1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

26"er ATB / MAXX Pacemaxx goes Electric

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von BikeAlex, 09.09.15.

  1. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    6.999
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Oh ja, die beiden Flieger sind schon genial.
    DSC_09814.jpg
    Von der ILA 2010, muss nicht jeder googeln wer die Typen nicht kennt.

    Gerade die Flieger mit Kolbenmotoren haben schon was einzigartiges, wie auch die DC-6B der Flying Bulls.
    Aber heftig waren die Euro-Fighter, 4 Stück in Formation im Tiefflug über die Landbahn und wir standen etwa 200m daneben als die gleichzeitig mit Nachbrennern durchgestartet sind. Wow, da grummelte es im ganzen Körper.

    Sorry fürs OT.
     
    BikeAlex gefällt das.
  2. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Es hat sich zwar schon wieder etwas verzögert aber das Akkugehäuse ist laminiert :D .
    Jetzt steckt es im Vakuumsack und gönnt sich 30 Stunden Ruhe. Danach nochmal
    für 8 Stunden bei 60C° und dann ist es ausgehärtet. Für solche Sachen die anschließend
    in den Vakuumsack kommen nehme ich als Pumpe eine umgebaute Luftpumpe aus dem
    Aquarienbereich. Das ist für unsere Zwecke mehr als ausreichend. Das mörderische
    Vakuum richtiger Vakuumpumpen braucht man als Hobbyharzpanscher nicht. Wenn
    einem auch die kaufbaren Vakuumfolien zu teuer sind kauft man sich eine ganz dünne
    Dampfsperre aus dem Baumarkt, das reicht ebenfalls völlig. Als letzte Schicht ist noch
    Abreißgewebe draufgekommen, das sieht man an dem roten Kennfaden.

    1.jpg
    2.jpg

    Grüße
    Alex
     
    Hansfuxxx, Jootchy und sputti02 gefällt das.
  3. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.508
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Bin schwer beeindruckt, dass man auch da soviel improvisieren kann!
     
  4. lahomau

    lahomau

    Beiträge:
    1.466
    Ort:
    Nähe Ammersee
    Details E-Antrieb:
    wieder meistens motorlos unterwegs
    Improvisation ist gut, aber bei kleinen Lecks tut man sich halt leichter mit der Lecksuche, wenn der Volumenstrom der Vakuumpumpe größer ist. Und gebrauchte größere Pumpen bekommt man ja auch für unter 100€. Ich finde, das lohnt sich.

    Alex, hast du da einen Styroporrohling positiv laminiert und du löst das Styro nach dem Aushärten wieder auf?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.16
  5. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    So 100% richtig ist das jetzt aber immer noch nicht gemacht. Eigentlich gehört auf das
    Abreißgewebe noch eine Lochfolie und ein Nadelvlies und dann erst die Vakuumfolie :rolleyes: .
    Ich benötige aber nicht das letzte bisschen mehr an Faseranteil. Hier geht es in erster
    Linie darum dass das Laminat sauber die gewünschte Form annimmt.

    Genau, so stell ich mir das vor :D . Statt Styropor verwende ich aber XPS, Styro wird mir
    selbst mit der Aquariumpumpe zerquetscht. Der nächste Vorteil wenn man es mit Verdünnung
    auflöst ist das man gleich sieht ob es auch wirklich dicht ist.

    Grüße
    Alex
     
  6. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    1.371
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    @BikeAlex: Schöner Umbau........bin gespannt wie es weitergeht ! (y)

    Ganz nett zum "Einschrumpfen" nach dem Laminieren fand ich auch das "Schrumpfklebeband", was ich neulich bei Youtube bei diversen Carbonrahmen Reparaturkits gesehen habe.
    Einfach die laminierte Stelle stramm umwicklen und dann mit dem Heißluftfön bei :)
     
  7. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Mit dem Schrumpfklebeband(so sag ich auch dazu:D) reparierte ich mal eine Angelrute
    von einem Kollegen. Das ist wirklich eine feine Sache weil es einfach in der Anwendung
    ist und auch noch schnell geht.

