1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

Dieses Thema im Forum "Bosch" wurde erstellt von donlimpio, 27.09.2012.

  1. donlimpio

    donlimpio

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Graz
    Hallo Gruppe,

    Ich spiele mit dem Gedanken mir ein Pedelec mit Bosch-Mittelmotor (2013) zuzulegen. So sehr mir das System zum jetzigen Stand gefällt, habe ich Zweifel ob Pedelecs mit Mittelmotoren (Impulse, Panasonic, Bosch, ...) langfristig eine sinnvolle Investition sind. Ich frage mich welche Optionen ich habe, wenn der Bosch Antriebsstrang in 3-5 Jahren (Hausnummer!) den Geist aufgibt oder ein schwerwiegendes Problem auftritt. Besteht dann nicht die Gefahr, dass die Reparatur mangels verfügbarer Ersatzteile sehr teuer bzw. unmöglich wird. Da die Technik und der Markt ständig voranschreiten ist zu erwarten, dass bis dahin auch kein kompatibles Mittelmotor-System existiert? Wer sollte das Pedelec auch entsprechend umrüsten (können)? Mein Händler? Berechtigte Frage, oder schätze ich das falsch ein. Gleichzeitig lässt sich der Mittelmotor wahrscheinlich auch nicht einfach "abrüsten" und das Pedelec wenigstens als normales Fahrrad weiternutzen sodass wenigstens ein Teil des Wertes erhalten bleibt. Wie seht ihr das? Vielleicht hatte ja jemand sogar schon die Möglichkeit mit Bosch über Langzeit-Support ihres Antriebsstranges zu sprechen.

    lg,
    don limpio
  2. radsammler

    radsammler

    Beiträge:
    286
    Details E-Antrieb:
    SWXK VR 250W, A123 ANR26650M1B
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Nach drei Jahren wird ein solches Produkt entsorgt und ein neues gekauft ... Reparatur lohnt sich nicht ... so ist der Zeitgeist.
  3. drehzahl

    drehzahl

    Beiträge:
    201
    Details E-Antrieb:
    Bosch !
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    kaufen was heute gefällt und Spaß haben, alles andere ist Kaffeesatzleserei!
  4. oskar97

    oskar97

    Beiträge:
    2.703
    Details E-Antrieb:
    BionX 36V-PL-250 HT, Bionx 48V-250 HT-CST
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Für Dich, donlimpio, wäre in dieser Hinsicht ein BionX Nachrüstkit wohl eher geeignet.
    Ich fahre meines seit 3 Jahren (4000 km) und bin froh, mich dafür entschieden zu haben.
    So kann ich das Bike wechseln, den Antrieb aber weiter verwenden oder aber umgekehrt.
    Beim Fahrrad kann ich das wählen, was ich wirklich möchte und muss keine "Komplettpaket-Kompromisse" wie bei Fertigpedelecs machen.
    Die Mittelmotoralternative dazu wäre evtl. der nachrüstbare MIttelmotor Sunstar SO3, der aber performancemäßig wohl nicht mit dem Bosch konkurrieren kann.
  5. AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Du wirst bestimmt länger "Ersatz" von Bosch bekommen als Du das Rad fahren wirst, oder fährst Du deine Räder sonst 20 Jahre lang?
    Außerdem wirst Du nach einem Pedelec vermutlich eh nicht mehr ohne Antrieb fahren wollen. Und selbst wenn es mal Probleme geben sollte
    wirst Du das Rad bestimmt auch mit Motorschaden noch los werden auf eBay oder sonst wo, ein anderer hat vielleicht nen Rahmenbruch und sucht
    dann einen Rahmen für seinen Motor der noch OK ist oder umgedreht. Da würde ich mir keine großen Gedanken drüber machen :D ...
  6. Üps

