1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bluelabel Charger GX Rohloff HS

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von zanto55, 25.01.16.

  1. zanto55

    zanto55

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Altenberge 48341
    Details E-Antrieb:
    Cube SUV SL 45 und Scott E-Genius 920
    Hey leute,

    ich überlege mir das Bluelabel Charger Gx Rohloff HS zu kaufen.

    Meine Frage ist nun in wiefern mich die dicken reifen darin einschränken auf normalen straßen 45kmh zu fahren. (wenn man mal davon ausgeht das ich mit normalen reifen 45km/h schaffe wieviel kraft muss man da ca mehr aufbringen?)

    Und was meint ihr Preißleistungs Technisch? ist das ok?
    PS: leider kann ich niergendwo so ein modell testen...
     
  2. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    561
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Welchen Einsatz hast du geplant? Das Bike ist weniger für Flachland 45 km/h-Höchstgeschwindigkeit,
    sondern eher für gebirgigere Trekking-Touren geeignet: Entfaltung 1,64 - 8,75 m, also für ein S-Pedelec
    relativ kurz übersetzt. Eine "Bergziege", mit der du auch entspannt im Tal um die 35 km/h radeln kannst,
    mit Kraft natürlich auch schneller. Wenn es dir auf die Schnelligkeit ankommt, dann kaufe dir
    lieber ein Charger Touring HS, es hat vorne ein 18er-Ritzel, hinten 11-42, ein "Allrounder".
    Und eine Umrüstung auf Marathon-Reifen ist erlaubt, wenn dir dies reicht.
     
  3. Disel

    Disel

    Beiträge:
    29
    Alben:
    1
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance CX (früher: S03)
    Ich fahre das Charger GX Rohloff seit zwei Wochen in der Pedelec-Version (also ohne HS).

    Mit Hilfe von Motor (bis ca.26 km/h, das HS unterstützt natürlich weiter), Müsli in den Beinen und Schwerkraft (leicht Bergab) kann ich damit auch über 2km Strecken 40 km/h halten, kurzzeitig auch mal 53 km/h. (Gravitationsmodus max.)
    Die Reifen haben meinem Gefühl nach dabei kaum Einfluss auf den Kraftaufwand, eher der Windwiderstand, der durch den 70 cm breiten Lenker etwas stärker bremst als auf meinem älteren Selbstbau- pedelec mit S03 Motor und ebenfalls Rohloff mit 60 cm Lenker. Meine Liebste bekommt das gleiche Rad diese Woche ausgeliefert - da haben wir gleich den Lenker kürzen lassen.

    Im 14 Gang der Rohloff dürftest du vermutlich mit Motor-Unterstützung problemlos auch längere Strecken einen 40iger Schnitt halten können - vorausgesetzt, du kannst dich an die entsprechende Trittfrequenz mit niedriger Belastung gewöhnen.
    Wir haben die Räder als Alternative zum Auto gekauft und werden damit auch längere Touren durch Europa fahren.... und haben monatelang über verschiedene Konfigurationen nachgedacht. Nachdem wir im Dezember mal probefahren konnten haben wir uns letzlich für das Charger Rohloff entschieden, weil es unserer Auffassung nach ein ziemlich kompromisslos zusammengestelltes Reiserad ist... toller Motor, der hervorragend zur Schaltung passt, 500 Watt Akku, Sattelstütze, Brooks-Sattel, Scheibenbremsen.....
    Für uns war das Preis-Leistungsverhältnis ok..... die Alternativen - also mit Pinion oder Rohloff Schaltung und ähnlicher Ausstattung- liegen im gleichen Preissegment.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.16
    torpedo und rebecmeer gefällt das.
  4. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    561
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Herzliche Glückwünsche zu euren neuen bikes! Die Übersetzung ist bei diesem Modell in beiden
    Versionen identisch, deshalb reichen euch die Reserven in höheren Geschwindigkeitsbereichen
    vollkommen - beim S-Pedelec ist es etwas kurz. Und am Berg habt ihr sogar (legal!) durch den
    CX-Motor zur Not (vollbeladen) mehr Power. Eine gute Wahl. Viel Freude bei euren Europatouren,
    falls ihr mal am Tegernsee vorbeikommt, dann bitte ich um eine kurze Probefahrt - dafür gibt`s
    dann auch paar Brezn und einen guten Kaffee (oder ähnliches) :).
     
