1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

add-e (Hinterrad-Reibrollenantrieb)

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von Drehfeld, 02.04.15.

Schlagworte:
  1. Üps

    Üps

    Beiträge:
    14.431
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Das Größte KFZ-Netzteil, das ich habe, ist für 19V, 5A und ca. 100W. Das dazugehörige Gerät reduziert seine Akku-Ladeleistung auf null, wenn das Gerät auf höchster Stufe läuft.
    Es ist so auf maximal 45W laut Aufdruck begrenzt. Der Stecker ist wirklich hochwertig und wird schon bei dieser Leistung deutlich warm.
    Mit einem billigeren Dual-Voltage-90W-Netzteil aus der Bucht läuft das Ganze bereits nicht mehr, weil im Stand die Verluste zu hoch sind und die Eingangsspannung zu niedrig ist.
    Ich muss mal bei meinem aktuellen KFZ nachsehen, aber eigentlich habe ich maximal 15A für den Zigarettenanzünder in Erinnerung. Und dann will man vielleicht auch noch das Smartphone gleichzeitig laden...

    In Wikipedia gefunden:
    Sorry, 20A-Sicherung hin oder her: Man jagt nicht 20 Ampere durch so einen Querschnitt. Wegen der Brandgefahr und wegen des Spannungsabfalls.
    Und meine persönliche Erfahrung sagt auch: Ca. 10-12A ist schon wegen des Steckers wirklich genug des Guten.
     
    tw463 und phet gefällt das.
  2. Smartie61

    Smartie61

    Beiträge:
    7
    Eine Wartezeit von 3h oder 4h oder noch länger wären meiner Ansicht nach kein Problem. Hauptsache ist doch, sich vom normalen Stromnetz unabhängig machen zu können - insbesondere auf Reisen.
    Ich wäre sofort dabei, ein DC-Ladegerät in der Praxis zu testen.
     
  3. Jörg99

    Jörg99

    Beiträge:
    61
    wäre es nicht einfacher, einen (oder mehrere) kfz-inverter, der an das übliche 230v-ladegerät passt, zu testen und zu empfehlen? 150watt-geräte kosten wohl so um die 30eur ...
     
  4. tw463

    tw463

    Beiträge:
    693
    Ort:
    Lenzburg
    Details E-Antrieb:
    blueLABEL Charger touring HS
    Klar wäre das einfacher, ich mache das so. Der Nachteil bei der Verwendung eines Inverters ist die zweimalige Umwandlung der Spannung, dabei entsteht auch der doppelte Verlust. Im Auto ist mir das egal und bei gutem Wetter auch bei der Solaranlage. Sobald ich aber Batteriestrom aus meiner Solaranlage im Ferienhaus beziehen muss, schmerzt mich der Verlust.
     
  5. Jörg99

    Jörg99

    Beiträge:
    61
    das stimmt, die verlustrate ist hierbei hoch. im auto wird über die lima ja aber nachgeliefert. dein spezialfall: "ferienhaus mit solaranlage dient als ladestation für das e-bike" tritt veilleicht nicht ganz so oft auf ;-))
     
  6. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    202
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    Grundsätzlich schließe ich mich der Meinung von Jörg an. Im Kfz. spielen 50Watt Verlustleistung (zumindest bei laufendem Motor) keine Rolle.
    Wir hatten relativ viele Anfragen von Kunden die ein Solarmodul für ihre Radreisen z.B. am Anhänger montieren wollten um so den Akku wieder auf laden zu können. Hier wäre ein hoher Wirkungsgrad natürlich schon wichtig. Ab 2017 wird es dieses relativ kompakte Kfz.-Ladegeräte dann einfach als Zubehör im Shop geben. Ich lass mich überraschen ob ausreichend Nachfrage besteht. Danke für Euer Feedback. (y)
     
  7. Jörg99

    Jörg99

    Beiträge:
    61
    bei "solar" bin ich nicht so ganz im thema ... aber wird da nicht eher ein, auf das solarmodul abgestimmter, laderegler benötigt, der dann 12v in richtung batterie rausschiebt?
     
  8. tw463

    tw463

    Beiträge:
    693
    Ort:
    Lenzburg
    Details E-Antrieb:
    blueLABEL Charger touring HS
    Meine Solaranlage arbeitet mit 24V, da kann ich auch einmal etwas mehr Leistung nutzen, ohne dass die Ströme zu hoch werden.
    Es kommt ganz auf den Regler an und wie du welche Batterien anschliesst.
     
  9. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    202
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    Naja der Grundgedanke bei dem DC-Ladegerät war/ist ja das wir noch "Grüner" werden. Das heißt wer Spaß daran hat, der kann sich ein Solar Panel holen (ca. 50Watt Ladeleistung bei 1/2 m²) und so mit Sonnenenergie den add-e Akku aufladen. Das Ladegerät regelt entsprechend der verfügbaren Eingangsleistung die max. Ladeleistung und ersetzt die ansonsten notwendige Zusatzelektronik. Ob man das Solarmodul nun am Fahrrad Anhänger montiert hat oder daheim am Balkon ist dabei egal :whistle:
     
  10. Jörg99

    Jörg99

    Beiträge:
    61
    naja ... (grübel, grübel ...)