    Üps

    Beiträge:
    7.553
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    9.5Ah 37V VR-Nabe (TSD100F/Q100)
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Tja, dann musst du dir halt ein Pedelec mit Chinakracher-Nabenmotor kaufen. Da hast du eine ständig wachsende Auswahl an Motoren, kannst dir bei Bedarf selbst Speichen oder Felgen besorgen und das einspeichen. Erstatzcontroller? Ersatzakku usw. alles kein Problem. Ist halt weniger luxuriös und hat nicht den Wumms am Berg. Aber ich würde davon ausgehen, dass Nabenmotoren eine ganze Weile lang verfügbar sein werden und du bist nicht auf ein bestimmtes System oder einen bestimmten Hersteller festgenagelt, musst also nicht das komplette Rad wegwerfen, wenn der Motor verreckt.
  7. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    13.847
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    24V 180W Bafang VR, 14A Regl, 36V LiPo/Fepo
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    das ist auch Zeitgeist von heute...
    "Performance"

    die Performance ist so ziemlich das unwichtigste Kriterium beim Vergleich Bosch vs. Sunsar S03
    da gibts soviele andere Dinge, die WESENTLICH wichtiger sind

    an erste Stellen würde ich mal
    a) Kaugummi-Drehmomentsensor
    b) unpräzise Ansteuerung durch Drehmomentsensor anführen

    das sind die Punkte, die man für Vergleiche ranziehen sollte

    Performance ? pfff... in beiden Fällen ausreichend
  8. www.elektrofahrrad24.de

    www.elektrofahrrad24.de gewerblich

    Beiträge:
    56
    Details E-Antrieb:
    Hase Klimax mit Protanium
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Bosch gehört sicherlich zu den Unternehmen, die einen umfangreichen Ersatzteilservice gewährleisten. Selbst bei Panasonic wurden in all den vergangenen Jahren auch Motoren auf Kulanz getauscht, wenn Sie schon außerhalb der Gewährleistungszeit waren.

    Flyer beispielsweise bietet 5 Jahre Garantie auf Motoren etc.

    Fazit - gründlich testen und das Elektrofahrrad nach Fahreigenschaften auswählen.
  9. spider53

    spider53

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Da der Motor im Automobilbereich eingesetzt wird (und bestimmt in ganz anderen Stückzahlen, z.B. E-Servolenkung in Polo und Golf), mache ich mir über die Langzeitverfügbarkeit des Systems keine Gedanken.
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.2012
  10. Üps

    Üps

    Beiträge:
    7.553
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    9.5Ah 37V VR-Nabe (TSD100F/Q100)
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Was wollen die da mit einem Pedelec-Motor mit Plastikzahnrädern und komischem Gehäuse?
  11. donlimpio

    donlimpio

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Graz
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Treffen die Punkte a) und b) nun auf den Bosch oder den Sunsar S03 zu?
  12. jodi2

    jodi2

    Beiträge:
    285
    Ort:
    Frankfurt/Dietzenbach
    Details E-Antrieb:
    seit 4/2013 2x22km Pendeln m. Bluelabel Cruiser HS
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Bei mir selbst kommen solche Zweifel zwar gar nicht erst auf, wenn mein (geplantes) Pedelec mir nur 5 Jahre halbwegs zuverlässig zum Pendeln gedient hat, hätte es seine Pflicht bereits erfüllt. Aber wer sein Pedelec seltener einsetzt erwartet vielleicht eher 10 Jahre "Einsatzbereitschaft" davon, was ich auch verstehen kann.
    Nur sehe ich nicht, was andere Konzepte oder ein Bionx Nachrüstkit da viel bringen sollen, wenn ich sehe, was ein Bionx Kit kostet. Dafür bekommt man im Winter schon ein fertiges gutes Komplettpedelec des vergangenen Jahres. Und der Bionx ist ebenso der Gefahr des Alterns/nicht mehr Stand der Technik sein unterworfen wie alle anderen Antriebe...
    Von daher würde ich auch die übliche Antwort geben: Vorsichtig sein, Geld sparen und sich Totwarten oder jetzt schon Spaß haben... Ist auch eine Frage des eigenen Geldbeutels...