  5. zanto55

    zanto55

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Altenberge 48341
    Details E-Antrieb:
    Cube SUV SL 45 und Scott E-Genius 920
    Das Charger Touring HS ist auch in die engere Wahl gekommen, nur möchte ich evtl in einem oder zwei Jahren auch mal eine große Reise mit meinem Fahrrad machen und muss es dem entsprechend belasten...
    Ihr meint ich muss sehr schnell statt stark in die Pedale drücken? An welchen Faktoren lässt sich das "ablesen"?
    Mir geht es auch nicht nur im Geschwindigkeit, wollte nur wissen wie stark die Bereifung meine Geschwindigkeit beeinflusst...
    Frage an Disel: wie lange musstest du ungefähr auf dein gutes Stück warten?

    Danke schonmal für die antowrten ;)

    Gruß Michael
    --- Beitrag zusammengeführt, 25.01.16 ---
    PS: hab gerade gelesen das beide die gleiche max belastung haben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.16
  6. zanto55

    zanto55

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Altenberge 48341
    Details E-Antrieb:
    Cube SUV SL 45 und Scott E-Genius 920
  7. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    561
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Das KTM beruht auf MTB-Basis, es ist sportlicher abgestimmt und etwas länger übersetzt (20, 11-42, darf nicht geändert werden) Das Charger HS ist etwas bequemer, da würde ich allerdings die Reifen gleich wechseln lassen. Unbedingt die Marken-Schwesterpedelecs probesitzen! Noch besser damit fahren. Meist spürt man sofort, was einem liegt. Die Qualität ist bei beiden gut, der Preis fast identisch.
    Ich war kurz davor, mir eines von beiden zu kaufen, werde aber wahrscheinlich doch beim Pedelec bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.16
  8. zanto55

    zanto55

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Altenberge 48341
    Details E-Antrieb:
    Cube SUV SL 45 und Scott E-Genius 920
    Alles klar, danke für die Antwort
    Meins du ich sollte die
    Tektro Dorado HD-E710 von dem KTM lieber auf Shimano XT wescheln? Finde im netz nicht das besste über die Tektro
     
  9. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    561
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Ich kenne diese Tektro leider nicht aus Erfahrung, vielleicht hat sie einer hier im Forum und kann etwas dazu schreiben. Nicht alle Tektro sollen schlecht sein, diese ist für S-Pedelecs ausgelegt. KTM baut gute Qualität (ein), hier: 200er Scheibe vorne, 180er hinten. Da würde ich nicht vorher umbauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.16
  10. Disel

    Disel

    Beiträge:
    29
    Alben:
    1
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance CX (früher: S03)
    Wir haben uns fürs charger rohloff entschieden, weil wir für unsere Radreisen ein wartungsarmes und zuverlässiges Rad gesucht haben. Zum Hintergrund.... wir sind seit vielen Jahren regelmäßig mit Anhänger und Packtaschen überall in Europa unterwegs (Zelt-Equipment) und planen für dieses Jahr eine gemütliche Tour nach Rom.
    Die Rohloff bietet einen riesigen Übersetzungsbereich - damit kommt man auch ohne Motorunterstützung noch relativ gut vorwärts und notfalls auch noch nen Berg hoch. Die Charger Konfiguration ist -jedenfalls nach unseren Recherchen- schon ein ziemlich optimales Reiserad für längere touristische Touren.

    Wie schon geschrieben: subjektiv kaum. Objektiv ausrechnen kann man das vermutlich auch.... aber sooo genau will ICH das nicht wissen :). Aber es gibt ja Bereifungsalternativen: http://www.schwalbe.com/de/tour-reader/marathon-racer.html - das passt.

    Ich habe Anfang Dezember beim Händler angefragt, wann es denn lieferbar wäre.... kurz vor Weihnachten hatte er eins im Laden, das auch vom Rahmen her passte - und nach einer Probefahrt hab ich die monatelange Suche nach Nachfolgern für unsere "alten" Räder für beendet erklärt. Meine Liebste hat Anfang Januar ihres bestellt, es soll diese Woche noch geliefert werden.
    (Zum KTM-Rad, das Alfred oben erwähnt, kann ich nichts sagen)
     
    Alfredo53 gefällt das.
  11. Disel

    Disel

    Beiträge:
    29
    Alben:
    1
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance CX (früher: S03)
  12. zanto55

    zanto55

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Altenberge 48341
    Details E-Antrieb:
    Cube SUV SL 45 und Scott E-Genius 920
    Die bereifung ist leider nur für 27,5zoll ... das KTM hat allerdings 29zoll ... Welchen Mantel empfhelst du da mir?
     
  13. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    561
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Falls du dich für das KTM entscheidest würde ich erst einmal nichts wechseln:
    Marathon-Bereifung auf DT-Swiss-Laufrädern, das paßt für ein Tourenrad perfekt.
    Und ehe du Reifen wechselst: erkundige dich bitte, welche der Hersteller (S-Pedelec!)
    freigegeben hat. Beim Charger Touring HS können alternativ zum Big Ben 50-622
    S-Pedelec-Reifen von Schwalbe oder Conti aufgezogen werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.16
  14. zanto55

    zanto55

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Altenberge 48341
    Details E-Antrieb:
    Cube SUV SL 45 und Scott E-Genius 920
    Alles klar!

    Vielen dank nochmal ;)

    Gruß Michael
     
  15. zanto55

    zanto55

    Beiträge:
    74
    Ort:
    Altenberge 48341
    Details E-Antrieb:
    Cube SUV SL 45 und Scott E-Genius 920
    Was genau spricht eigentlich gegen ein fully? Es könnte nähmlich durch aus sein das ich spaß am offroad fahren bekomme und da möchte ich natürlich kein neues Fahrrad für kaufen müssen.
     
  16. Zawatoku

    Zawatoku

    Beiträge:
    75
    Ort:
    Frankfurt
    Details E-Antrieb:
    Impulse Evo RS Speed
    @Disel: Wie ist denn das Schaltverhalten mit Bosch & Rohloff? Ich habe die Rohloff am unmotorisierten Reiserad, und da man zum Schalten schon deutlich entlasten muss, hatte ich Bedenken, die Nabe mit dem nachlaufenden Bosch-Antrieb zu kombinieren. Zumal auch R&M schreibt, man solle es lieber mal ausprobieren, bevor man kauft...
    Das hatte bei mir den Ausschlag gegeben, einen Impuls-Antrieb zu kaufen, weil der einen Shift-Sensor hat. Auf Rohloff kann ich dann umrüsten, wenn die Alfine zu viele Probleme macht...
     
  17. Disel

    Disel

    Beiträge:
    29
    Alben:
    1
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance CX (früher: S03)
    Rohloff an unmotorisiertem Reiserad bin ich auch lange gefahren.... bis ich mich mit Einkäufen und Anhänger den Berg nach Hause hoch mehr plagen musste, als mir lieb war. Also hab ichs umgerüstet auf einen der ersten S03 Motoren, die man selber dranbasteln konnte. Der hat immer noch so ne achtel Sekunde gebraucht, bis er den Zug von der Kette genommen hat... Gewöhnungsache, hat mich nicht weiter gestört. So ganz entlastet muss die Kette ja auch nicht sein...

    Am Charger nimmt der Bosch Motor quasi sofort Spannung von der Kette, wenn man nur etwas weniger in die Pedale tritt - ich kann also weitertreten nur halt für einen kurzen Moment mit weniger Kraft auf den Pedalen. Mit Motorunterstützung überspringe ich gerne mal einen oder gar zwei Gänge, das geht flüssig und der Motor sorgt dann für ne ziemlich ....öhhh.... "geile" Beschleunigung. Ein "Nachlaufen" bemerke ich eigentlich nicht - das kann aber auch von der Gewöhnung an die frühere Konstellation kommen.

    Auf dem alten pedelec meiner Liebsten ist eine Alfine 8 mit nem panasonic-Motor gekoppelt.... das ist nicht vergleichbar. Etwa wie der Unterschied zwischen Opel Corsa und.... naja...Porsche. Oder wie windows 3.1 zu MacOs 10.3. Der Panasonic- Antrieb hält jedenfalls gerne den Schwung :) Die technische Entwicklung bei Pedelecs in den letzten 5 Jahren ist wirklich beeindruckend.

    Das Bosch-Intuvia zeigt mir übrigens ab einer hohen Trittfrequenz (die ich noch nicht genau bestimmt habe, vermutlich so um die 90 rum)) oben links ein schwarzes Dreieck an - keine Ahnung, ob das ne Schaltungsempfehlung für die Rohloff sein soll.
     
    Zawatoku, Alfredo53 und rebecmeer gefällt das.
  18. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    561
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Das kleine Dreieck im Intuvia ist in der Tat eine Schaltempfehlung, ein nettes Gimmick. Schön, dass du mit
    deinem neuen bike so zufrieden bist. Mein Händler des Vertrauens hat leider keinen R&M-Vertrag, sonst
    käme ich evtl. auch in Versuchung.
     
  19. Muurejubbel

    Muurejubbel

    Beiträge:
    37
    Ort:
    Köln Ehrenfeld
    Details E-Antrieb:
    R & M, Homage mit Rohloff, Bosch Performance
    @Zawatoku, was deine Aussage zu R& M bezüglich des Ausprobieren schreibst is richtig, aber der Satz geht ja noch weiter...

    "Probieren Sie das doch bei einer Probefahrt aus, eventuell bemerken Sie den Unterschied gar nicht."
    Das liest sich dann doch anders....

    http://www.r-m.de/infocenter/faq/e-bikes/

    ... und der Schlußabsatz ist eigentlich sehr aussagekräftig:

    "Wir sind der Meinung, die Vorteile der Rohloffschaltung wiegen den geringen Nachteil beim Schalten bei Weitem auf: Ein unschlagbares Gangspektrum, höchster Wirkungsgrad bei gleichzeitig geringstem Verschleiss, für uns die perfekte Kombination mit einem Bosch-Motor."

    Eine ähnliche positive Bewertung zu den anderen Schaltsystem,en die R& M anbietet, habe ich auf der Webseite nicht finden können.

    Ob das nun stimmt, kann ich nicht beurteilen- nach den wenigen Erfahrungen, die ich in den letzten Wochen mit der Rohloff/Bosch Kombi sammeln durfte. Ich schalte gerne, was aber nicht heißt, es tatsächlich zu können!:cool:

    Meine Erfahrungen bei Steigungen sind bisher sehr unterschiedlich, rechtzeitig runterschhalten ist wichtig, -bin anfangs einmal bei matschigem, laubüberschüttetem Weg stehengeblieben, weil ich, bei mittlerweise zu langsamer Geschwindigkeit, den Druck nicht von der Pedale nehmen konnte- und dann tatsächlich nicht mehr runterschalten konnte. Prima aber, dass dann die Möglichkeit besteht, im Stand nach unten zu korregieren und einfach neu starten zu können. Das ist ist mir seither allerdings nicht mehr passiert. Geübtte Fahrer sollten da meiner Meinung nach eher weniger Probleme haben.

    Grundsätzlich bemerke ich eigentlich keinen großartigen Motornachlauf- heißt aber nix- ignorieren kann ich nämlich:D.
     
  20. Wuppi56

    Wuppi56

    Beiträge:
    424
    Ort:
    Wuppertal
    Details E-Antrieb:
    R&M Charger GX Rohloff Bosch Performance CX
    @Disel: Ich stehe ebenfalls kurz vor der Entscheidung mir dieses Rad zuzulegen. Wie kommst du mit der doch grobstolligen Bereifung Schwalbe Rock Razor 60-584 klar.
    Ich würde diese für mich gerne auf die Schwalbe Moto X 62-584 wechseln lassen, da ich doch mehr auf befestigten Wegen unterwegs bin.

    Gruß Rolf