1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Controller von Prophete zerschossen. Was ist das für ein Widerstand?

Dieses Thema im Forum "Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik" wurde erstellt von theonesaint1967, 08.01.17.

  1. theonesaint1967

    theonesaint1967

    Beiträge:
    231
    Details E-Antrieb:
    Xiongda Double Speed, Bafang Nabenmotoren, Bionx
    Hallo ihr lieben.
    Ich habe dummerweise ein Controller falsch angeschlossen und dabei wohl Wiederstände und Kondensatoren zerschossen.
    Ein Kondensator habe ich ausgetauscht. Da ist ein verbrannter Wiederstand, leider kann ich nicht erkennen um welchen es sich handeln könnte. Ich möchte ihn noch austauschen und wenn dann nichts geht fliegt er in die Tonne.
    Leider kann ich die Farbringe nicht mehr auf dem Wiederstand erkennen und so keinen neuen bestellen bzw. einlöten.
    Hat jemand so einen Controller und könnte mir ein Tipp geben um welchen Wiederstand es sich handelt?

    LSY130336142659
    Wie auf dem Bild zu erkennen, handelt es sich um den braunen. P1030108.JPG P1080150.JPG
    Ich hoffe das andere Bauteile nichts abbekommen haben.
     
  2. Broadcasttechniker

    Broadcasttechniker

    Beiträge:
    1.751
    Ort:
    51109 Köln
    Details E-Antrieb:
    NC154 15A Controller 36V "weiche" Lipos mit 15Ah
    Der Widerstand ist nichts schlimmes, der entlastet den Längsregler daneben etwas.
    Es sind mindestens alle FETs gestorben und der Shunt (der Drahtbügel) müsste auch durch sein.
    Wenn nicht dann eben die Leiterbahnen.
    Das kannst du getrost vergessen.
    Ich hoffe dass deine 5 Volt Verbraucher überlebt haben als da sind Pedelecsensor, Gasgriff und nicht zu vergessen die Halls im Motor...
    Und fürs nächste Mal: Konfektioniere Akkus und Controller so dass man nichts verpolen kann, auch nicht wenn man sich ganz doof anstellt.
    Was theoretisch schief gehen kann wird auch irgendwann praktisch schief gehen.
     
    ecykel und phet gefällt das.
  3. torcman

    torcman

    Beiträge:
    5.898
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    79.851 km BionX PL-250 HT + BionX 40.7V 48V
    So ist es.

    Nächstes Mal nur Versorgungssichere Stecker und 2x mit Voltmeter checken bevor man das erste Mal verbindet. Wie man sieht lohnt sich.

    Versorgungssichere= verpolungssichere
     
  4. Ewi2435

    Ewi2435

    Beiträge:
    1.485
    Hab schon 2 mal Controller verpolt. Bei einem waren die Kondensatoren durch mehr nicht. Sicherung im Akku hats gerettet. Beim zweiten war nur eine Leiterbahn defekt. laufen beide noch. Habe bei beiden die Kindensatoren getauscht und die Leiterbahn geflickt.

    mfg
    --- Beitrag zusammengeführt, 08.01.17 ---
    Der Widerstand dürfte relativ klein sein um die 10 Ohm oder sowas genau weiß ich es aber nicht.
    --- Beitrag zusammengeführt, 08.01.17 ---
    http://www.pedelecforum.de/forum/in...-motor-controller-von-bmsbattery-china.11776/

    evtl. hilft das irgendwie
     
  5. theonesaint1967

    theonesaint1967

    Beiträge:
    231
    Details E-Antrieb:
    Xiongda Double Speed, Bafang Nabenmotoren, Bionx
    Ok.
    Ja denke er wird hin sein, dennoch wollte ich es nicht unversucht lassen und den Widerstand mal einlöten.
    Kostet ja nicht so viel wie ein neuer Controller.

    Japp! Zimlich blöde Sache.

    Die Mosfet könnte ich mal durch messen. Ich glaube 5 Volt verbrauchen und Motor waren nicht dran. (glaube!)
    Der Motor ist ohne Hallsensoren.......also mal sehen wie ich die Kuh vom Eis bekomme.

    Danke erstmal.
     
  6. Alv

    Alv

    Beiträge:
    3.556
    Ort:
    38108 Braunschweig
    Details E-Antrieb:
    . Direktläufer
    In meinen Kontroller hatte der Widerstand 240 Ohm.
    Der verschmort im Laufe der Zeit von selbst.

