1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Zahl der Unfälle mit Elektro-Fahrrädern nimmt zu

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von steilistgeil, 23.06.16.

  1. Sack84

    Sack84

    Beiträge:
    419
    Ort:
    Ist doch egal!
    Details E-Antrieb:
    Schrott
    Kam eben auch im TV: Ich hab direkt gesagt:"Logisch! Mehr "E-Bikes" = mehr Unfälle!" :p
     
  2. Carmageddon

    Carmageddon

    Beiträge:
    691
    Ort:
    Luzern
    Details E-Antrieb:
    Specialized Turbo Levo FSR Expert, kein Update
    Steht doch schon im Artikel:

    "nicht gefährlicher als ein gewöhnliches Fahrrad. Grund für die zunehmende Zahl an Unfällen sei auch, dass immer mehr solcher Fahrräder verkauft würden."

    Naja ... im IBC-Forum wird das sicher wieder der Hit.
     
    schnipp und tib02 gefällt das.
  3. LudgerN

    LudgerN

    Beiträge:
    364
    Ort:
    46397 Bocholt
    Details E-Antrieb:
    BionX 250 HS, Bulls E45, E300 Mifa
    Moin,
    eventuell ist es ratsam die Pedelec - Leidenschaft mit entsprechenden Risiko
    Versicherungen zu bündeln.

    Gruss Ludger
     
  4. öki01

    öki01

    Beiträge:
    29
    Details E-Antrieb:
    Green Mover 6/1.9 Bulls Green Mover Mauntain 29, B
    Dabei wurde die Kilometerleistung vergessen?
    Ich fahre mit dem ebike mindestens doppelt so viel.
    Wer ist der Unfallgegner? Meiner Einschätzung nach die Autofahrer. Oft genug wurde mir die Vorfahrt genommen oder es wurde so knapp vorbeigefahren, dass mich der Fahrtwind fasst vom Rad geworfen hätte. Ich muss als schwächerer Verkehrsteilnehmer noch für die Autofahrer mitdenken. Warum muss nicht jeder der den Autoführerschein macht erst mal mindestens 4 Wochen täglich mit dem Rad fahren damit er auch diese Sichtweise sieht?
    Hier die Sichtweise einer Autofahrerin. Wenn du nur mit dem Rad fährst könntest du das Autofahren verlernen. Muss ich nicht als Radfahrer noch mehr aufpassen und brauche mehr körperliche Fitneß ?

    Tolle Statistik.
    Ebikes 2,5 Mill. Unfälle 3214 ist 0,12%
    Fahrräder 72 Mill. Unfälle 64964 ist 0,09%
    Setzt man jetzt eine gefahrene doppelte Kilometerleistung bei den Ebikes dagegen, so wären die Unfälle weniger als bei den Fahrräder.
     
    IBEXE und Empathiker gefällt das.
  5. Bongo Bong

    Bongo Bong

    Beiträge:
    152
    Vielleicht hilft einem das Alter (50+) etwas gelassener zu werden.
    Früher bin ich mit dem Rennrad immer mit max. Speed unterwegs gewesen.
    Heute passe ich mehr auf mich selber auf und versuche mich nicht auf mein Recht zu verlassen sondern lasse lieber den stärkeren vor.
    Ausser im Wald und auf dem Feldweg.:whistle:

    Ansonsten interpretiere ich die Zahlen auch eher so, das bei steigender Zahl an elektrifizierten Fahrrädern auch die Zahl der Unfälle steigt.
    Jedoch habe ich auch schon ältere Radfahrer gesehen, die mit der höheren Geschwindigkeit nicht umgehen können.

