1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

Dieses Thema im Forum "Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik" wurde erstellt von boulevard, 31.05.2011.

  1. boulevard

    boulevard

    Beiträge:
    716
    Ort:
    52000 ganz im Westen
    Details E-Antrieb:
    R&M Delite mit BionX HS 500 // Haibike eq xduro RX
    Na ja, ob es ein großer Vergleich wird, entscheidet Ihr letztendlich. Ich hatte gedacht, dass jeder, der ein solches Gerät sein Eigen nennt, hier die Vor- und Nachteile aus seiner Sicht mitteilt. Dann hätte man einmal einen Vergleich unabhängig von Tests und Werbung. Ich fange mal an:

    Gerät: Garmin Colorado 300 mit Topo Deutschland 2010, Topo Benelux und Straßenkarte Europa

    Vorteile:

    - sehr detaillierte und routingfähige topographische Karten mit tollem "3D" Kartenbild
    - Gerät ist sehr robust und wetterfest
    - Gerät ist auch für andere Anwendungen (Marine, Geochaching, Straßennavigation, Fußgängernavigation
    usw.) gut zu gebrauchen
    - kann mit Mignon Akkus oder Batterien betrieben werden. Akkulaufzeit sehr lange, insbesondere bei zurück-
    haltender Nutzung der Hintergrundbeleuchtung. Display am Tag auch ohne Beleuchtung recht gut ablesbar.
    - bei Einsatz z.B. am Motorrad Anschluß an externe Stromversorgung
    - mitgelieferte Software, die die Planung am PC ermöglichlicht. Übertragung dann auf das Gerät.
    - Planung auch unterwegs gut möglich. Am besten die Route auf einer Radkarte abstecken und dann mit dem
    Cursor am Gerät die einzelnen Wegpunkte nacheinander markieren, bis die Route fertig ist. Dies geht
    relativ schnell und ist unterwegs in einigen Minuten zu machen.
    - Abbiegehinweis dann durch dezentes Geräusch, das erste ca. 100 Meter vor der Abbiegung, das zweite
    unmittelbar.
    - zahlreiche topographische Karten aus ganz Europa erhältlich. Möglichkeit, auch andere Karten aus dem Web
    zu laden.
    - gute, einfache und billige Halterung

    Nachteile:

    - Routenführung ohne allzu viele Wegpunkte manchmal erstaunlich. Zwar werden Straßen im Fahrradmodus
    oft vermieden und sinnvolle Alternativen gefunden. Andererseits schickt das Gerät einem im Wald z.B. oft
    über "Wanderwege", die es gar nicht mehr gibt oder die völlig unpassierbar sind. Das Problem ist sicher,
    dass im Kartenmaterial der Zustand dieser Wege nicht genau und aktuell genug erfasst ist. Auch Infor-
    mationen über die Oberfläche der Wege fehlen.
    - keine Berechnung alternativer Routen
    - keine Möglichkeit, z.B. Alternativen wie "flache Strecke" usw. zu wählen, wie z.B. beim Falk Ibex. Fahrrad "schnell"
    führt denn leider oft über Straßen und "kurz" über besagte Holperpfade. Die Alternative ist dann nur, dass Gerät zu
    zwingen, mittels vieler Wegpunkte dem gewünschten Streckenverlauf zu entsprechen. Die Navigationseigenleistung
    des Gerätes ist eher Glückssache und zu wenig beeinflußbar, jedenfalls was die Bedürfnisse von Radfahrern angeht.

    (wird fortgesetzt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2011
  2. Michael.HH

    Michael.HH

    Beiträge:
    7.778
    Ort:
    Hamburg
    Details E-Antrieb:
    SWXK in Stevens X5 2012
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Das Falk Ibex 30 führt selten bis nie über Wanderwege,obwohl "Wanderwege bevorzugen" wählbar.

    Damit wird zwar vermieden, das wir uns auf unpassierbaren Strecken wiederfinden, aber nur Nebenstrasse und Radweg?

    Ist eben ein Strassenkind,diese Navi. Gut um ruhig und sicher von A nach B zu kommen.
     