    Kurzzeitige Verpolungen sollte ein Kontroller aushalten:
    Die Bodydionden der FETs leiten und bilden über den Shunt einen Kurzschluß der die Sicherung (sofern vorhanden) schießt.

    Wenn die Elkos sterben, muß die Verpolung schon einige Zeit bestehen...
     
  7. Ewi2435

    Ewi2435

    Beiträge:
    1.485
    Würde es probieren. Verlierst ja nichts ;)
     
  8. torcman

    torcman

    Beiträge:
    5.898
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    79.851 km BionX PL-250 HT + BionX 40.7V 48V
    Gratuliere :sleep:

    Wie kann das sein? Es gibt Leute den alles gelingt :mad:
    --- Beitrag zusammengeführt, 08.01.17 ---
    Weiß du wie man es in eingebautem Zustand macht? Oder brauchst Hilfe.

    Zuerst: Schneller Test
    Stelle 15V 80mA am Labornetzteil und verbinde mit Controller. Welche Spannung Strom zeigt das Labornetzteil?
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.17
  9. Ewi2435

    Ewi2435

    Beiträge:
    1.485
    Passiert halt mal wenn man auf den XT-60 Steckern die Beschriftung verwechselt. Den Akku dann erstmal weglegt und ohne zu prüfen irgendwann unterwegs einfach einsteckt. Wobei ich mich an das erste mal nicht mehr erinnere. Kann auch sein das es nur einmal war und ich das andere mal verwechsle. Im Urlaub ist ein Controller mal am Berg den Hitzetod gestorben bei 35Grad Außentemperatur evtl. ist es das was ich noch im Kopf habe ;). Alles halb so wild.
     
  10. theonesaint1967

    theonesaint1967

    Beiträge:
    231
    Details E-Antrieb:
    Xiongda Double Speed, Bafang Nabenmotoren, Bionx
    @torcman ok......ich hänge ihn erstmal ans Labornetzteil, wie du es beschrieben hast.
    Also wenn ich es richtig gemacht habe, zeigt mir das Labornetzteil 15 V an.

    @torcman ja, ich glaube ich brauche hilfe.
     
  11. torcman

    torcman

    Beiträge:
    5.898
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    79.851 km BionX PL-250 HT + BionX 40.7V 48V
    Und wie viel Strom?
     
  12. theonesaint1967

    theonesaint1967

    Beiträge:
    231
    Details E-Antrieb:
    Xiongda Double Speed, Bafang Nabenmotoren, Bionx
    @torcman 0 mA. Also nichts. Ohne Verbraucher müßte er mir etwas anzeigen?

    @Ewi2435 ja ja ja die lieben xt60 Stecker. Ich habe die an allen Controller und Akkus und meine Augen werden schlechter. Wie bei der letzten Aktion ja sehen kann.
     
  13. torcman

    torcman

    Beiträge:
    5.898
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    79.851 km BionX PL-250 HT + BionX 40.7V 48V
    Fließt nichts in den Controller, dann sind nicht alle mosfets kaputt, sondern wenige oder gar keine.
    Stelle 4V und 10mA (oder ein 330 Ω Widerstand seriel) und verbinde umgepolt mit Controller. Welche Spannung auf dem Controller? 1.5V?
    Spannungen gegen minus auf den Motor-Phasen Ausgangen? 0.7?

    Bitte sehr genau mit 1mV die Spannungen angeben. Daraus sieht man welche von den 6 Mosfets Body Dioden in Ordnung sind welche nicht. Du hast doch umgepolt, also entweder ist die Sicherung verbrannt? Oder die dioden, es gilt die zu finden.

    Das alles funktioniert natürlich nur wenn die zuleitungen (pcb kabel etc) in Ordnung sind. Aber das hast du sicherlich schon mit Ohmmeter geprüft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.17
    Singing-Bard gefällt das.
  14. torcman

    torcman

    Beiträge:
    5.898
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    79.851 km BionX PL-250 HT + BionX 40.7V 48V
    Das war die Schnell Methode ( bei mir 2 Minuten). Sollte die Antwort liefern.

    Danach kannst natürlich mit Diodentester jede Elektrode der 6 Mosfets testen. Dauerts natürlich viel länger.

    Moment mal. Du hast keine Sicherung gehabt! Weil der 240 Ohm Widerstand erst nach Sekunden verkohlte. Dann wenn die Zuleitumgen zu den Mosfets nicht durch gebrannt sind, müssen 3 oder 4 oder 5 oder 6 mosfets verbrannt sein.

