1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tour Alpe Adria Radweg im April?

Dieses Thema im Forum "Treffen, Touren, Reiseberichte" wurde erstellt von schiffkopp, 03.01.17.

  1. schiffkopp

    schiffkopp

    Beiträge:
    34
    Details E-Antrieb:
    Stevens E-CourierBosch Activ
    Habe bislang keine Info gefunden zu den klimatischen Bedingungen auf dem Alpe Adria Radweg. Möchte diesen ab 10. April befahren. Ist dies ratsam?
     
  2. wpau

    wpau

    Beiträge:
    175
    Alben:
    2
    Details E-Antrieb:
    Bosch Active, Velo de Ville CEB800
    Da der Weg durch die Alpen führt kann es schon noch in den Höhen Schnee geben. Nur durch den Eisenbahntunnel ab Böckstein durchquert man ja die Tauern mit der Bahn und dort im südlichen Teil werden dann schon früh sommerliche Temperaturen sein.

    Es kommt auch immer darauf an, wie das Wetter im Reisezeitraum ist. Es kann auch eine wunderbare Tour werden.

    http://www.rad-forum.de/showflat/topic/78469
     
    Georg und rad gefällt das.
  3. schiffkopp

    schiffkopp

    Beiträge:
    34
    Details E-Antrieb:
    Stevens E-CourierBosch Activ
    @wpau Danke für den hilfreichen Link. Der ist mir bei der Web-Suche durchgerutscht.
     
  4. uwekab

    uwekab

    Beiträge:
    33
    Alben:
    1
    Ort:
    Erl/Tirol
    Details E-Antrieb:
    Trek Powerfly+9 Bosch Performance
    Servus,
    ich habe den Alpe-Adria ab 01.Mai 2016 befahren und hatte vor allem im Kanaltal mit Schneeregen und entsprechenden Temperaturen zu kämpfen...

    Gruß
    Uwe
     
    schiffkopp gefällt das.
  5. rolan

    rolan

    Beiträge:
    1.447
    Ort:
    77694
    Details E-Antrieb:
    Charger GX + Rohloff
    Schade, daß "wpau" den Tipp nicht für alle Mitleser öffentlich machte.
    Die Alpen sind nach offiziellen Infos im Juli und August am wärmsten. Hochsaison. Preise entsprechend. Habe aber Mitte Juli auch weit unterhalb der Baumgrenze schon Schnee vom Zelt räumen müssen.
     
  6. wpau

    wpau

    Beiträge:
    175
    Alben:
    2
    Details E-Antrieb:
    Bosch Active, Velo de Ville CEB800
    Verstehe ich nicht. Der Bericht ist doch auch ohne Anmeldung im http://www.rad-forum.de Forum sichtbar.

    Regionen für Radreisen im Juli und August sind bei mir eher die nördlichen Länder ab Dänemark. Vom Autotourismus noch nicht so überlaufen und gute Radinfrastruktur und in Schweden ist sogar Wildcampen offiziell erlaubt.
     
    Wakler gefällt das.
  7. uwekab

    uwekab

    Beiträge:
    33
    Alben:
    1
    Ort:
    Erl/Tirol
    Details E-Antrieb:
    Trek Powerfly+9 Bosch Performance
    Hier hab ich meine Tour beschrieben.

    Gruß
    Uwe
     
  8. schiffkopp

    schiffkopp

    Beiträge:
    34
    Details E-Antrieb:
    Stevens E-CourierBosch Activ
    Jetzt gebe ich Rückmeldung zu der im Titel genannten Frage:
    Ich bin ab 8. April von Mallnitz nach Grado gefahren und es war überwiegend warmes sonniges Wetter. Dank der Wetterlage war es eine sehr gelungene Tour. Ich glaube, dass diese Tour im Sommer sehr anstrengend werden kann. Schatten ist da Mangelware. Die Tour habe ich in 7 Videos dargestellt.

    IMG_0419.JPG
    IMG_0439.jpg IMG_0442.JPG IMG_0451.JPG IMG_0478.JPG IMG_0481.JPG
     
    Wakler, Gwenn2014, Vol26 und 7 anderen gefällt das.
  9. wpau

    wpau

    Beiträge:
    175
    Alben:
    2
    Details E-Antrieb:
    Bosch Active, Velo de Ville CEB800
    Schön, das Du die Tour gewagt hast. Für mich ist es auch immer wieder beeindruckend, im Frühjahr das Wetter im südlichen Alpenbereich zu erleben. Bei der Tour Anfang Juni 2016 zum Gardasee mit meinem Sohn hatten wir dies auch erlebt. Restschnee auf dem Reschenpass und dann reife Süßkirschen hinter Bozen und am Gardasee saßen wir dann bis 23 Uhr in kurzer Hose auf einer Seetrasse.

    Ihr hattet bestimmt eine erlebnisreiche Woche dort erlebt, Gratulation.

    Tolle Filmserie von der Tour. Die Bio-Biker fliegen ja richtig an euch vorbei. ;) Von Mallnitz aus musst Du ja mit gezogener Bremse gefahren sein. Da fährt man doch spielend 70 km/h mit Gepäck und muss noch bremsen. :confused:

    Wird die Geschwindigkeitsanzeige und Strecke im Film von der Kamerasoftware eingeblendet? Oder wie kann ich so etwas realisieren?
     
  10. schiffkopp

    schiffkopp

    Beiträge:
    34
    Details E-Antrieb:
    Stevens E-CourierBosch Activ
    @wpau
    Von Mallnitz geht tatsächlich eine 8 km Sause zur Möll herunter. Intuvia hat 51 km/h als Höchstmarke festgehalten. Aber ich habe ja auch zwischendurch noch ein paar Fotos machen wollen etc. Und solche Geschwindigkeiten sind eher nicht ratsam - auch wenn es Spaß macht.

    Die Sony AS200 hat ein GPS-Empfänger eingebaut. Zu jeder Bildaufnahme wird auch eine synchrone log-Datei mit den GPS-Koordinaten auf Datenträger erzeugt. Über ein spezielles Schnittprogramm werden Videodaten und log-Dateien verbunden und eingeblendet.
    Sony hat ein Programm "Action Cam Movie Creator". Dies ist leider sehr langsam. Das Rendering braucht Tage für eine 30 km Tour. Grausam! Habe jetzt gewechselt auf "Garmin Virb"-Software. Es ist wesentlich schneller und bietet mehr Optionen, die einzelnen Anzeigen zu layouten. Dafür muss die .log-Datei noch in eine gpx-Datei gewandelt werden.
    Nachdem Video und GPS-Daten (dazu gehört auch die Geschwindigkeit, die sich aus der Position und Zeit berechnet) verknüpft sind, bearbeite ich das Video noch mit der Schnittsoftware "Final Cut Pro" und setze beispielsweise an der richtigen Stelle im eingeblendeten Track die Ortsangaben ein.
     
    wpau und Georg gefällt das.