  3. corona

    corona

    Beiträge:
    438
    Ort:
    76131 Karlsruhe
    Details E-Antrieb:
    Bosch + Schachner
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Beim Falk Ibex gibt es leider noch nicht genügend Karten. Außer Deutschland, Österreich und der Schweiz vom europäischen Festland nichts. Ich habe das Ibex mit der Deutschlandkarte und da ist es das Beste was ich bisher hatte. Vorher hatte ich u.a. das Garmin Oregon 450.
    Die Ablesbarkeit ist besonders bei Sonneneinstrahlung hervorragend. Auch mit Sonnenbrille. Ansonsten kann die regelbare Hintergrundbeleuchtung zugeschaltet werden.
    Akkulaufzeit ca. 6-8 Stunden. Akku kann gewechselt oder im Gerät geladen werden. Laden auch mit externem Akkupack möglich.
    Sevice von Falk leider unzuverlässig, schlecht und übers Telefon unverschämt teuer.:mad:
    Wer ohne Service auskommt und sich innerhalb des vorhandenen Kartenmaterials bewegt, hat mit dem Ibex allerding ein hervorragendes Gerät.
    @Michael.HH: Bei mir führt das Ibex auch über Wander- und sogar Waldwege mit großer Zuverlässigkeit. Man muss nur die richtige Einstellungskombinationen wählen. Probieren ist da sehr hilfreich. :D
    Gruß corona
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2011
  4. grosserschnurz

    grosserschnurz Gesperrt

    Beiträge:
    5.664
    Ort:
    Grossraum Stuttgart
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Hallo MichaelHH,

    in der aktuellen aktiv Radfahren gibt es einen Navi-Test.

    Wir haben mit dem Falk auf unserer Tour beste Erfahrungen gemacht, alternativ lief immer ein Dakota 20 mit!

    Wenn du so ein Teil hast, dann probiere mal alle Varianten der Radwege durch, wenn du keins hast, dann solltest du dich schleunigst richtig schlau machen.

    Besonders hilfreich war es für uns, wenn wir die festgelegete Route vom PC verlassen haben und schnell und unkompliziert einen neuen Weg gefahren sind.

    Klar, es wird sicher auch noch etwas besser gehen, aber es hat uns auch durch Schrebergärten usw. problemlos geführt.

    Natürlich würde ich in einer mir bekannten Region den einen oder andern Weg nehmen.

    grosserschnurz
     
  5. Michael.HH

    Michael.HH

    Beiträge:
    7.778
    Ort:
    Hamburg
    Details E-Antrieb:
    SWXK in Stevens X5 2012
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Ja, die Karten. Von München an den Gardasee ist nicht.

    Also auf 100km vorgeschlagene Route kommen schon mal 800m Wanderweg.Muss aber zugeben, das ich noch nie "Radwege nicht bevorzugen" eingegeben habe (1).Kommen dann die Wanderwege? Was gibt s Du ein bei den Voreinstellungen?

    Das Ding ist super, weil man einfach ins Blaue fahren kann, dann ohne Peilung im Gelände steht und gerne wieder nach Hause möchte. Ich benutze es ausschließlich dazu. Da führt die navi auch von Trampelpfaden sicher auf die nächste Strasse.
    Ist ALLES drauf, aber freiwillig denkt die gar nicht dran, mich durch einen Waldweg zu lotsen.

    Gruß
    Michael.HH

    (1)..also Radwege nicht bevorzugen, Strassen nicht bevorzugen, Wanderwege bevorzugen (voreingestellt), KURZ (ohne Berücksichtigung von Hm)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2011
  6. boulevard

    boulevard

    Beiträge:
    716
    Ort:
    52000 ganz im Westen
    Details E-Antrieb:
    R&M Delite mit BionX HS 500 // Haibike eq xduro RX
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Waldwege nimmt der Garmin, wenn man die kurze Route/Fahrrad wählt, bis der Förster kommt.

    Allerdings wird da nicht mehr so richtig unterschieden. Hier im deutsch/belgischen Grenzland gibt es eine Menge asphaltierte Waldstrassen, z.B. durch Moorgebiete usw. Die sind toll zum Radfahren, werden aber gleichbehandelt mit z.B. Wirtschaftswegen, die seit 10 Jahren zuwuchern. Im Fußgängermodus wird dann jeder Trampelpfad mit einbezogen.

    Ich denke, man braucht zweierlei:

    Erstens ein Navi mit vernünftigen Auswahloptionen und dann noch aktuelle Karten mit möglichst vielen Daten wie Steigung, Beschaffenheit des Weges usw. Wollte man das bei Waldwegen usw. wirklich aktuell halten, würden ständig Heerschaaren von Mitarbeitern der Kartenverlage durch die Wälder streifen, ich glaube, dass ist das eigentliche Problem.

    Noch ein Nachteil des Garmin:

    - grenzüberschreitendes Routing mit Topo-Karten ist nicht möglich. Wenn alle Karten im Gerät abgelegt sind, muß die Karte
    bei Grenzübertritt gewechselt werden, eine einheitliche Route ist dann unmöglich, auch keine Berechnung von deren Länge
    usw. Das hört sich für einen Bewohner von - Frankfurt z.B. - nicht so schlimm an, für ständige Touren im Grenzbereich hier
    ist es ein echter Nachteil.