    Und einiges mehr, wenn die -40V Sekunden lang gewirkt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.17
    Singing-Bard gefällt das.
  15. da ich jede Menge Prophete Controller hier habe, habe ich eben schnell ein Foto gemacht ;-)
    aber oft muss man mehr als nur den Widerstand ersetzen
    Reparaturanleitung von einem Freund aus Australien seines Zeichens Elektronic-Ingenieur im Flugzeugbau als PDF im Anhang


    upload_2017-1-9_10-25-41.png
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 09.01.17
    sputti02, Broadcasttechniker und torcman gefällt das.
  16. Broadcasttechniker

    Broadcasttechniker

    Beiträge:
    1.751
    Ort:
    51109 Köln
    Details E-Antrieb:
    NC154 15A Controller 36V "weiche" Lipos mit 15Ah
    Wenn man Glück hat und die Bodydioden alles abfangen ohne sich zu opfern brennt entweder der Shunt oder eine Leiterbahn durch.
    Dann steht die verpolte Spannung ungeschützt an und sprengt die Elkos.
    Selbst wenn der Spannungsregler die restliche Elektronik schützt, der Messverstärker am Shunt bekommt statt millivolt 40 Volt, und die auch noch verkehrt herum.
    Wie man sieht, nicht nur am Multimeter sondern auch an den Farbringen, hat der Vorwiderstand 150 Ohm. Es können je nach Typ auch etwas mehr oder weniger sein.
     
  17. torcman

    torcman

    Beiträge:
    5.898
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    79.851 km BionX PL-250 HT + BionX 40.7V 48V
    Ja, das meinte ich. Weil der 150 Ohm verkohlte (40V^2/150=10.6W Hitze) dann muss schon lange die -40V dort geherrscht haben.

    Haette eine Akku-Sicherung es getrennt, dann waeren die Body Dioden samt der MOSFETs nicht durchgebrannt. Der 150 Ohm sowieso nicht, weil keine -40V dort vorhanden waeren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.17
  18. theonesaint1967

    theonesaint1967

    Beiträge:
    231
    Details E-Antrieb:
    Xiongda Double Speed, Bafang Nabenmotoren, Bionx
    Nun habe ich erst die Zeit gefunden.
    @all ganz lieben dank.

    Der Widerstand zeigt noch 148 Ohm, wohl verkohlt.

    Die 6 Mosfets sind wohl alle hin. Neue bestellen und einlöten dürfte zu aufwendig sein.

    Also Schrott.
     
  19. Ewi2435

    Ewi2435

    Beiträge:
    1.485
    Wenn schon defekt probiers wenigsten aus. Der Widerstand war evtl vorher schon angekokelt.

    Was ich nicht verstehe. Ist die Sicherung im Akku danach heile gewesen ? Wie kann das sein? Also mir das damals passiert ist ist die 20A Sicherung durchgerasselt und es waren nur die Elkos defekt. Das ganze bei 48V und einem 36V Controller.

    mfg
    --- Beitrag zusammengeführt, 10.01.17 ---
    Aber ja, wechseln lohnt nicht. Zumal evtl noch mehr defekt ist.
     
  20. theonesaint1967

    theonesaint1967

    Beiträge:
    231
    Details E-Antrieb:
    Xiongda Double Speed, Bafang Nabenmotoren, Bionx
    @Ewi2435 ich habe da total Dummheiten gemacht. Auch wenn ich erst ein paar Tage hier bin (fast ein Jahr), habe ich doch eine alten Bionx Akku (ein ausgebauten ohne Platine) ohne Absichrung genutzt.
    Somit ist ja wohl klar was passiert, da kann keine Sicherung (wenn keine vorhanden ist) schmelzen.
    Als Anfängerfehler kann man es nicht mehr durchlaufen lassen. Fällt ehr unter "Dummheit muss bestraft werden!"

    Zum Glück ist nur der Controller hin.

    Das kommt eben dabei raus, wenn man sich zu sicher ist.

    Wenn ich Zeit habe, versuche ich den Controller wieder zum laufen zu bringen.......mir geht es da nicht um rentabel oder nicht. Auch wenn ich nun einen neuen kaufen muss.........das Innenleben intressiert mich im wahrsten Sinne "BRENNEND"........auch wenn er abgeraucht ist.

    Liebe dank an alle, die sich hier so Leidenschaftlich einbringen.

    Gerade @Ewi2435 , @torcman und @mechaniker