVP. Da macht ein 1000 er hin oder her immer noch was aus.

    Gibts schon Hinweise wie schnell man mit PWx mit Unterstützung wird? Der PW soll ja erst Bei 26.5 km/h abschalten.
    Für das Hardseven 7.0 spricht auch der etwas größere Akku (500 statt 400 kWh).
    Dagegen spricht wieder die mangelnde User Erfahrung mit dem PWx, keine Lust early adopter zu spielen.

    Grundsätzlich sollten doch beide Bikes sehr gut für diese Strecke zum Pendeln geeignet sein?!

    Hat jemand Erfahrung mit dem Verhalten der Plus Reifen bei Schnee? Aktuell ist bei uns der Wald so zu dass ich mit meinem aktuellen Trekking Bike keine Chance hab. Für die 4.0 vom Fatty ja absolute Spielwiese.

    Wird irgendwie nicht einfacher je länger Ich nachdenke und probefahren kann ich weder das eine noch das andere.
     
  10. laespada

    laespada

    Beiträge:
    10
    Weiß jemand,ob man das sduro hardnine 6.0 mit plusbereifung fahren kann(29 2.8) ?ist da grundsätzlich genügend Platz?