    Gruß, Martin
     
  7. Arno

    Arno

    Beiträge:
    516
    Ort:
    26892 Kluse
    Details E-Antrieb:
    TranzX pst, 36V
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Hallo, Michael.HH,

    ich beabsichtige, mir das Falk IBEX 4o zuzulegen. Ein iphone möchte ich
    wegen der ständigen Standortung und der Gebühren nicht haben.
    Da ich nur in der BRD pedeliere, reicht mir das Falk IBEX 4o

    Allerdings soll ab 2014 das europäische Ortungssystem zur Verfügung
    stehen, welches viel genauer als das derzeitige US-amerikanische sein soll.

    Ob 2014 alle GPS-Geräte auch auf das europäische Ortungssystem umstellbar
    sein werden, wage ich zu bezweifeln.

    Viele Grüße
    arno
     
  8. Michael.HH

    Michael.HH

    Beiträge:
    7.778
    Ort:
    Hamburg
    Details E-Antrieb:
    SWXK in Stevens X5 2012
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Hallo Arno,

    also solange mich das Falk neben einer Kuhtränke auf offener Koppel aufspürt, ist mir das Ortungssystem egal.
    Das alte werden sie auch nicht abstellen...ODER!!!
     
  9. Holgi

    Holgi

    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    84140 Gangkofen
    Details E-Antrieb:
    Flyer X, S-Pedelec 26V 250W, SRAM DD, 37.000km
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Hallo,

    habe mir für mein iPhone eine Radelhalterung mit Deckel besorgt. Laut Anbieter ist sie auch spritzwasserdicht, das musste ich bisher noch nicht ausprobieren. War ja bis jetzt ein trockenes Jahr.
    Ein kostenloses App mit Namen: GPS-Tracks mobile Version 1.5 .
    Auf den topografischen Karten kann man sein Standort bestimmen lassen und in Echtzeit verfolgen auf welchem Weg man sich bewegt. Es können auch Routen aufgezeichnet werden. Nur Routen planen kann man nicht.
     
  10. Michael.HH

    Michael.HH

    Beiträge:
    7.778
    Ort:
    Hamburg
    Details E-Antrieb:
    SWXK in Stevens X5 2012
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Also, Vorsicht etwas Polemik, ich weiß...

    A... das ich mich nachts im Wald befinde (Koordinaten)
    B... ich kann das nächtliche durch den Wald irren aufzeichnen
    C... wie ich aus dem wald wieder rauskomme, wird nicht angeboten.

    Kleiner Vorteil des Ibex..ich kann mir das nächste Gasthaus oder die nächste Schutzhütte anzeigen lassen,mit Wegführung.
     
  11. akke

    akke

    Beiträge:
    3
    Details E-Antrieb:
    tranzX 36V, 11Ah
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    ich benutze ein Garmin eTrex mit Topo Deutschland.
    Als Nachteil empfinde ich das doch recht kleine Display, das bei ungünstiger Beleuchtung schwer ablesbar ist.

    Positiv ist das topographische Kartenmaterial. ich plane meine Radtouren zu Hause am PC und spiele dann die Tracks auf das Gerät. Die automatische Routenberechnung nutze ich eigentlich nie, denn sie findet die schönen Radstrecken meistens leider nicht. Auf Grund des guten Kartenmaterials, dass ich für den Rad- und Wandereinsatz eigentlich wichtiger finde als das Gerät selbst, kann man aber sehr detaillierte Touren herausarbeiten.
    Die Satellitenerkennung ist einwandfrei und mit den beiden 1,5V Batterien kann man das Gerät einen ganzen Tag betreiben. Leider funktionieren aufladbare 1,2V NiMH Akkus nicht.

    Nie wieder aufgeweichtes Kartenmaterial in der Lenkertasche. Bin bisher sehr zufrieden werde mir aber evtl mal ein Garmin mit größerem Display zulegen.
     
  12. Franky_K

    Franky_K

    Beiträge:
    191
    Ort:
    76316
    Details E-Antrieb:
    Haibike EQ Xduro FS
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Ich verwende auch ein Garmin GPSMAP 60CSX mit Topo Karten. Das Gerät ist jetzt über 4 Jahre alt und hat mich noch nie im Stich gelassen.
    Das Display könnte etwas größer sein, aus diesem Grunde werde ich mir entweder ein Edge oder ein Montana holen.
    Welche Karten verwendet ihr die orginalen Garmin oder Fremdanbieter?

    Gruß
    Frank
     
  13. Michael.HH

    Michael.HH

    Beiträge:
    7.778
    Ort:
    Hamburg
    Details E-Antrieb:
    SWXK in Stevens X5 2012
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    "Schöne Radstrecke" ist aber auch Ansichtssache. Hier gehts bei geführten Touren schon mal kilometerweit über diese feinen
    Schotterstrecken, nur weil man Asphalt vermeiden will. Erstmal sieht man nichts von der Landschaft, weil man ständig konzentriert fahren muss, schaut man trotzdem einem Schmetterling hinterher, hauts einen prompt aus der leicht sandigen Spurrille. Kann ich drauf verzichten, dann lieber die kleinen Nebenstrassen oder auch mal einen Waldweg benutzen.

