1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Direct Drive, vorne oder hinten? schnell oder langsam?

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von Benjen, 24.11.16.

  1. Benjen

    Benjen

    Beiträge:
    27
    Hallo, wollte euch um eure Meinung bitten.

    Ich fahre momentan ein I:SY bike mit 20“ 500W MXUS Hinterrad Getriebemotor und 22A Controller, da der mir persönlich etwas zu laut ist und ich auch nicht das Getriebe zu sehr belasten will, da ich öfter mit 150kg Gesamtgewicht fahre würde ich gerne auf einen Direct Drive Motor umsteigen von denen ich auch zwei schon habe, nämlich einen 20“ Vorderradmotor und einen 28“ Hinterradmotor beide momentan nicht eingespeicht.

    jetzt bin ich am überlegen welche Lösung am meisten Sinn macht, hat beides Vor und Nachteile und möchte nur ungern jetzt einen neuen Motor kaufen.

    Lösung 1: Vorderrad DD
    +richtige Wicklung und Geschwindigkeit
    +hinten Nabenschaltung möglich
    -vorne nur Felgenbremse,würde am liebsten eine Sturmey Archer Trommelbremse einbauen.

    Lösung 2: Hinterrad DD
    +Motor hinten fährt sich etwas angenehmer und ist besser wenn man das Fahrrad tragen muss.
    +Vorne Trommelbremse mit Dynamo möglich.
    +Mehr Drehmoment und Beschleunigung im unteren Bereich(angenehm wenn ich mit viel Gewicht fahre)
    -weniger Endgeschwindigkeit (langweilig die Fahrbedingungen eigentlich gerade mehr erlauben)
     
  2. torpedo

    torpedo

    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Franken
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V, Konion V3 Zellen
    Da DD Motoren schwer sind, würde ich den Einbau im Hinterrad empfehlen. Ich finde, ein großer Nabenmotor schaut vorne auch unschön aus. Hinten stört er mich nicht so, weil ich immer Taschen am Rad habe, und den Motor etwas verdecken.
     
  3. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    215
    Ort:
    Hannover
    Mit beiden Motoren gleichzeitig haettest Du ein Pedelec mit Allradantrieb;)
    Der DD Motor ist für 28" Räder und soll in ein 20" Rad, daher wohl auch deinen bereits erwähnte Nachteil der geringeren Endgeschwindigkeit. Ansonsten hat jedes wertige Pedelec den DD Motor am Hinterrad, weil fahrdynamisch besser; und ein DD Motor am Vorderrad ist die billig Variante, weil technisch einfacher zu realisieren.
    Controller und passende Akku vorausgesetzt, glaube ich, da muss deine persoehnliche Fitness entscheiden und das bevorzugte Streckenprofil eben, bergauf oder bergab sowie das durchschnittliche Gepäck.
    Notloesungen sind eh beide Varianten.
     
  4. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch active 250W 400Wh 25km/h 75,4km/h bergab
    DD Hinten und Spannung erhöhen?
     
  5. Benjen

    Benjen

    Beiträge:
    27
    @oxygen36 ja mit 48V würde der Motor perfekt passen, aber da ich meine drei 36V Akkus weiter verwenden will ist das leider auch keine Lösung, ausserdem befürchte ich dass ich dann doch zuweit über die 600W Grenze drüber bin um noch legal zu fahren.

    @Soeltiger ja Allrad wäre zwar nett aber dann ist es aufjedenfall noch auffälliger, nicht mehr legal und auch kaum noch zu heben, Fitness zählt nicht wirklich da ich dieses Rad zu 95% mit Daumengas fahre und nur selten auch trete, Streckenmäßig habe ich in Wien nur ein paar Rampen aber keine zu großen Steigungen, und fürs sportlichere Fahren habe ich noch ein leichteres E-bike und ein normales Mountainbike.
     