    Gruß
    Jo
  13. spider53

    spider53

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Es geht um den Motor, nicht die Antriebseinheit mit Getriebe und Gehäuse. Und generell ist Bosch aus diesem Sektor an Langzeitverfügbarkeit gewohnt, im Gegensatz zu Fern-Ost-Elektronik, wo es tw nach 6 Wochen keine Ersatzlieferungen mehr gibt wie z.B. bei Computer-Mainboards. Was nützt eine Nachfolgeversion, bei der die Stecker an anderen Stellen sind, wenn ich ein Gerät habe, in das es eingebaut werden muß?
  14. Üps

    Üps

    Beiträge:
    7.553
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    9.5Ah 37V VR-Nabe (TSD100F/Q100)
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Meist wird aber das Drumherum kaputt gehen, nicht der Stator oder Rotor selbst, sofern das Ding nicht völlig falsch dimensioniert ist, oder man trotz Hochpreisprodukt auf Schutzvorkehrungen verzichtet!
    https://www.youtube.com/watch?v=R5gwaD1fdWo

    Was soll an Blech oder Kupferlackdraht innerhalb 10 Jahren schon groß kaputt gehen, wenn man es nicht gerade im See versenkt oder glühen lässt?
  15. spider53

    spider53

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Hallo Üps,

    "Und generell ist Bosch aus diesem Sektor an Langzeitverfügbarkeit gewohnt"

    Wenn man etwas partout falsch verstehen will, findet man immer eine Möglichkeit.
  16. Üps

    Üps

    Beiträge:
    7.553
    Ort:
    bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    9.5Ah 37V VR-Nabe (TSD100F/Q100)
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Du lenkst ab. Dein Statement war dieses hier: http://www.pedelecforum.de/forum/sh...motor-Langzeitprespektive&p=245756#post245756 und um die wenigen Teile, die im Automobilbau möglicherweise verwendet werden (den Beleg bist du schuldig geblieben) würde ich mir am wenigsten Sorgen machen, dass ich die unbedingt mal als Ersatzteil haben möchte.
  17. t_streng

    t_streng

    Beiträge:
    132
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Bosch als etabliertes großes Unternehmen sehe ich da nicht als Wackelkandidat an un denke die Ersatzteilverfügbarkeit wird auch langfristig gegeben sein. Da wäre ich mir sicherer als bei kanadischen Unternehmen wie Bionx.

    Ich vermute allerdings auch, dass es bis in 5 Jahren so viele Verbesserungen gibt, dass ich bei meinem Pedelec nicht von einer Nutzungsdauer >5 Jahre ausgehe.
    Bei einem Nabenmotor kann man natürlich leichter auf einen anderen Hersteller wechseln und die Nabe tauschen.

    Ich frage mich gerade, ob ich einen Boschmotor gegen ein normales Tretlager tauschen könnte und mir hinten einen Nabenantrieb einbauen. Nur so theoretisch?
    Viele Grüße, Tom
  18. sharky

    sharky

    Beiträge:
    117
    Ort:
    planet earth
    Details E-Antrieb:
    Haibike eQ Trekking und Xduro
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Sie treffen nicht auf den Bosch zu ;)
  19. Pedelator

    Pedelator

    Beiträge:
    1.282
    Details E-Antrieb:
    Bosch im Haibike EQ Trekking
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Theoretisch geht ne Menge, aber praktisch geht das nur, wenn man Praktiker ist oder einen kennt.
    Natürlich kann man ein Rohr als Tretlagergehäuse nehmen, auf der Drehmaschine Gewinde reinschneiden, 2 Bleche so anschweissen, dass man dies an der Motorhalterung befestigen kann. Schon hat man ein Tretlager.
  20. Rudiversal

    Rudiversal

    Beiträge:
    958
    Ort:
    Gardasee
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance im Xduro AMT RX
    AW: Bosch Mittelmotor - Langzeitprespektive

    Ich glaube, daß sich in den nächsten Jahren die Pedelecs und e-Bikes enorm weiterentwickeln werden bzw. die eingebauten Motoren.
    Wer heute ein Pedelec mit Bosch Mittelmotor fährt, der kauft sich bestimmt in spätestens 3-5 Jahren ein neues Pedelec, das dann wesentlich Neues bietet mit dem brühmten "wouuuh-muss ich haben-Effekt":D