    Vorhin hat mein CNC-Fräser angerufen das meine Teile fertig sind, natürlich wurden die
    gleich abgeholt. Tolle und saubere Arbeit, das hätte ich so nicht hinbekommen. Die werden
    als Schelle ganz einfach auf das Oberrohr geklemmt, unten wie man sieht ist eine T-Nut
    gefräst worden. Auf das Akkugehäuse werden oben Gleitstücke befestigt, und zack kann ich
    ganz einfach den Akku abnehmen und wieder anstecken. Mir schwirren einige Varianten im
    Kopf herum wie ich die Arretierung bei montiertem Akku löse. Aber bevor ich mir einen Wolf
    schreibe wartet einfach auf die Bilder wenn es fertig ist :) .

    1.jpg
    Grüße
    Alex
     
    Jootchy gefällt das.
  8. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    1.371
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Geilo...ich bin gespannt ! Für die Arretierung würde ich (falls die T-Schienen genauso lang sind wie die T-Nut einfach ein Ende der Nut mit Flachmaterial schließen ("Deckel" auf die Seite) und auf der anderen Seite mit zwei schwenkbaren Stücken Flachmaterial die Nut verschließen. Wenn du das schwenkbare Flachmaterial mit Federringen anpresst und die genug Vorspannung haben dreht sich das nichts von selbst.
     
  9. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    @holgiB
    Die Fräsung der T-Nut ist auf der anderen Seite zu, da wurde nicht durchgefräst. So spare
    ich mir schon mal einen Deckel. Dort kommt eine kleine Feder rein damit die Gleitstücke
    mit Vorspannung drin sind und so nichts klappert. Die offende Seite mit einer Art Scharnier
    zu verschließen ist im Moment sogar mein Favorit. Das habe ich schon länger im Hinterkopf :D .
    Damit das Flachmaterial sich nicht selbstständig macht im geschlossenen Zustand möchte ich
    in dem "Scharnier" und dem Gleitstück einen Neodymmagneten einsetzen. Zusätzlich durch
    die Druckkraft der Feder löst sich das garantiert nicht.

    Grüße
    Alex
     
  10. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.508
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Na hoffentlich ist das nicht ovalisiert ;)
     
  11. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Zugegeben war ich einen kurzen Moment ziemlich nervös bis ich nachgemessen habe!
    Man man man, erschreckt mich nicht so :D .
     
    labella-baron gefällt das.
  12. lahomau

    lahomau

    Beiträge:
    1.466
    Ort:
    Nähe Ammersee
    Details E-Antrieb:
    wieder meistens motorlos unterwegs
    Wenn es nicht rund wäre, hättest du es doch gemerkt, als du mit der Schieblehre die Maße für die Frästeile gemessen hast.
     
  13. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Ja, das stimmt schon. Aufgefallen wäre es mir mit Sicherheit schon beim messen. Trotzdem
    dachte ich für einen kurzen Moment nicht mehr daran :) .

    Die Zellen sind alle verschweißt und die Balancerkabel angelötet und herausgeführt. Um ihn
    ein bisschen vor Wärme, Kälte und Stößen zu schützen ist er in Neopren eingepackt worden.
    Dann kam der Schrumpfschlauch drüber fertig ist er. Am Wochende gehts wieder weiter.

    Grüße
    Alex
     
  14. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Bei uns in der Firma haben wir im Moment viel Arbeit und das reißt für gut 6 bis 8 Wochen
    nicht ab. Jeden Tag eine Stunde länger und Samstags müssen wir auch erstmal rein. Da ich
    nicht nur am werkeln und basteln bin und auch mal Luft brauche verzögert sich mein Umbau
    wieder einmal. Bis ich mich verschaue ist der Sommer echt bald rum.

    1.jpg
    Deshalb gibt es mal wieder eine Planänderung. Der Akku ist bis auf das anlöten der Akkukabel fertig.
    Erstmal wird das laminierte Akkugehäuse samt Halter und sonst noch was auf die Seite gelegt. Mit
    etwas Glück und Spucke kann ich vielleicht am nächsten Wochenende die erste Probefahrt machen.
    Aber spätestens in zwei Wochen sollte ich fertig sein, für's erste. Was und wie es anderes gemacht
    wurde zeige ich dann wenn es soweit ist mit Fotos. Schönes Wochenende euch allen!