    Gruß
    Dirk
     
  6. OWL

    OWL

    Beiträge:
    539
    Ort:
    ...na OWL...
    Details E-Antrieb:
    Scott E-Genius 730, Haibike XDURO HardSeven RC
    In meiner ganz persönlichen 'Lebensgefährliche Idioten im Strassenverkehr'-Statistik sind ältere Pedelec-Fahrer nicht auf den ersten Plätzen (y)
    Da tauchen Zweirad-Fahrer erst ganz weit unten auf :(
    Und die ersten, die da auftauchen, sind die Enkel der älteren Pedelec-Fahrer :cautious:
    Die Version, die mir regelmäßig nachts auf dem Radweg in falscher Richtung unbeleuchtet entgegenkommt; natürlich ohne Helm, der stört ja beim Telefonieren :eek:

    In meinem Sprachgebrauch habe ich die JOHUFS getauft (Jugendliche ohne Helm unbeleuchtet falschfahrende Smartphoner) :ROFLMAO:
     
  7. raptora

    raptora

    Beiträge:
    6.515
    Ja, ja die moderne Ausdrucksweise. Früher haben wir die einfach Spackos genannt :D

    Esel könnte man auch sagen aber da tut man den Tieren schweres Unrecht :ROFLMAO::ROFLMAO:
     
    einbein, BikeAlex, Habberdash und 3 anderen gefällt das.
  8. BlueMagic

    BlueMagic

    Beiträge:
    227
    Details E-Antrieb:
    Panasonic in Flyer XT BJ 2013
    Ich spreche die unbeleuchteten, schwarz gekleideten und mir entgegen Kommenden bei sich bietender Gelegenheit schon auch mal an und frage sie, ob sie in suizidaler Absicht unterwegs seien.
    Die verdutzten Gesichter lassen mich da manchmal vermuten, dass sie mich nicht verstehen ........

    Bei Gelegenheit, mit dem e-Bike Überholen am Rosenheimer Berg, habe ich auch schon mal einen "gezwungen" auf die Strasse auszuweichen. Mit der entsprechenden Bemerkung von mir.
    Denke der überlegt sich das nächste Mal, ob er nochmal einen Radweg in falscher Richtung benutzt.
     
  9. fynnlay

    fynnlay

    Beiträge:
    254
    Alben:
    1
    Ort:
    Münsterland
    ich hätte da auch einen zu..

    der Schwiegervater ( 88 ) meines Hallenvermieters kommt mithilfe seines Rollators nur sehr mühsam und langsam auf dem heimatlichen landwirtschaftlichen Gelände voran.. aber mit seinem Pedelec , wenn er es dann mal drauf geschafft hat , Pseudopedalieren gut in die umliegenden Orte.. beim halsbrecherischen Überqueren der örtlichen Bundesstrasse, ( bloß nicht absteigen müssen ) kam auf die Ansage : Vater ! du kannst doch nicht einfach über die Bundesstrasse ! da kommen Autos !!
    folgende Antwort : - Wat denn ? heb die kiene Bremsen ?? -

    und davon haben wir hier reichlich !! allerdings bringt es Ihnen auch eine Form von neuer Mobilität und Lebensfreude die vorher nicht da war- !! wenn auch bei entsprechendem Risiko durch "automatische" Geschwindigkeiten die Können und Reaktionsfähigkeiten überschreiten..

    wir haben mehrere Pedelecs im Haushalt - unter anderem auch ein van Raam Easy Rider 3 Rad meiner Schwester.. aber selbst meine Mutter mit 77 sagt - das fahr ich nicht, solange ich noch irgendwie mit 2 Rädern klarkomme-
     
    MisterFlyy gefällt das.
  10. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    7.091
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Zwar keine Bundesstraße, aber vor knapp 3 Jahren gab es bei uns einen tödlichen Unfall durch vermutlich so einen Fall.

    http://www.die-glocke.de/lokalnachr...nfall-33ad9468-9fe6-4a8d-ad0e-7f5fc0b79146-ds

    Bei den Bildern wird einem ganz anders...:sick:
     
  11. Skeptiker

    Skeptiker

    Beiträge:
    705
    Fußgänger sind oft noch schlimmer und benehmen sich gern auffallend einfältig. Bei gemischten Wegen kann man da viel Spaß haben, vor allem wenn sie in Rudeln unterwegs sind....

    Ich überhole den weiblichen Teil einer Ausflugsgesellschaft sehr langsam und mache mich auch akustisch bemerkbar, denn die gehen natürlich im Gespräch schön über die ganze Breite verteilt. Als ich mich der nächsten Gruppe, wahrscheinlich den Ehemännern, langsam nähere und langsam daran vorbeirollen möchte, nicht viel schneller als sie gehen, ruft eine Frau von hinten: "Friedhelm, pass auf, ein Radfahrer!". Friedhelm bewegt sich in der Drehung abrupt zur Seite, statt einfach den Kurs zu halten. Weil ich das schon kenne, konnte ich locker über den Rasen langsam dran vorbeirollen....