  6. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch active 250W 400Wh 25km/h 75,4km/h bergab
    der Gesetzgeber kann da ja nur Abgabeleistung meinen. 600x 1,3= 780Watt Aufname. Und bei welchen Zahlen ist der Bionx D Motor? Also nur keine Angst.
     
  7. Spessartradler

    Spessartradler

    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Mittelpunkt der Europäischen Union
    Details E-Antrieb:
    KellyKBS,diverse Direktmotoren, BionX-350W-S-Ped.
    Ich benutze die Direktmotoren selbst schon lange als Trommelbremse.
    Bei mir leistet der Direktmotor >90% der Bremsarbeit.
    Einfach einen Reku-tauglichen Controller nehmen.

    Direktmotor vorne ist dann besser, wenn du vorne eine stabile Stahlgabel hast.
    Bei Alugabeln würde ich nie einen DD vorne einbauen.
     
    Broadcasttechniker gefällt das.
  8. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.763
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Wenn in den Taschen der Akku ist - stört der Motor hinten mehr als vorne.

    Kann ich nicht bestätigen. Ich vermute es liegt schlicht an der Kundenakzeptanz. Ein DD Frontkratzer ist Fahrdynamisch einwandfrei. Ein Frontkratzer ermöglicht völlig freie Wahl in der Schaltung hinten ohne jede Einschränkung.

    Ich behaupte DD vorne und Nabenschaltung hinten ist das am meisten unterschätze Antriebskonzept. Es hat sich deshalb nicht durchgesetzt weil es keine Lobby hatte und weil auch die Akzeptanz beim Kunden gefehlt hat. Für ein schnelles Eigenbau Tourenrad ist es nach wie vor eine echte Alternative.

    Diese völlige Redundanz im Antrieb und die Einfachheit machen es hier unschlagbar.
     
    neitmoj gefällt das.
  9. Broadcasttechniker

    Broadcasttechniker

    Beiträge:
    1.596
    Ort:
    51109 Köln
    Details E-Antrieb:
    NC154 17(tats.15)A 2x Bosch 2,6Ah parallel
    Ob vorne oder hinten ist eher Geschmackssache.
    Mein Kollege hat genau aus den Erwägungen heraus seinen Getriebehinterradmotor gegen einen DD mit Kassettenaufnahme gewechselt.
    Dazu einen Barmal Sinuscontroller. Er ist höchst zufrieden.
    Ich fahre einen DD vorne, leider mit einem Primitiv-Controller.
    Aus meiner mittlerweile 8 Jährigen Erfahrung mit rund 4.000Km im Jahr kann ich dir sagen dass es mit dem Motor bisher nicht den allergeringsten Stress gab.
    Wenn ich hier von Zahnrädern mit Karies und nicht greifenden Freiläufen lese tun mir die Betroffenen zwar leid, ich selber bin mit meiner damals aus dem Bauch heraus getroffenen Entscheidung sehr zufrieden.
    Ein externer Controller bewahrt dich vor dem Stress den hier schon den einen oder anderen BionX Besitzer betroffen hat.
    Mein Controller hat bis jetzt gehalten.

    Zu den Gedanken mit Bremse und Dynamo.
    Da gebe ich Spessartradler zu 100% recht.
    Der DD ersetzt fast eine Bremse, dazu ist er ein höchst potenter Generator, selbst wenn du komplett ohne Akku fährst.
    In diesem Setup, also Nutzbremse ohne Akku, muss unbedingt eine Last mit Z-Dioden Charaktereistik verbaut werden.
    Schadet auch sonst nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.16
  10. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    215
    Ort:
    Hannover
    Dann würde ich @Kraeuterbutter in Wien fragen. Der weis alles über Pedelec und Velomobile.
     
  11. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.763
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Er wird zu einem VR Getriebemotor raten :D
     
    Kraeuterbutter gefällt das.
  12. Benjen

    Benjen

    Beiträge:
    27
    Reku Bremse nutzen zu können wäre natürlich nett, um die normale Bremse zu schonen.