    "grün": fahrrad fahren mit eigener muskelkraft vs. fahrrad + herzustellenden zusatzantrieb inkl. akku + herzustellendes solarmodul + herzustellenden lader ... (n)

    bei der begründung "spielerei (oder so)" würde ich mitgehen :)
     
  11. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    202
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    Ich hatte es hier ja schon kurz angekündigt. Aber jetzt natürlich auch mit Bild und ein paar Erklärungen.
    Bis Ende des Jahres gibt es die Set´s extrem vergünstigt. Neben dem Umstand das wir einen starken Umsatzeinbruch haben versuchen wir unseren mittlerweile großen Lagerbestand (ja wir haben zu lange vollgas weiter produziert) noch in liquide Mittel für´s neue Jahr um zu wandeln.
    Des Einen Leid, des Anderen Freud. o_O
    [​IMG]
    Und weil wir relativ viele Beschwerden bekommen das die Newsletter nicht ankommen auch hier die Möglichkeit sich für den add-e eMail Newsnetter selbst an zu melden.
     
    JohanK, Christian108 und Axel_K. gefällt das.
  12. Imouttahere

    Imouttahere

    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bonn
    :eek: Die ist aus Kunststoff? Fuck, eigentlich wollte ich den Add-e morgen abholen und gleich einbauen, jetzt muss ich noch eine Halterung herstellen :mad:
     
  13. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    202
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    @Imouttahere: In allen Set´s sind bis auf weiteres sowohl Alu als auch Kunstoff enthalten.
    Die Alu-Version ist im Regelfall etwas lauter. Die Kunststoff Variante weniger stabil (wir hatten hier schon mehr als eine gebrochene Platte :sick: )
     
  14. Imouttahere

    Imouttahere

    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bonn
    Puh, Schwein gehabt. Meine Ständeraufnahme ist nämlich blöd gemacht, da wäre Kunststoff überfordert!
     
  15. isuzu09

    isuzu09

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Schweiz 8808
    20161208_135347.jpg 20161212_122246 (1).jpg

    Ich wäre auch an einem Kfz-Ladegerät 12-30 Volt interessiert, dann müsste ich Wohnmobil den Wechselrichter nicht einschalten.

    Ein anderes Thema ist das Geräusch des Motors. Ich dämmte die beiden Carbonarme mit Gummischrottmatte. Der Erfolg ist mässig, der Lärm ist nicht mehr so „schrill" . Ich kann damit Leben.


    Ich wünsche allen schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

    LG Kari
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.12.16
  16. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch active 250W 400Wh 25km/h 75,4km/h bergab
    Wer es schneller braucht kann sich ja immer bei den 6S Modellbauladern bedienen:
    https://www.lindinger.at/de/rcelekt...-usb-ausgang?gclid=CIXgrIGag9ECFSco0wodhFEEQw
    6 S max 180W sind mehr als 7 A also nur die Vernünftigen C/2 strom einstellen..... 3,6A und 4,5A
    und das für 55€
     
  17. Imouttahere

    Imouttahere

    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bonn
    Ich hab mal nachgerechnet, bei 10km/h müsste der Add-E schon über 1000upm drehen! Das ist eine ordentliche Untersetzung, kann mir nicht vorstellen dass ein Motor mit Getriebe da ran kommt :cautious:
     
  18. tw463

    tw463

    Beiträge:
    693
    Ort:
    Lenzburg
    Details E-Antrieb:
    blueLABEL Charger touring HS
    Tut mir Leid, das zu hören. Ich wünsche euch ein erfolgreiches neues Jahr!(y)
     
  19. Imouttahere

    Imouttahere

    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bonn
    Nach 2 Tagen gebastel ist der Antrieb jetzt erstmal dran und treibt an!

    So ist das halt mit Dingen die "an alle Fahrräder passen", irgendjemand findet eine Möglichkeit ein Rad zu bauen wo es nicht passt.

    Die Gerade durch den Hebelarm läuft allerdings noch nicht durch die Hinterachse, ich muss die Halteplatte die ich gebaut habe noch schräg abfräsen damit das geht. Sonst hält der Antrieb bei Erschütterungen nicht am Reifen.
    Aber Respekt wie der Winzling anschiebt! Ganz anders als der Relo, der ja auch eher als leichte Unterstützung gedacht ist. Und mein Rad ist genauso sauschwer wie vorher, den Antrieb mit Akku merke ich beim Tragen nicht, das ist super!

    Klar, der Add-E fühlt sich wirklich an wie ein Motor und nicht wie extrem starke Beine, aber das finde ich nicht nachteilig. Er ist ein Anbauteil, klein, leicht und Schub, bei einer Radtour mit meiner Freundin bleibt er vermutlich zuhause, zur Arbeit auf den Berg werde ich ihn zu schätzen wissen!
     
  20. Skeptiker

    Skeptiker

    Beiträge:
    675
    Warum soll er zu Hause bleiben. Bei dem Gewicht lieber dran lassen als die Stecker zu verorgeln.
     
    Axel_K. gefällt das.