    Grüße
    Alex
     
    Jootchy gefällt das.
  15. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Jetzt muss ich mal wieder was schreiben, ist schon eine Weile her. Das Rad ist bis auf ein
    paar Kleinigkeiten schon fertig und marschiert schon in Richtung 3000km. Überwiegend
    handelt es sich nur noch um Dinge optischer Natur.

    Vorne habe ich aus zwei Schutzblechen eines extra langes gemacht. So bleibt das Licht
    sauber wie auch die Schuhe und das Rad. Es spritzt nur noch ganz ganz wenig Wasser
    und Schmutz hoch. Da die Federgabel oben eine kleine Brücke hat und der Reifen recht
    dick ist musste ich mit dem Schutzblech drüber. Aus einem Reststück Kohlefaser laminierte
    ich mir einen kleinen Verbinder und verschraubte den dann mit den Schutzblechen. Die
    Abdeckkappen der Schrauben sind noch nicht endgültig. Da kauf ich mir noch welche mit
    einem extra flachen Kopf den ich dann schwarz pulverbeschichte.

    1.jpg

    Und von der Seite................

    2.jpg

    Die Drehmomentstützen sollten auch möglichst unauffällig sein und sich etwas in das
    Gesamtbild vom Fahrrad einfügen. Also nahm ich Edelstahl mit 6mm Materialstärke
    und fertigte für links und rechts eine Stütze an. Anschließend sind sie in Rahmenfarbe
    und in matt pulverbeschichtet worden. Und die Drehmomentstützen halten! Letzte
    Woche löste ich die Achsmuttern zu Kontrolle und die Achse hat sich kein bisschen verdreht.
    Der Kabelhalter vom Motor auf den linken Seite ist noch nicht endgültig. Das ist eine
    der kleinen Baustellen ;) .

    3.jpg

    Und einmal von rechts.................

    4.jpg

    Grüße
    Alex
     
  16. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.508
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Ich hätte Angst, dass bei Reku das an der Motorachse auftretende Gegenmoment die Drehmomentstütze wegdreht - oder übersehe ich was?
     
  17. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Nein, da habe ich keine Angst. Drehmomentstützen sind ja auf beiden Seiten vorhanden.
    Sollte sich die Drehmomentstütze lösen wollen kommt sie auch nicht weit. Zwischen der
    Stütze und dem Rahmen ist weniger als 1mm Platz dazwischen. Hier würde sie einfach nur
    anstoßen, daher würde sie sich nicht ganz wegdrehen. Zusätzlich habe ich die Reku auf
    maximal 300W begrenzt, daher zerren nicht ganz so große Kräfte in die andere Richtung.

    Grüße
    Alex
     
  18. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Fertig ist das Rad immer noch nicht, aber ich ändere trotzdem schon ein paar andere Sachen :D .
    Ich will Gewicht sparen! Und leider gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten. Der große Akku bleibt.
    Das Rad wird die ganze Woche bewegt, und alle paar Tage nachladen will ich nicht. An den sonstigen
    Komponenten gibt es nicht wirklich was zu holen sodass es sich rentiert. Bei der Elektronik gibt es
    auch nichts zu holen. Mit dem VESC, dem externen Shunt und den Wandlern komme ich auf ein paar
    hundert Gramm mit dem Cycle Analyst. Das ist schon leichter wie allein nur der Controller bei
    anderen Pedelecs. Bleibt die Federgabel, Laufräder, Bereifung und der Motor.
    Die aktuelle Federgabel wiegt rund 1,8kg., die neue im nächsten Jahr dann knapp 1,5kg. Meine
    jetzt montierten Felgen von Ryde sind nicht die leichtesten und bestimmt auch viel zu stabil.
    Grob überschlagen lässt sich hier insgesamt gute 500gr. oder etwas mehr abspecken. Bis vor
    kurzem waren die Maxxis HolyRoller mit Schwalbe Downhillschläuchen montiert. Jetzt fahre
    ich die Maxxis DTH tubeless und konnte so insgesamt gute 800gr. sparen. Bestellt hatte ich zwar
    die Reifen in schwarz, aber sie kamen in einer anderen Farbe. Kann man auch lassen :) .

    1.jpg

    Ich liebe meinen Direktläufer über alles. Er ist total sorgenfrei und surrt nahezu unhörbar
    vor sich hin, nur leider ist er sauschwer :( . Eigentlich war geplant den Motor leichter zu
    machen, also einen neuen kaufen und wegnehmen was möglich ist. Meinen jetziger Motor
    wurde vor kurzem zerlegt und vermessen. Nach etwas rechnen und schätzen kann ich sagen
    das es keinen Sinn macht ihn abzuspecken. Gebrauchte Bionxmotoren mit Steckkassette sind
    schwer zu finden, und neue sind mir einfach zu teuer. Haben die auch eine abgeflachte Achse?
    Nun denke ich über Getriebe-NM nach. Endlose Power brauche ich nicht, zuverlässig muss er
    sein. Mal schauen was der Markt so alles hergibt, vielleicht werde ich fündig und wechsle doch mal :) .

    Grüße
    Alex
     
    Creative_Inspire und schnipp gefällt das.
  19. Meister783

    Meister783

    Beiträge:
    8.338
    Alben:
    5
    Ort:
    Hof Oberfranken
    Details E-Antrieb:
    Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
    Naja das geht schon was. Lenkergedöns, Starrgabel, Schaltung 1x11, Kurbel, Felgen
    Gerade die rotierenden Massen spürt man schon deutlich, finde ich.
    Hättest du schon beim Aufbau machen sollen.:)
     
    BikeAlex gefällt das.
  20. BikeAlex

    BikeAlex

    Beiträge:
    800
    Ort:
    Ingolstadt
    Details E-Antrieb:
    9C RH205, VESC, CA-V3, 12s LG MH1,
    Ja da hast du voll und ganz recht, aber weil das Rad nun Winterpause hat, habe ich wieder
    etwas Zeit zum basteln. Von daher lässt es sich noch gerade so verschmerzen :) .

    Mir wurde ein Motor geschenkt, der Q100C. Nach diversen Berichten im Netz ein sehr
    zuverlässiger und leiser Antrieb, an Kraft mangelt es auch nicht. Leider hat er für meinen
    Einsatzzweck zu wenig thermische Reserven. Daraufhin bestellte ich mir den Q128C, am
    30.11.16 in Auftrag gegeben bei BMS-Battery und gestern war er schon da. Ein Motor wie
    sein kleiner Bruder nur das er bei weitem nicht so schnell zu warm wird. Meinen DD liebe
    ich über alles, aber das Gewicht ist einfach heftig. Da die Q-Motoren eh den Ruf haben
    leise zu sein probiere ich es einfach mal. In Verbindung mit meinem VESC im FOC-Modus
    bei legaler Leistung sollte man nicht viel zu hören bekommen. Da ich den Chinesen nicht
    ganz traue wird der Motor geöffnet bevor er an das Rad kommt :D . Alle Lager werden
    gegen Markenlager getauscht, alles wird neu eingefettet, Hallsensoren kommen raus, neue
    Phasenkabel aus ordentlichen Silikonkabeln werden verbaut und es wandert noch ein
    Temperatursensor für den CA mit an die Wicklung.

    1.jpg

    Dann sollten noch etwas leichtere aber trotzdem stabile Felgen her, vorne und hinten das
    gleiche Modell, tubeless ready und etwas breiter mit mehr Maulweite. Puh, da vergingen
    schon ein paar Wochen bis ich was gefunden hatte. Und dann natürlich nirgends in good
    old Germany lieferbar. Auch bei zig Anfragen mit der Bemerkung das gut zwei oder drei
    Monate Wartezeit egal sind war nichts zu machen. Von über der Hälfte aller Händler bekam
    ich nicht mal eine Antwort, das ist schon traurig (n) . Fündig wurde ich zum Schluss bei
    einem Shop in Polen der die gewünschte Felge in 32-Loch und 36-Loch sogar auf Lager hat!
    Und zwar werden es die Revolt v.1 von Dartmoor, die müssten auch bald eintreffen. Gehe
    ich von meiner ersten Kombination der Laufräder aus und vergleiche sie dann mit meiner
    neuen die ich in Zukunft fahren werde spare ich mir fast 4,6kg. , wenn nicht sogar noch
    etwas mehr. Das wird sich dann auf der Waage zeigen wenn es soweit ist. Bei dem zu erwartenden
    Gewichtsvorteil lohnt sich die Arbeit wie ich finde.

    Grüße
    Alex
     
    christiank, labella-baron und schnipp gefällt das.