    Fahre ich flott und gebe aus der Ferne Klingelsignal, wird gemault. Fahre ich langsam im Schneckentempo darauf zu, wird gemaul, dass ich die Klingel nicht benutze....Herrje, am besten fährt man volle Pulle und macht rechtzeitig mit einer Überdruck- Fanfare den Lauten, ist wenigstens lustig......:cool:
     
    Der_Steffen, gugellager, einbein und 2 anderen gefällt das.
  12. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    3.155
    Alben:
    4
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Wenn man sieht wo die Gabel mitsamt Vorderrad gelandet ist?! Mein lieber Kokoschinski.
     
  13. BlueMagic

    BlueMagic

    Beiträge:
    227
    Details E-Antrieb:
    Panasonic in Flyer XT BJ 2013
    Die von Skeptiker beschriebene Situation kenne ich auch zur Genüge.
    Am besten sind hier in München die vielen Touristen. Die kennen Radwege i.d.R. nicht. Insofern kann man ihnen nicht wirklich böse sein, wenn sie ohne zu schauen die Radwege bevölkern.
    Macht aber schon manchmal Spaß ihnen ein gepflegtes, bayerisches "des is a Radlweg!" um die Ohren zu wickeln. Auch wenn sie es nicht verstehen, werden die meisten schon kapieren, was gemeint ist.

    Sehr nett sind auch Hundeleinen, die sich farblich nicht vom Radweg abheben. Habe mir angewöhnt meine Geschwindigkeit grs. zu reduzieren, wenn ich Hunde auf dem Grünstreifen neben dem Radweg sehe, weil man immer damit rechnen muss, in eine Hundeleine zu fahren. Vor Jahren habe ich mal eine erwischt. Noch ohne Motorunterstützung damals. Bin gerade noch rechtzeitig zum Stehen gekommen, sodass ich nicht gestürzt bin. Aber das arme Tier hat ziemlich jämmerlich gejault, nachdem es ihm ziemlich heftig den Hals verrenkt hatte. Gut dass die ratschende Besitzerin einsichtig war und sich für ihre Unaufmerksamkeit entschuldigt hat.

    Alleine wegen dieser Beispiele muss man für die strikte bauliche Trennung von Rad- und Fußwegen plädieren.
     
  14. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    7.091
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    @Morsi65
    Zum einen wo die Gabel mit VR gelandet sind, aber auch wenn man den Rahmen/Steuerrohr ansieht.

    Also 'Mein lieber Scholli' ist hier geläufiger, bei Kokoschinski musste ich erstmal nachsehen ob es das gleiche bedeutet.
     
    cubernaut und Morsi65 gefällt das.
  15. Vol26

    Vol26

    Beiträge:
    573
    Ort:
    22391 Hamburg
    Details E-Antrieb:
    Evo RS im Kalkhoff & Yamaha PW im Giant
    Ich finde die Unfall zahlen relativ niedrig.
    Wenn ich so "andere" sehe freu ich mich was da alles gut geht.
    Letztens war eine Junge Frau auf einem "Rad" konnte man da eigentlich nicht mehr nennen, vor mir.
    Da unser Hund an dem Tag Bummelte blieb ich hinter Ihr. Sie meinte wohl das Quietschen von dem "Ersatzteil" müsste alle anderen Verkehrsteilnehmer auf Sie aufmerksam machen. Naja die ist über jede rote Ampel drüber gefahren, wenn dann Auto´s kamen wurden die angepöbelt :eek:, was soll ich sagen die hat so mehrere Hauptstraßen in Hamburg überlebt; Unfallfrei.
    Wahrscheinlich konnte Sie nicht Bremsen :confused:
     
  16. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.267
    Alben:
    8
    Ich "erwische" mich auch in Situationen, wo ich aufgrund der elektrischen Unterstützung wage zB. eine starktbefahrene Straße zu überqueren, wobei ich ohne Support dieses unterfangen NIE eingehen würde. Der/mein Fehler der Technik zu Vertrauen kann tödlich enden und zumindest versuche ich ein solchen Gebaren zu unterbinden.