    Bei dem Ibex 30,für das ich hier nur schreiben kann, werden immerhin 2 Alternativrouten angeboten mit Übersicht wieviel Strasse (ohne Bundesstrassen), wieviel Radweg und wieviel Wanderweg die Strecke beinhaltet. Und wieviel Steigung. Will man es ganz genau wissen,
    kann ich die Strecke simuliert abfahren mit ca.60kmh. Ist aber mehr was für verregnete Sonntage, das dauert,aber man ist jede Kurve schon mal vorab gefahren.

    Habe so schon schöne Touren gemacht...und im trocknen.
     
  14. corona

    corona

    Beiträge:
    438
    Ort:
    76131 Karlsruhe
    Details E-Antrieb:
    Bosch + Schachner
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Wenn Du Radwege bevorzugen eingibst, dann wird das Ibex auch Radwege verwenden, sofern solche auf der Tour/Route vorhanden sind. Auch wenn dadurch ein Umweg zustande kommt. Ich stelle meistens "Kurz/Fahrradwege nicht bevorzugen, Wanderwege verwenden, starkes Gefälle verwenden (manchmal auch nicht) und Straßenverkehr nicht bevorzugen ein. Man muss einfach probieren und dann entscheiden welche Strecke man bevorzugt. Wichtig ist, das Ding führ einem immer zu dem angegebenen Ziel. Manchmal halt auch auf Umwegen. Die erkennt man aber nur, bei Ortskenntnis oder beim Vergleich mit einen guten Karte. Das ist aber z.B bei einem Autonavi auch so.
     
  15. Michael.HH

    Michael.HH

    Beiträge:
    7.778
    Ort:
    Hamburg
    Details E-Antrieb:
    SWXK in Stevens X5 2012
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Umwege sind nicht so wichtig, es sei denn, ich will nachhause. Bei einem Zielpunkt in Kurz 20km Entfernung und alternativ
    21 und 23km (z.B.keine Steigungen) wähle ich die schönere Tour.

    Manchmal ist die Bundesstrasse die kürzeste Verbindung, die wird nicht angeboten, bzw.nur wenn nichts anderes mehr geht.
    Ist mir aber zu laut.
     
  16. Holgi

    Holgi

    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    84140 Gangkofen
    Details E-Antrieb:
    Flyer X, S-Pedelec 26V 250W, SRAM DD, 37.000km
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Wer keine Karten lesen kann wird auch mit einem Navi nicht nach Hause finden. Wer topografische Karten lesen kann findet sehr wohl nach Hause.
     
  17. kiter

    kiter

    Beiträge:
    33
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    nimm Eneloops-Akkus die funktionieren in meinem Garmin Etrex hcx einwandfrei, übrigens kann man bei den Systemeinstellungen den entsprechenden Batterietyp einstellen.

    Gruß
     
  18. wrein

    wrein

    Beiträge:
    109
    Ort:
    Ost -Eifel 56727
    Details E-Antrieb:
    Haibike AMT Pro u. AMT RX
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    nimm die eneloop von Sanyo 2000mAh 1,2 V - Halten auch den ganzen Tag mit Trackaufzeichnung.
     
  19. Michael.HH

    Michael.HH

    Beiträge:
    7.778
    Ort:
    Hamburg
    Details E-Antrieb:
    SWXK in Stevens X5 2012
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Karten nehme ich keine mehr mit.Aber den Ersatzakku fürs Navi.Ohne Karten und Navi tot steht man doof da.
    Aber,Holgi, selbst Volltrottel finden mit dem Ibex nach Hause.

    Finanziert habe ich mir das übrigends durch konsequenten Nichtkauf von Handys.Mein kleiner Freundeskreis ist happy,wenn sie mir ihre 2 Jahre alten Stücke abtreten können..wegschmeissen tut weh.Einmal komplett reinigen,einmalig 25E Partner Tarif, Kosten Mai 0E, Laden,weglegen,vergessen.Nur für Radtouren.Auch kein "was machst du gerade".."wo bist du gerade" Nerv.
    Aber für Navigation reichen mir die Apps nicht.
     
  20. Holgi

    Holgi

    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    84140 Gangkofen
    Details E-Antrieb:
    Flyer X, S-Pedelec 26V 250W, SRAM DD, 37.000km
    AW: Großer Vergleich von FAHRRADNAVIS duch Anwender

    Wer blind auf sein Navi vertraut landet gern mal im Bach. :eek:
    siehe Querverweis zu PKW- Navi. :ironie: