1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bimoz - Neuer Pedelec-Antrieb aus der Schweiz kommt auf Indigogo

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von 3Rad, 01.03.16.

  1. Doc

    Doc

    Beiträge:
    4
    Ich meinte die Platine.
    --- Beitrag zusammengeführt, 19.05.17 um 13:17 Uhr ---
    Die App war immer schon für Ende 2017 angekündigt.
     
  2. Doc

    Doc

    Beiträge:
    4
    --- Beitrag zusammengeführt, 19.05.17 um 17:40 Uhr ---
    Der Beitrag wg. Contoler und App
     
  3. Schlauchloser

    Schlauchloser

    Beiträge:
    4
    Also als Investor hat man schon ein Interesse daran, über den Stand der Dinge informiert zu werden. Man muss Leute, die mit großen Versprechungen kommen und ungeniert Geld einsacken, auch nicht mit Samthandschuhen anfassen. Die Gutgläubigen werden leider viel zu oft von den Gierigen betrogen. Bei diesem Projekt würde ich jedoch vermuten, dass sich ein Marketing-Mensch und ein Software-Entwickler einfach nur verhoben haben, weil sie von elektrischen Maschinen nicht wirklich viel Ahnung haben. Aber das ist hochgradig spekulativ. Vielleicht sind es wirklich geniale Köpfe, die mich bald eines besseren belehren.
     
  4. Sonic-Blue

    Sonic-Blue

    Beiträge:
    43
    Ort:
    Donaueschingen
    Deine Absicht in aller Ehren. Da kamen eure Warnungen aber recht spät, da konnte es dann auch ein Blinder bereits absehen, dass bei dem Projekt nicht alles nach Plan läuft... wie bereits geschrieben bin ich da ja schon ne ganze Weile drin bzw. über den "point of no return" (seit 19. April 2016). Ich wußte jedoch bereits im Vorfeld das ein Risiko besteht (Crowdfunding).

    Da bin ich deiner Meinung. Jedoch bin ich auch der Meinung, dass der Ton die Musik macht.

    Bleibt man bei den Fakten, kann dem Projekt lediglich folgendes vorgeworfen werden:
    • Die Kommunikation hat sicherlich nachwievor Luft nach oben
    • Der Zeitplan wurde mehrfach nicht eingehalten
     
  5. Fraenker

    Fraenker

    Beiträge:
    3.758
    Alben:
    2
    Ort:
    40789
    Details E-Antrieb:
    Bosch 2013
    Sind das nicht die zwei Schlüsselindikatoren für ein funktionierendes Projekt überhaupt?
    Wenn alles läuft, berichtet die Projektleitung eigentlich sehr gerne ohne besondere Aufforderung.
    Wenn der Zeitplan mehrfach gerissen wird, bleibt das normalerweise nicht ohne Folgen auf den Finanzplan.
     
  6. Schlauchloser

    Schlauchloser

    Beiträge:
    4
    Ja, es ist aber durchaus normal, dass Meilensteine nach hinten geschoben werden, nicht nur bei Großprojekten. Bei einem Startup-Unternehmen würde ich das nicht so eng sehen. Wenn man den Leuten erzählt, wo die Schwierigkeiten liegen und an welchen Lösungen gearbeitet wird, verstehen das die meisten auch.
     
  7. Fraenker

    Fraenker

    Beiträge:
    3.758
    Alben:
    2
    Ort:
    40789
    Details E-Antrieb:
    Bosch 2013
    Das ist ja der springende Punkt. Und es muß nachvollziehbar sein.
     
  8. hna

    hna

    Beiträge:
    193
    Ort:
    778**
    Details E-Antrieb:
    Cube Stereo Hybrid 160 HPA SL (Bosch CX)
    Nein, bleibt man bei den Fakten sieht die Sache ganz anders aus:

    Herr Eschler hat vor dem Projektstart viel Wind gemacht, man könnte auch sagen sehr viel Wind. Er hat hinausposaunt: Wir.... (wer immer hinter wir steht ist immer noch völlig unklar, aber bleiben wir bei den Fakten) also Wir, haben ein super revolutionäres Produkt, besser als alles was auf dem Markt ist, und es ist fertig und harrt nur der Serienfertigung.

    Also gibt uns ein bischen Geld, und in 3 bis 4 Monaten haltet ihr das Wunderding in den Händen.

    Wir wir jetzt wissen war die ganze Sache zu dem Zeitpunkt wohl eher eine vage Idee, und nachdem dann mal Geld geflossen ist hat man dann überlegt wie man es überhaupt machen könnte.

    12 V, oh Schei.... da fließt ja zu viel Strom, also gehen wir mal auf 36 V, oder nein, vielleicht doch besser auf 44 V...

    Oh, das Ding wird ja schwerer als gedacht.... sollten wir nicht lieber Alu für die Windungen nehmen.

    Mhm, die angepriesene smoothe Steuerung funktioniert ja auch nicht so, ach ja, wir haben ja gar keinen Drehmomentsensor im Tretlager, wie machen wir das denn?

    Oh, Mist, das Bedienteil am Lenker fehlt ja auch noch, aber kein Problem, müssen ja nur noch kurz in SolidWorks ein paar Renderings machen......

    Tut mir leid, entweder das ist komplett blauäugig oder Absicht.

    Ich arbeite selber in der Entwicklungsabteilung einer größeren Firma für elektronische bzw. elektromechanische Produkte. Wir müssen auch immer neue Produkte entwickeln und auf den Markt bringen und es läuft nicht immer alles rund, aber wenn wir so arbeiten würden wie bimoz wären wir wahrscheinlich schon pleite.
     
    bubu22, christiank, Habberdash und 3 anderen gefällt das.
  9. Sonic-Blue

    Sonic-Blue

    Beiträge:
    43
    Ort:
    Donaueschingen
    hat wohl nicht geklappt ;)

    Immerhin gab es einen Prototypen



    Für die Verschwörungstheoretischer: Ja, das Poti sieht aus wie auf den aktuellsten Videos.

    Das es ein Sensor geben muß, war schon immer klar, nur das dieser kabellos arbeiten soll wohl eher nicht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.05.17 um 23:11 Uhr