    @oxygen36 Hast du noch mehr Informationen wegen Leistungs Bestimmungen in Österreich, ist leider of nur sehr schwammig definiert (mechanische/elektrische Leistung) solang nicht jede Komponente mit höchstens 600W gelabelt ist weiß man ja nie ob es dann schlussendlich legal ist, oder ob die Versicherung aussteigt.

    Stahlgabel ist vorhanden.
     
  13. Soeltiger

    Soeltiger

    Beiträge:
    215
    Ort:
    Hannover
    Als ich mein FALT-Pedelec aus Griechenland (siehe Avatar Bild) dieses Jahr zur Reparatur nach Athen geschickt hatte, wollte ich auch mehr Power durch 48 Volt statt 36 Volt. Der Akku und Controller war auch bereits getauscht, aber der Motor lief nicht rund. So ganz einfach wie man sich das immer vorstellt ist es dann doch nicht. Jetzt habe ich es wieder zurück mit altem Controller und 36 Volt Akku.

    Bremsen durch Rekuperation kenne ich von meinem e-scouter. Das funktioniert so gut, dass ich fast vom Brett falle und nur ganz vorsichtig am Hebel für Rekuperation drücken darf. Hätte ich als Bremse auch gerne am E-Bike.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.16
  14. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C-HR, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Also ich bin einige tausend Kilometer mit einem DD im Vorderrad gefahren:
    http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/umbau-28-trekkingrad.29948/

    Und mein aktuelles Umbaupedelec hat einen DD im Hinterrad:
    http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/26-er-atb-maxx-pacemaxx-goes-electric.36394/

    Auch wenn der große DD im Vorderrad ein paar Nachteile hat vermisse ich ihn schon etwas.
    Für mich als Alltagsradler fuhr er sich schon klasse. Normale oder leichte Kurven fahren
    sich irgendwie sehr ruhig und entspannt, geradeaus ist ein Motor im VR sowieso traumhaft.
    Im Winter wenn es glatt war hat er mich ebenfalls voll und ganz überzeugt. Mit beiden
    Motoren gab es auch nie ein einziges Problem. Sorgenfreier kann man nicht Pedelec fahren.
    Fährt man dann noch mit einem guten Sinuscontroller hört man egal wie schnell oder langsam
    man ist nur noch das Abrollgeräusch der Reifen und den Wind rauschen :) .

    Leider ist das wirklich hohe Gewicht schon deutlich spürbar, es gibt(noch) keine DD's
    für ein legales Umbaupedelec. Bis auf Bionx, aber ich kaufe mir nicht den teuren Motor
    und rupfe dann die Elektronik raus. Überall nur diese Leistungsmonster die zig kW vertragen.
    Allein der nackte DD den ich im Hinterrad habe wiegt 6,2kg., ich steige deshalb wieder auf einen
    Motor mit Getriebe um.

    An Getriebe-NM konnte ich dieses Jahr probefahren einen Bafang BPM, Puma und einen
    Cute. Die hatten alle einen Controller mit Blockkommutierung und waren alle drei erstaunlich
    leise. Vom Cute konnte man nur ein leises Säuseln hören, da war ich richtig baff. Betreibt man
    die Motoren mit einem Sinuscontroller ist ab 15km/h alles andere eh lauter. Also wenn du nicht
    gerade als Vielfahrer Kilometer frisst würde ich einen Getriebe-NM nehmen. Bis um die 500W
    oder 600W haben die deutlich mehr Kraft als ein DD, das muss ich neidlos zugeben.

    Möchtest du trotzdem einen DD im Vorderrad schau mal auf ebikes.ca. Justin hat einen DD
    mit 4kg. herausgebracht der sich sogar bei Steckachsen verwenden lässt!

    Grüße
    Alex
     
    sputti02 gefällt das.