    Aber mit "E" ist die eigene Wahrnehmung etwas vernebelt und gefährliche Situationen entstehen so überhaupt erst. Sicher gab es 1970 KEINE Unfälle mit Pedelecs mangels Masse, auch wenn ich mich wenig für kaum transparente Statistiken interessiere, erkenne ich an meiner Situation durchaus vorher nicht vorhandene oder eventuell anders gelagerte Risiken.

    So sind zumindest meine "Vorstellungen", die unter anderem dazu geführt haben den Motor einzudrosseln und langsamer zu fahren wo es angebracht ist. Statt mich mit einer lauten Hupe oder Klingel auszustatten nutze ich "Kommunikation" und halte auch schon mal erfreut an, einen Hund zu streicheln oder von Kindern "Fahrscheine" entgegenzunehmen die gerade Schaffner spielen.....
     
    cubernaut, Allkurradler und öki01 gefällt das.
  17. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    3.155
    Alben:
    4
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Grundsätzlich fand ich den Artikel ganz ok. Ein wenig störte mich dieser Teil eines Satzes "die jetzt wieder ungeschützt auf dem Zweirad sitzt" . Dieses "ungeschützt" zielt für mich klar in Richtung Helm. Sehe nur ich das so? Typisch ist auch die Steigerung in Prozent (39%) anzugeben, denn da hört sich das ja gewaltig an. Klar, im Verhältnis zur Zahl der Pedelecs betrachtet ist die Aussage richtig. Absolut betrachtet fand aber die größte Steigerung bei den Radfahrern statt. Vor dem Hintergrund frage ich mich auch warum der Artikel nicht überschrieben ist mit "So viele Unfälle mit Fahrrädern wie noch nie". Ich bin kein Freund von "Lügenpresse und Co.". Nur Frage ich mich auch, ob diese Art, wie der Artikel geschrieben wurde, nicht letztlich doch einem gewissen Ziel dienen soll. Ich lese für mich ganz klar heraus, dass der Autor eine Zielrichtung hat, Pedelec's sind gefährlich und ältere Biker fahren (böse, böse, böse) ohne Helm. Unterm Strich bleibt natürlich ganz klar eine Steigerung der Unfallzahlen. Die Gründe sind mannigfaltig. Auch der in weiten Teilen Deutschlands milde Winter dürfte da eine Rolle gespielt haben. Bin gespannt wie das so weiter geht.
    Das mache ich auch sehr gerne und habe so schon viele nette Menschen kennen gelernt und interessante Gespräche geführt. Tut den Unfallzahlen gut und einem selber auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.17
  18. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    7.091
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Die gleiche Meldung von einem Pressedienst kann man immer so verpacken wie es der Autor/die Redaktion haben möchte, wobei darin keinerlei Unwahrheit enthalten ist am Ende.

    Mit aufreißerischen Titeln und Einleitungen gewinnt man halt, es ist doch leider ein nur geringer Teil der sich detailliert auseinander setzt und sowas hinterfragt.

    Mit einem 'stinknormalen' Fahrrad schafft man keine Leserzahlen, Elektrorad/Pedelec ist einfach noch ein Thema was polarisiert, es wird zwar weniger, aber ist doch noch ein Trend mit dem man Leute erreichen kann.
     
  19. Georg

    Georg

    Beiträge:
    3.660
    Ort:
    Marburg/Lahn
    Details E-Antrieb:
    Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
    Jammert doch nicht so viel rum! Fahrt vorsichtig, klingelt und bremst falls nötig! :censored:
    Alles wird gut! ;)
     
    Pöhlmann, einbein und Flatratte gefällt das.
  20. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    3.155
    Alben:
    4
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Jammern nenne ich das nicht Georg. Vielmehr hinterfrage ich etwas kritisch. Aber es gibt sicherlich Wichtigeres. Dir noch ein gutes neues Jahr.
     
    Georg gefällt das.